Lob

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lob (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Lob

die Lobe

Genitiv des Lobs
des Lobes

der Lobe

Dativ dem Lob
dem Lobe

den Loben

Akkusativ das Lob

die Lobe

Worttrennung:

Lob, Plural: ungebräuchlich: Lo·be

Aussprache:

IPA: [loːp]
Hörbeispiele:
Reime: -oːp

Bedeutungen:

[1] Anerkennung von Leistungen oder Verhaltensweisen durch sprachliche oder körpersprachliche Ausdrucksmittel

Herkunft:

seit 8. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch: lop, althochdeutsch: lob; vergleiche altnordisch: lof, altenglisch: lof, altfranzösisch: lof; aus gleichbedeutend germanisch *luba-[1]

Gegenwörter:

[1] Tadel

Oberbegriffe:

[1] Ermutigung

Unterbegriffe:

[1] Frauenlob, Kinderlob, Männerlob

Beispiele:

[1] Lob ist eine soziale Anerkennung einer Leistung.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Lob und Tadel

Wortbildungen:

[1] Lobeshymne, Lobeswort, Lobhudelei, Lobgesang, Loblied, Lobrede, Lobspruch
[1] geloben, loben, lobpreisen, verloben

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Lob
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Lob
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lob
[1] canoo.net „Lob
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLob

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 579.

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Lob

die Lobs

Genitiv des Lob
des Lobs

der Lobs

Dativ dem Lob

den Lobs

Akkusativ den Lob

die Lobs

Worttrennung:

Lob, Plural: Lobs

Aussprache:

IPA: [lɔp]
Hörbeispiele:
Reime: -ɔp

Bedeutungen:

[1] Tennis: Ball, der hoch über einen Gegenspieler, der nahe am Netz ist, gespielt wird
[2] Volleyball:  Für diese Bedeutung fehlt noch eine Definition.

Herkunft:

von gleichbedeutend englisch lob → en entlehnt[1]

Gegenwörter:

[1] Stoppball

Oberbegriffe:

[1] Ball, Schlag

Beispiele:

[1] Du solltest das Erlaufen von Lobs üben.

Wortbildungen:

[1] Topspinlob

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Duden online „Lob (Ball)
[1] Wikipedia-Artikel „Tennis#Lob

Quellen:

  1. Duden online „Lob (Ball)