Mittelalter

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mittelalter (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Mittelalter
Genitiv des Mittelalters
Dativ dem Mittelalter
Akkusativ das Mittelalter

Worttrennung:

Mit·tel·al·ter, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈmɪtl̩ˌʔaltɐ]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Geschichte, allgemein: mittlere Epoche in der Geschichte
[a] Epoche in der europäischen Geschichte zwischen der Antike und der Neuzeit, die christliche, antike und keltische, germanische und slawische Entwicklungen zusammenführt
[b] Epoche in der japanischen Geschichte, die sich von ca. 1200 bis ca. 1600 erstreckt und durch eine starke Dominanz des Buddhismus und des Feudalismus auszeichnet
[2] selten, veraltet: mittleres Lebensalter
[3] umgangssprachlich scherzhaft: eine oder mehrere Personen mittleren Alters

Abkürzungen:

[1] MA, MA.

Herkunft:

[1] Lehnübersetzung zu neulateinisch medium aevum, in der Bedeutung „Lebensalter“ seit dem 17.Jahrhundert, in der Bedeutung „Zeitalter“ seit dem 18. Jahrhundert belegt[1]
strukturell: Determinativkompositum aus dem gebundenen Lexem mittel- und dem Substantiv Alter

Gegenwörter:

[1a] Antike, Neuzeit, Moderne
[2] Jugend

Oberbegriffe:

[1] Epoche, Zeitalter

Unterbegriffe:

[1] Erdmittelalter
[1a] Frühmittelalter, Hochmittelalter, Spätmittelalter

Beispiele:

[1] Im Geschichtsunterricht befassen wir uns gerade mit dem Mittelalter.
[1a] „Im Mittelalter waren Pfründen mit einem kirchlichen Amt verbundene Einnahmen.“[2]
[1a] „Natürlich sind wir uns der immensen Kluft bewusst, die uns in technologischer Hinsicht vom Mittelalter trennt.“[3]
[1a] „Cividale hat Glück gehabt, dass es im Mittelalter in relative Bedeutungslosigkeit versank.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] finsteres Mittelalter
[3] er/sie ist (schon) Mittelalter; zum Mittelalter gehören

Wortbildungen:

[1] mittelalterlich
[2] mittelaltrig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1a] Wikipedia-Artikel „Mittelalter
[1b] Wikipedia-Artikel „Japanisches Mittelalter
[1a–3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7 „Mittelalter“
[1a–3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Mittelalter
[1a–2] wissen.de – Wörterbuch „Mittelalter
[1a] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mittelalter
[1a] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMittelalter
[1a] The Free Dictionary „Mittelalter
[*] canoo.net „Mittelalter

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „mittel“.
  2. Wolfgang Trappe: Eichsfeld, Hexen und Geschichte. Mecke, Duderstadt 1994, ISBN 3-923453-62-0, Seite 61.
  3. Yanko Tsvetkov: Atlas der Vorurteile. Knesebeck, München 2013, ISBN 978-3-86873-592-5, Seite 62.
  4. Norbert F. Pötzl: Lockruf des Südens. In: Norbert F. Pötzl, Johannes Saltzwedel (Herausgeber): Die Germanen. Geschichte und Mythos. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2013, ISBN 978-3-421-04616-1, Seite 220-235, Zitat Seite 231.