demokratisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

demokratisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
demokratisch demokratischer am demokratischsten
Alle weiteren Formen: demokratisch (Deklination)

Worttrennung:

de·mo·kra·tisch, Komparativ: de·mo·kra·ti·scher, Superlativ: am de·mo·kra·tischs·ten

Aussprache:

IPA: [demoˈkʀaːtɪʃ], Komparativ: [demoˈkʀaːtɪʃɐ], Superlativ: [demoˈkʀaːtɪʃstən], [demoˈkʀaːtɪʃstn̩]
Hörbeispiele: —
Reime: -aːtɪʃ

Bedeutungen:

[1] durch Volksentscheide bestimmt, zur Demokratie gehörig
[2] zu einer demokratischen Partei gehörig

Herkunft:

Ableitung des Adjektivs zum Wortstamm Demokrat/ Demokrat- mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -isch

Sinnverwandte Wörter:

[1] freiheitlich, rechtsstaatlich

Gegenwörter:

[1] autoritär, diktatorisch, undemokratisch, unterdrückerisch

Oberbegriffe:

[1] politisch

Unterbegriffe:

[1] christdemokratisch, freidemokratisch, sozialdemokratisch, ökodemokratisch, halbdemokratisch, volksdemokratisch, urdemokratisch, radikaldemokratisch

Beispiele:

[1] Demokratische Gesinnung erkennt auch die Meinungsfreiheit an.
[1] „Das tief konservative Königreich, das sich noch nicht einmal den Anschein demokratischer Strukturen gibt, verteilt seinen Ölreichtum aber gleichmäßiger als die sich mit Wahlen, Parlamenten und Parteien schmückenden arabischen Republiken.“[1]
[2] Demokratische Abgeordnete sind vom Volk gewählt.

Charakteristische Wortkombinationen:

echt, rein, unecht

Wortbildungen:

antidemokratisch, scheindemokratisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „demokratisch
[1] canoo.net „demokratisch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikondemokratisch
[1, 2] The Free Dictionary „demokratisch

Quellen:

  1. Clemens Höges, Bernhard Zand, Helene Zuber: Auf dem Vulkan. In: DER SPIEGEL 4, 2011, S. 84-87, Zitat: S. 87.

Ähnliche Wörter:

demagogisch, demografisch