gerecht

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

gerecht (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
gerecht gerechter am gerechtesten
Alle weiteren Formen: Flexion:gerecht

Worttrennung:

ge·recht, Komparativ: ge·rech·ter, Superlativ: am ge·rech·tes·ten

Aussprache:

IPA: [ɡəˈʁɛçt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild gerecht (Info)
Reime: -ɛçt

Bedeutungen:

[1] übereinstimmend mit objektiven Rechtsnormen oder subjektivem Rechtsempfinden
[2] meist mit Präfix: allgemeinen, sachlichen Normen entsprechend

Herkunft:

mittelhochdeutsch gereht → gmh, althochdeutsch gireht → goh, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] rechtens
[2] angemessen, angepasst, gut, passend

Gegenwörter:

[1] unfair, ungerecht
[2] unangepasst, unpassend

Unterbegriffe:

[1] behindertengerecht, normgerecht, verfassungsgerecht
[2] artgerecht, fachgerecht, kindgerecht, sachgerecht, selbstgerecht, termingerecht, textilgerecht, zeitgerecht

Beispiele:

[1] Durch das Urteil erhielt der Verbrecher doch noch seine gerechte Strafe.
[1] Die Kita-Beiträge sind schon lange in der Diskussion. Kita für alle und das umsonst - wäre das gerecht?[2]
[1] „Gott verbietet euch nicht, zu denen, die euch nicht der Religion wegen bekämpft und nicht aus euren Häusern vertrieben haben, freundlich zu sein und sie gerecht zu behandeln. Siehe, Gott liebt die, die gerecht handeln.“[3]
[1] [Da redete Jesus zu dem Volk und zu seinen Jüngern und sprach: …] So auch ihr: Von außen scheint ihr vor den Menschen gerecht, aber innen seid ihr voller Heuchelei und missachtet das Gesetz.[4]
[2] Durch kleine Änderungen wurde der Spielplatz den Ansprüchen der Kinder gerecht.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] einer Aufgabe gerecht werden (Lautsprecherbild Audio (Info))

Wortbildungen:

Gerechtigkeit; siehe auch das Suffix -gerecht

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „gerecht
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „gerecht
[1] canoo.net „gerecht
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikongerecht
[1] The Free Dictionary „gerecht
[1] Duden online „gerecht

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „gerecht“, Seite 348.
  2. Anke Schaefer: Kita für alle und kostenlos - ist das gerecht?. In: Deutschlandradio. 28. Mai 2018 (Deutschlandfunk Kultur/Berlin, Sendereihe: Studio 9, Text und Audio, Dauer 32:26 mm:ss, URL, abgerufen am 7. Juni 2018).
  3. Deutschlandfunk: Koran erklärt. Sure 60, Vers 8, In: Sure 5 Vers 51, Über die Freundschaft zwischen Muslimen, Juden und Christen. Erläutert von Prof.Dr. Johanna Pink, 22.05.2015. Abgerufen am 22.Januar 2016
  4. Mat 23,28 LUT

Partizip II[Bearbeiten]

Worttrennung:

ge·recht

Aussprache:

IPA: [ɡəˈʁɛçt]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛçt

Grammatische Merkmale:

  • Partizip Perfekt des Verbs rechen
gerecht ist eine flektierte Form von rechen.
Die gesamte Konjugation findest du auf der Seite Flexion:rechen.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag rechen.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

gerecht (Niederländisch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

gerecht

gerechten

Worttrennung:

ge·recht, Plural: ge·rech·ten

Aussprache:

IPA: [ɣəˈrɛxt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild gerecht (Belgium) (belgisch) (Info) Lautsprecherbild gerecht (Info) Plural: Lautsprecherbild gerechten (Info)

Bedeutungen:

[1] Gericht
[2] Speise

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Gereche, -gerecht