aufreißen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

aufreißen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich reiße auf
du reißt auf
er, sie, es reißt auf
Präteritum ich riss auf
Konjunktiv II ich risse auf
Imperativ Singular reiß auf!
reiße auf!
Plural reißt auf!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
aufgerissen haben, sein
Alle weiteren Formen: Flexion:aufreißen

Alternative Schreibweisen:
Schweiz und Liechtenstein: aufreissen

Worttrennung:
auf·rei·ßen, Präteritum: riss auf, Partizip II: auf·ge·ris·sen

Aussprache:
IPA: [ˈaʊ̯fˌʁaɪ̯sn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild aufreißen (Info)

Bedeutungen:
[1] die Verpackung, Hülle von etwas zerreißen und somit den Inhalt offen legen, erreichen können
[2] schnell weit öffnen
[3] mit geeignetem Gerät, mit Werkzeug oder Ähnlichem gewaltsam öffnen
[4] so beschädigen, dass ein Loch, ein Riss entsteht
[5] Sport, Mannschaftssport: die Abwehrspieler so beschäftigen, ablenken, dass ein Durchbruch möglich ist
[6] salopp: jemanden ansprechen und so kurzfristig als Sexpartner gewinnen
[7] salopp: durch bestimmte Anstrengungen erreichen, dass man etwas bekommt
[8] nach oben, in die Höhe reißen
[9] Technik, Architektur: eine Ansicht oder einen Schnitt eines Objekts zeichnen
[10] zusammenfassend, im Überblick kurz beschreiben
[11] intransitiv: unversehens aufgehen, sich plötzlich öffnen (eventuell durch Druck, Schlag oder Ähnlichem)

Herkunft:
mittelhochdeutsch ufrīʒen[1]
Ableitung zum Verb reißen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) auf-

Synonyme:
[3] aufbrechen
[4] zerreißen
[6] abschleppen, sich angeln, klarmachen
[7] sich angeln, klarmachen, sich verschaffen
[8] emporreißen
[10] skizzieren, umreißen

Beispiele:
[1] Freudig und ungeduldig rissen die Kinder die Weihnachtspackerl auf.
[2] Wütend riss er das Fenster auf und brüllte „Ruhe!“.
[2] Die Einbrecher hatten alle Schubladen und Schränke aufgerissen und ein völliges Chaos hinterlassen.
[3] Überall in München reißen sie gerade die Straßen auf.
[3] Bei unserer Badsanierung musste eine Wand für neue Leitungen komplett aufgerissen werden.
[4] Auf diesen alten Holzstuhl setze ich mich nicht, der reißt bestimmt meine teuren Seidenstrümpfe auf.
[4] Der Kleine hat sich schon wieder beim Fußball die Hose aufgerissen.
[5] Unserer Mannschaft ist es nicht gelungen, die gegnerische Verteidigung aufzureißen.
[6] Ich fass es nicht, gestern Abend hat sie doch tatsächlich diesen Rennfahrer aufgerissen!
[7] Jacko wurde schon wieder gekündigt, aber wie ich ihn kenne, wird er bald was Neues aufreißen.
[8] Die Neuinszenierung erhielt stürmischen Beifall und riss die Zuschauer von ihren Sitzen auf.
[9] Die Fassade muss noch detailliert aufgerissen werden.
[10] Bei der Teambesprechung hat unser Chef das geplante Projekt erst mal in groben Zügen aufgerissen.
[11] Die Wunde ist wieder aufgerissen.
[11] Nach einem stark bewölkten Himmel am Vormittag, wird es ab Mittag aufreißen und wir können uns auf einen sonnigen Nachmittag freuen.

Redewendungen:
das Maul aufreißen
den Mund aufreißen
die Augen aufreißen
die Klappe aufreißen
jemandem den Arsch aufreißen
Mund und Nase aufreißen
sich den Arsch aufreißen

Wortbildungen:
Aufreißer

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–4, 6, 8, 11] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „aufreißen“ (aufreißen1)
[9, 10] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „aufreißen“ (aufreißen2)
[*] canoonet „aufreißen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „aufreißen
[1–3, 6, 10, 11] The Free Dictionary „aufreißen
[1–7, 9–11] Duden online „aufreißen

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9 „reißen: aufreißen“, Seite 1109 f.