babbelas

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

babbelas (Deutsch)[Bearbeiten]

Adverb[Bearbeiten]

Nebenformen:

babalas, babbalas

Worttrennung:

bab·be·las

Aussprache:

IPA: [ˈbabəlaːs]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Namibia umgangssprachlich: (vollkommen) von Alkohol berauscht

Herkunft:

Ableitung zum Substantiv Babbelas, das seinerseits afrikaansem babbelas → af ‚[o]likheid na ’n drinkery‘[1] entstammt.[2]

Synonyme:

[1] benebelt, betrunken, volltrunken
[1] gehoben: berauscht, trunken
[1] umgangssprachlich: abgefüllt, blau, granatenvoll, hinüber, knülle, kopflastig, schicker, sturzbetrunken, voll wie eine Strandhaubitze/voll wie eine Haubitze, zu; emotional verstärkend: knallvoll, stockbetrunken; scherzhaft: blau wie ein Veilchen, veilchenblau; emotional verstärkend scherzhaft: blitzblau
[1] salopp: kornblumenblau, randvoll, sternhagelvoll, voll; emotional verstärkend: stinkbesoffen, stockbesoffen, stockvoll
[1] derb: sternhagelbesoffen, sturzbesoffen
[1] landschaftlich: breit, dun, gasig, molum, schief; umgangssprachlich: strack; salopp: fett; scherzhaft: staubig
[1] Namibia: dronk

Beispiele:

[1] „Die setzen sich babbelas in ihre Tjorrie und rasen los, komme was wolle.“[3]
[1] „Aber das is nich unbedingt die Lösung, denn wenn ein Oukie babbelas is, machen die anderen ihm 'ne lange Nase.“[4]
[1] „Und auch das muss angezweifelt werden, weil die Oukies die Lampenpfähle und Ampeln wrachtach nich nach dem Biertrunk umfahren, sondern um Lampenmasten abzurasieren und schlimmere Karambolagen zu verursachen, wo mancher nich mehr lebend rauskommt, kommt harter geistiger Trunk ins Spiel, der richtig babbelas macht und deftigen Hängover nach sich zieht.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Joe Pütz: Das grosse Dickschenärie. Dickschenärie I & II Kommbeind Riekonndischend Gemoddifeid und Gesuhpt. 1. Auflage. Peters Antiques, Swakopmund 2001, ISBN 978-9-991-65046-3, Seite 25, 134.

Quellen:

  1. F.F. Odendal, R.H. Gouws; Laetitia Botha, Irène Wasserfall (Herausgeber): HAT, Verklarende Handwoordeboek van die Afrikaanse Taal. Pearson Education South Africa, Kaapstad 2005, ISBN 978-1-86891-243-8, Seite 62 (Zitiert nach Google Books).
  2. Joe Pütz: Das grosse Dickschenärie. Dickschenärie I & II Kommbeind Riekonndischend Gemoddifeid und Gesuhpt. 1. Auflage. Peters Antiques, Swakopmund 2001, ISBN 978-9-991-65046-3, Seite 143.
  3. Bis es nur noch flimmert. In: Allgemeine Zeitung Online (Windhoek, Namibia). 14. Dezember 2006, ISSN 1560-9421 (URL, abgerufen am 8. Juni 2018).
  4. Mit scharfer Nase durch den Winter. In: Allgemeine Zeitung Online (Windhoek, Namibia). 28. Juni 2012, ISSN 1560-9421 (URL, abgerufen am 8. Juni 2018).
  5. Die Biertrinker schaffen´s, die Fußballer nich. In: Allgemeine Zeitung Online (Windhoek, Namibia). 28. Januar 2016, ISSN 1560-9421 (URL, abgerufen am 8. Juni 2018).