Sakrament

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sakrament (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Sakrament die Sakramente
Genitiv des Sakraments
des Sakramentes
der Sakramente
Dativ dem Sakrament
dem Sakramente
den Sakramenten
Akkusativ das Sakrament die Sakramente

Worttrennung:

Sa·k·ra·ment, Plural: Sa·k·ra·men·te

Aussprache:

IPA: [zakʁaˈmɛnt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Sakrament (Info)
Reime: -ɛnt

Bedeutungen:

[1] christliche Theologie: rituelle Handlung, die die unsichtbare Gnade Gottes wahrnehmbar übermittelt
[2] metonymisch: Gegenstand, der zur Erteilung eines Sakramentes[1] benutzt wird
[3] oberdeutsch: Fluchwort

Herkunft:

mittelhochdeutsch sagkermente, sacrament, im 13. Jahrhundert entlehnt von kirchenlateinisch sacrāmentum → la wörtlich „Weihung“, von lateinisch sacrāmentum → la „Weihe, Verpflichtung, Strafsumme“, durch Substantivierung abgeleitet von dem Verb sacrāre → la „(etwas) einer Gottheit weihen“, dies von dem Adjektiv sacer, cra, crum → la „geheiligt, heilig“[1]

Unterbegriffe:

[1] Abendmahl, Beichte, Bußsakrament, Ehe, Eucharistie, Firmung, Krankensalbung, Myronsalbung, Sterbesakrament, Taufe, Taufsakrament, Weihe
[2] Hostie, Salböl

Kurzformen:

[3] sackra, sakra

Beispiele:

[1] Er empfing das Sakrament der Taufe.
[1] „Und die heilige Kommunion empfangen zu dürfen oder das allerhochwürdigste Sakrament des Altars zu geniessen, wie Agrafena Iwanowna mit kindlich-frommer Wortspielfreude sagte, erschien ihr als ein so überirdisches Glück, dass es ihr war, als könne sie diesen seligen und gesegneten Sonntag gar nicht erleben.“[2]
[2] Der Ministrant trug die Sakramente.
[3] Ja, Himmel Herrgott Sakrament nochmal! Kannst du denn nie was richtig machen?

Charakteristische Wortkombinationen:

[1, 2] ein Sakrament austeilen, die Sakamente empfangen, die Sakamente erhalten (Lautsprecherbild Audio (Info)), die Sakramente spenden

Wortbildungen:

Kreuzsakrament, Sacklzement, sakramental, Sakramententheologie

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Sakrament
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sakrament
[1–3] Duden online „Sakrament
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSakrament
[1–3] The Free Dictionary „Sakrament

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Sakrament“, Seite 780.
  2. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 862. Russische Urfassung 1867.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Sack, Zement
Anagramme: Ankermast, markantes