Zucht

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zucht (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Zucht

die Zuchten

Genitiv der Zucht

der Zuchten

Dativ der Zucht

den Zuchten

Akkusativ die Zucht

die Zuchten

Worttrennung:
Zucht, Plural: Zuch·ten

Aussprache:
IPA: [t͡sʊxt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Zucht (Info)
Reime: -ʊxt

Bedeutungen:
[1] die kontrollierte Vermehrung von Pflanzen oder Tieren mit dem Ziel, die gewünschten Eigenschaften an die Nachkommen weiterzuvererben
[2] durch [1] entstandene Pflanzen oder Tiere
[3] veraltet: Disziplin und Gehorsam
[4] nur Singular: unangenehmer, lästiger oder zeitraubender Prozess

Herkunft:
mittelhochdeutsch zuht, althochdeutsch zuht, westgermanisch *tuhti- „Zucht“, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]

Synonyme:
[1] Züchtung
[2] Jahrgang
[3] Gehorsam, Disziplin

Oberbegriffe:
[1] Pflanzenproduktion, Tierproduktion, Agrarwirtschaft, Landwirtschaft
[2] Pflanzen, Tiere

Unterbegriffe:
[1] Bienenzucht, Blumenzucht, Fischzucht, Gemüsezucht, Hühnerzucht, Hundezucht, Insektenzucht, Kamelzucht, Kaninchenzucht, Pelztierzucht, Perlenzucht, Pferdezucht, Pflanzenzucht, Raupenzucht, Rinderzucht, Schafzucht, Schweinezucht, Seidenraupenzucht, Taubenzucht, Tierzucht, Viehzucht
[1] Inzucht
[2] Wurf, Ernte
[3] Manneszucht, Selbstzucht

Beispiele:
[1] Die Zucht von gentechnisch veränderten Mais ist sehr umstritten.
[2] Die Zucht von diesem Jahr muss komplett gegen Parasiten geimpft werden.
[3] Im alten Preußen herrschte noch Zucht und Ordnung!
[3] „Die Kolonialherren hatten die Schwarzen schon immer wie Unmündige behandelt, die man mit Zucht oder Fürsorglichkeit zu ihrem Glück zwingen musste.“[2]
[4] „Je, was war das eine Zucht mit den Mädels.“[3]
[4] „[…] es ist schon eine Zucht mit dieser dummen Bildhauerei […]“[4]
[4] „Himmelmohrenelement, ist das eine Zucht mit diesem Zivil!“[5]
[4] „War das eine Zucht!“[6]

Redewendungen:
[3] Hier herrschen noch Zucht und Ordnung!

Charakteristische Wortkombinationen:
[1, 2] aus edler Zucht, aus eigener Zucht
[3] Zucht und Ordnung

Wortbildungen:
[1, 2] Zuchtbuch, Zuchterfolg, Zuchtperle, Zuchtbulle, Zuchtchampignon, Zuchthengst, Zuchtsau, Zuchtstammbuch, Züchtung
[1] züchten
[3] Unzucht, Zuchthaus, zuchtlos, züchtig, züchtigen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Zucht
[1–3] Wikipedia-Artikel „Zucht (Begriffsklärung)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zucht
[1, 3] canoonet „Zucht
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonZucht
[1–4] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Zucht

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Zucht“, Seite 1017.
  2. Robert Baur: Blutmai. Roman. Gmeiner, Meßkirch 2018, ISBN 978-3-8392-2290-4, Seite 120.
  3. Liesbet Dill: Virago. 2005, Seite 169 (Zitiert nach Google Books).
  4. Marie Luise Gothein: Im Schaffen genießen. Böhlau, 2006, Seite 177 (Zitiert nach Google Books).
  5. Karl May: Professor Vitzliputzli. Karl-May-Verlag, 2011 (Zitiert nach Google Books).
  6. Otto Pentzel: Heimat Ostafrika. K. F. Koehler, 1936, Seite 10 (Zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Wucht, Sucht, Bucht