Lebenslauf

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lebenslauf (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Lebenslauf die Lebensläufe
Genitiv des Lebenslaufs
des Lebenslaufes
der Lebensläufe
Dativ dem Lebenslauf
dem Lebenslaufe
den Lebensläufen
Akkusativ den Lebenslauf die Lebensläufe

Worttrennung:

Le·bens·lauf, Plural: Le·bens·läu·fe

Aussprache:

IPA: [ˈleːbn̩sˌlaʊ̯f], Plural: [ˈleːbn̩sˌlɔɪ̯fə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Abfolge dessen, was sich im Verlauf des Lebens von jemandem ereignet hat
[2] schriftliche Übersicht wesentlicher Aspekte von [1]

Abkürzungen:

[2] Curriculum Vitae CV oder C.V. Vitae Cursus

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Leben und Lauf, mit dem Fugenelement -s
Lehnübersetzung von lateinisch curriculum vitae[1]

Synonyme:

[1] Biografie, Laufbahn, Leben, Lebensgeschichte, Werdegang
bildungssprachlich: Vita
dichterisch: Lebensreise
bildungssprachlich veraltet: Curriculum Vitae
[2] Résumé

Sinnverwandte Wörter:

[1] Biographie, Lebensgeschichte, Vita

Oberbegriffe:

[1] Erlebnis
[2] Entwicklung, Text

Unterbegriffe:

[1] Lebensverlauf

Beispiele:

[1] „Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) erarbeitet bis 2008 eine Gesamtstrategie "Lernen im Lebenslauf".“[2]
[1] In meinem bisherigen Lebenslauf hat es manche unvorhergesehenen Ereignisse gegeben.
[1] „Unsere Lebensläufe verlaufen im Zickzack, in aneinandergereihten Stationen: Hier arbeiten wir, dort studierten wir, und drüben sind wir mit dem Freund zusammen.“[3]
[1] „Wenn Joswig mich nicht zur Strafarbeit eingeschlossen hätte, wären sie jetzt wohl auch hinter mir her, würden meinen Lebenslauf unter ihr wissenschaftliches Brennglas halten und sich bemühen, ein Bild von mir zu gewinnen.“[4]
[2] Der Lebenslauf für Bewerbungen soll kurz und übersichtlich sein.
[2] „Ein ganzes Leben auf einer Din A 4-Seite: Der Lebenslauf, der sogenannte CV, ist die wichtigste Visitenkarte jedes Bewerbers.“ [5]
[2] „Nicht in allen EU-Ländern sind die Anforderungen und Erwartungen an einen formal korrekten Lebenslauf gleich.“[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] den Lebenslauf beeinflussen, beschreiben, korrigieren, verändern: über den eigenen Lebenslauf nachdenken; ein erfüllter, gelungener, glücklicher, schöner / schmerzlicher, trostloser, unglücklicher Lebenslauf
[2] der ausformulierte, ausführlicher, funktionaler, korrekter, tabellarischer Lebenslauf

Wortbildungen:

[1] Lebensläufer

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Wikipedia-Artikel „Lebenslauf
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lebenslauf
[2] canoo.net „Lebenslauf
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLebenslauf
[1, 2] Duden online „Lebenslauf
[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Lebenslauf

Quellen:

  1. Lebenslauf www.duden.de, abgerufen am 13. Oktober 2014
  2. http://www.erfahrung-ist-zukunft.de/nn_104280/Webs/EiZ/Content/DE/Artikel/Neuigkeiten/20070807-lernen-im-lebenslauf.html
  3. Alice Bota, Khuê Pham, Özlem Topçu: Wir neuen Deutschen. Wer wir sind, was wir wollen. Rowohlt Verlag, Reinbek 2012, ISBN 978-3-498-00673-0, Seite 54.
  4. Siegfried Lenz: Die Deutschstunde. Roman. C. W. Niemeyer, Hameln 1989, ISBN 3-87585-884-0, Seite 8. Erstveröffentlichung 1968.
  5. Lebenslauf - Was Bewerber beim Erstellen eines CV beachten sollten www.sueddeutsche.de, abgerufen am 13. Oktober 2014
  6. Der europass Lebenslauf - Starthilfe in den Job www.europass-info.de, abgerufen am 13. Oktober 2014