Wurf

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wurf (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Wurf

die Würfe

Genitiv des Wurfs
des Wurfes

der Würfe

Dativ dem Wurf
dem Wurfe

den Würfen

Akkusativ den Wurf

die Würfe

[1] ein Handballer setzt zum Wurf an
[3] in Stein gemeißelter Wurf der Falten
[4] ein Wurf Schäferhunde

Worttrennung:

Wurf, Plural: Wür·fe

Aussprache:

IPA: [vʊʁf]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Wurf (Info)
Reime: -ʊʁf

Bedeutungen:

[1] Vorgang, Ergebnis einer Handlung, bei der ein Gegenstand unter Kraftaufwand über eine gewisse Entfernung durch die Luft befördert wird
[2] übertragen: Ergebnis einer Handlung
[3] bei Stoffen: Art, wie der Stoff fällt
[4] bei Tieren: Menge der kurz nacheinander geborenen Jungen, Nachkommen
[5] beim Holz: das Sich-Werfen („Arbeiten“)

Herkunft:

Ableitung (Substantivierung) des Verbs werfen durch implizite Ableitung

Synonyme:

[2] Erfolg, Ergebnis

Unterbegriffe:

[1] Becherwurf, Diskuswurf, Dreipunktewurf, Fehlwurf, Flaschenwurf, Freiwurf, Hammerwurf, Korbwurf, Siegeswurf, Speerwurf, Steinwurf, Strafwurf, Torwurf, Weitwurf
[3] Faltenwurf

Beispiele:

[1] Der Wurf gelang so ihr gut, dass sie den Wettkampf gewann.
[2] Im Ergebnis stellte sich diese Aktion nicht gerade als ein gelungener Wurf heraus.
[3] Trotz mehrmaligem Bügeln stellte sich kein glatter Wurf des Vorhanges ein.
[4] Vier Kätzchen vom letzten Wurf haben überlebt.
[4] „Eine Kollegin bei der Arbeit hatte einen Wurf Kätzchen und versuchte, sie loszuwerden, und am Ende nahm meine Mutter ihr zwei ab.“[1]
[5] Beim Zusammennageln muss man den Wurf des Holzes berücksichtigen.

Redewendungen:

[2] großer Wurf

Wortbildungen:

Maulwurf
Wurfantenne, Wurfaxt, Wurfbahn, Wurfbeil, Wurfbude, Wurfdisziplin, Wurfdolch, Wurfeisen, Wurffeuer, Wurfgeschoss, Wurfgeschütz, Wurfgriff, Wurfhammer, Wurfholz, Wurfkeil, Wurfkeule, Wurfkreis, Wurfleine, Wurfmaschine, Wurfmaterial, Wurfmesser, Wurfpfeil, Wurfring, Wurfscheibe, Wurfsendung, Wurfspeer, Wurfspiel, Wurfstern, Wurftaube, Wurftechnik, Wurfwaffe


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 4, 5] Wikipedia-Artikel „Wurf
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wurf
[1] canoo.net „Wurf
[1–4] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWurf

Quellen:

  1. Trevor Noah: Farbenblind. 2. Auflage. Karl Blessing Verlag, München 2017 (Originaltitel: Born a Crime: Stories from a South African Childhood, übersetzt von Heike Schlatterer aus dem Englischen), ISBN 978-3-89667-590-3, Seite 117.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Wurt