Zement

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zement (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, n[Bearbeiten]

QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Referenzen oder Quellen für Bedeutung 4 und 5


Singular Plural
Nominativ der Zement die Zemente
Genitiv des Zements
des Zementes
der Zemente
Dativ dem Zement
dem Zemente
den Zementen
Akkusativ den Zement die Zemente
Singular Plural
Nominativ das Zement
Genitiv des Zements
Dativ dem Zement
Akkusativ das Zement
[1] Sophia Lorens Handabdruck in Zement vor dem Grauman’s Chinese Theatre, Los Angeles
[2] Zementation mit Calcit (weiß) einer Kalkbrekzie aus Adnet
[3] Zahnquerschnitt, Zement im Wurzelbereich
[4] Caulk´s Crown and Bridge and Gold Inlay Cement, 1914, Dental Cosmos

Worttrennung:

Ze·ment, Plural: Ze·men·te

Aussprache:

IPA: [ʦeˈmɛnt]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɛnt

Bedeutungen:

[1] Bindemittel für Beton und Mörtel
[2] natürliches Bindemittel von Sedimentgestein
[3] als Neutrum: die Zahnwurzel eines Zahnes bedeckende äußerste Schicht als Teil des Parodontiums
[4] Füll- oder Befestigungsmaterial von Zahnersatz
[5] Deckname eines geplanten KZ-Rüstungsbetriebs am Traunsee
[6] Theaterstück

Herkunft:

Latein: ‚caementum‘, Bruchstein, Baustein, Kalkmörtel

Synonyme:

[3] Wurzelzement, Substantia ossea dentis

Oberbegriffe:

[1] Baumaterial
[3] Zahn

Unterbegriffe:

[1] Portlandzement, Schnellbindezement
[2] Megazement
[3] Unterfüllungszement
[4] Phosphatzement, Glasionomerzement

Beispiele:

[1] Wir müssen den Zement noch ansetzen.
[1] „Die Zementfabrik produziert übrigens heute noch, doch niemand würde auf die Idee kommen, seinen Zement dort selbst abzuholen, geschweige denn dafür zusätzlich mit Wein und Lebensmitteln zu zahlen.“[1]
[2] Zement ist in der Petrographie von Sedimentgesteinen der mit diagenetischen Ausscheidungen gefüllte Interstitialraum zwischen den Partikeln bzw. Körnern.[2]
[3] Die vom mineralisierten Zement eingeschlossenen Zementoblasten wandeln sich in Zementozyten um.[3]
[4] Von allen auf dem Markt angepriesenen Zementen scheint, trotz umstrittener Auswirkungen auf die Pulpa, der Zinkoxid-Phosphat-Zement noch immer an erster Stelle zu stehen.[4]
[5] Die Stollenanlage Zement B ist heute teilweise als Gedenkstollen in Verwendung.[5]
[6] Nicht von Milieu, sondern von Revolution handle sein Stück, hat Heiner Müller nach der Uraufführung von Zement 1973 am Berliner Ensemble betont.[6]

Wortbildungen:

[1] Zementfabrik, Zementsack, Zementsilo, zementieren, zementen
[2] Schwerkraftzement, Meniskuszement, Mikritzement, Geopetalzement, Zementation
[3] Zementozyt, Zementoblast, Zementoblastom, Zementinsel, Zementzunge, Verankerungszement, Reparaturzement, Zementom, Zementkaries, Zementitis,
[4] Befestigungszement, zementieren,


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Zement
[2] Wikipedia-Artikel „Zement (Geologie)
[3] Wikipedia-Artikel „Wurzelzement
[1, 4] Duden: der Zement
[3] Duden: das Zement
[3] Roche Lexikon Medizin, Zement
[6] Wikipedia-Artikel „Zement (Theaterstück)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zement
[1] canoo.net „Zement
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonZement
[1] The Free Dictionary „Zement

Quellen:

  1. Matthias Kaiser: Der Eichsfeld Report. Art de Cuisine, Erfurt 2009, ISBN 978-3-9811537-3-6, Seite 137.
  2. Zement (Geologie), Wikipedia.
  3. Eckhart Budecke, Biochemische Grundlagen der Zahnmedizin, 1981, Walter de Gruyter, ISBN 978-3-11-008738-3, S. 73.
  4. Niklaus P. Lang, Beatrice E. Sigrist Guldener, Kronen- und Brückenprothetik.: Synoptische Behandlungsplanung. Mai 1993, G. Thieme ISBN 978-3-13-710801-6
  5. Deckname "Zement" - Ebensee, Geheimprojekte.
  6. Zu schwer für heute?, Deutschlandfunk.

Ähnliche Wörter:

Segment, Zimt