spenden

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

spenden (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich spende
du spendest
er, sie, es spendet
Präteritum ich spendete
Konjunktiv II ich spendete
Imperativ Singular spende!
Plural spendet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gespendet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:spenden

Worttrennung:
spen·den, Präteritum: spen·de·te, Partizip II: ge·spen·det

Aussprache:
IPA: [ˈʃpɛndn̩]
Hörbeispiele: —, Lautsprecherbild spenden (Info), Lautsprecherbild spenden (Österreich) (Info)
Reime: -ɛndn̩

Bedeutungen:
[1] mit Dativ oder für etwas/jemanden; selten auch ohne Akkusativobjekt: etwas für einen guten Zweck verschenken, eine Spende geben, auch: positive Gefühle und Wertung austeilen
[2] von Dingen, zum Beispiel einer Quelle: ein benötigtes materielles Gut austeilen oder hervorbringen

Herkunft:
aus althochdeutsch spentōn, dann mittelhochdeutsch und mittelniederdeutsch spenden, geht zurück auf mittellateinisch spendere, welches aus Latein expendere → la „abwägen“, „ausgeben“ entstand. Die besondere Bedeutung des heutigen Wortes bezieht sich auf das Almosengeben.[1]

Sinnverwandte Wörter:
[1, 2] schenken, stiften
[2] hervorbringen

Gegenwörter:
[1] wegnehmen

Oberbegriffe:
[1, 2] geben

Beispiele:
[1] Kathrin hat Blut gespendet.
[1] „Drei Viertel der Schweizer Wohnbevölkerung spenden mindestens einmal pro Jahr Geld oder Naturalien.“[2]
[1] „Die Börsenlegende Warren Buffet hat Aktien an seiner Holding Berkshire Hathaway im Wert von 1,5 Milliarden Dollar an wohltätige Zwecke gespendet.[3]
[1] Wir spenden für Afrika!
[1] „Sogar der politische Gegner spendet Lob.“[4]
[1] Das Wasser spendet Erquickung.
[1] „So spendet Segen noch immer die Hand / Des von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland.“[5]
[2] „Bei Betätigen eines seitlich angebrachten Knopfes spendet die „Vehpertz“ dem Benutzer frisches Trinkwasser.“[6]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] Organ / Blut; Sakramente / Segen; Trost / Lob / Freude / Applaus / Beifall spenden

Wortbildungen:
[1] spendabel, spendend (→ lebenspendend), Spende

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „spenden
[1, 2] Duden online „spenden
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „spenden
[1] canoonet „spenden
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonspenden

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 23., erweiterte Auflage. de Gruyter, Berlin/New York 1995, ISBN 3-11-012922-1, DNB 945685408, Seite 777
  2. Alice Kohli: Warum wir spenden Neue Zürcher Zeitung Online, 30. November 2010
  3. Buffet spendet Aktien in Milliardenhöhe FinanzNachrichten.de, 3. Juli 2009
  4. Alphatiere auf Schmusekurs Handelsblatt 6. Juli 2011
  5. Theodor Fontane: Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland. In: Gedichte. J. G. Cotta'sche Buchhandlung Nachfolger, Stuttgart und Berlin 1889, Seite 318-319
  6. region-rhein.de: Vehpetz-Brunnen spendet Trinkwasser Abgerufen am 18. Dezember 2011

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: senden