Wiktionary:Vandalismusmeldung/Archiv/2018

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Archiv Diese Seite ist ein Archiv abgeschlossener Diskussionen. Ihr Inhalt sollte daher nicht mehr verändert werden. Benutze bitte die aktuelle Diskussionsseite, auch um eine archivierte Diskussion weiterzuführen.
Um einen Abschnitt dieser Seite zu verlinken, klicke im Inhaltsverzeichnis auf den Abschnitt und kopiere dann Seitenname und Abschnittsüberschrift aus der Adresszeile deines Browsers, beispielsweise
[[Wiktionary:Vandalismusmeldung/Archiv/2018#Abschnittsüberschrift]]
oder als „externer“ WikiLink
[http://de.wiktionary.org/wiki/Wiktionary:Vandalismusmeldung/Archiv/2018#Abschnittsüberschrift]

Anschluss Österreichs an Deutschland 2018

Ungeeigneter Benutzername, Benutzer vandaliertDr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 12:30, 26. Jan. 2018 (MEZ)

Ist gesperrt, könnte Eindeutscher oder aber auch Avoided sein; vielleicht sind beide aber auch ein und dieselbe arme kranke Person... --Udo T. (Diskussion) 12:51, 26. Jan. 2018 (MEZ)

Benutzer:IvanP

Massenhafter versteckter faktischer Revert meiner Änderungen bei allen Einträgen mit Massen-. Dabei wurden 1. Standardreferenzen ignoriert bzw. auch 2. Begründungen in der Versionsgeschichte und 3. auch selbst keine Belege genannt, außerdem 4. wurde keine Diskussion zwischen mehreren Benutzern geführt, also somit die Meinung mehrerer Benutzer eingeholt, und außerdem wurde mir selbst keine Möglichkeit gegeben, meine Meinung zu äußern. Gemeinschaftliches Arbeiten sieht anders aus. - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 00:03, 17. Jun. 2018 (MESZ)

Hallo zusammen, ich kann MoC verstehen, dass er offensichtlich "etwas" sauer ist, da er anscheinend zuvor einen Großteil dieser Herkünfte nach Referenzlage und damit aus seiner Sicht korrekt eingetragen hat. IvanP hat es aber sicherlich auch nur gut gemeint und wollte wohl niemandem auf die Füße treten. Allerdings hätte er nach der recht kurzen Diskussion auf Diskussion:Massenhysterie m. E. vielleicht schon erst noch die Meinung weiterer Benutzer abwarten sollen (notfalls andere Benutzer anpingen oder das Thema zentral in die Teestube verlagern), anstatt gleich mal in einem Rundumschlag loszulegen. Aber ich frage mich trotzdem, ob man deswegen gleich einen Fall von "Vandalismus" daraus machen muss anstatt den anderen einfach mal anzuschreiben. Ich selber kann in dieser Sache rein fachlich nicht großartig mitreden, da ich beim Thema Herkunft/Etymologie nicht allzu trittsicher bin. Allerdings verstehe ich unter Vandalismus dann doch etwas anderes. Gruß --Udo T. (Diskussion) 00:36, 17. Jun. 2018 (MESZ)
@MoC Zu den Vorwürfen 1 und 2 (Standardreferenzen würden ignoriert bzw. auch Begründungen in der Versionsgeschichte): Das DWDS zerlegt zwar in massen-, spricht aber nicht von einem Kompositum, das hast du hinzugefügt. Präfixe bilden Ableitungen/Derivate und nicht unmittelbar Zusammensetzungen/Komposita. Dass Massenhysterie ein Kompositum aus Masse ist, ist wiederum durch eine Standardreferenz gedeckt, nämlich canoonet. Ich habe nichts dagegen, auch eine alternative Version mit massen- anzugeben, wir können ja durchaus unterschiedliche Ansichten abbilden, dann soll da aber nicht stehen, dass es sich um ein Determinativkompositum (!) aus dem Präfix massen- handelt (Dr. Karl-Heinz Best: „Wenn Präfix, kann es kein Kompositum sein.“) – es sei denn, es gibt noch eine andere nennenswerte Bedeutung von Präfix (bzw. Kompositum) als die, die wir derzeit verwenden; Belege dafür stehen noch aus, es gibt zwar auch den Duden-online-Eintrag Massen-, wo Präfix als „Wort“art (LOL!) angegeben ist, aber da steht „in Bildungen mit Substantiven“, nicht „in Zusammensetzungen mit Substantiven“. Dass ich deine Meinung nicht eingeholt habe, liegt an deinem früheren Verhalten. -- IvanP (Diskussion) 08:36, 17. Jun. 2018 (MESZ)
Ich bin jetzt auch auf diese Diskussion gestoßen: massen-?. Also, Vorschlag:
Determinativkompositum aus den Substantiven Masse und Hysterie mit dem Fugenelement -n[1]
alternativ: aus massen- und dem Substantiv Hysterie[2]

Quellen:

  1. vgl. früher auch bei canoonet „Massenhysterie“
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Massenhysterie


Bei canoonet habe ich „vgl.“ dazugeschrieben, da dort en als Fugenelement angegeben wird (wobei es heißt: „Endet das erste Nomen auf unbetontes e, wird ein e getilgt:“), die Darstellungsart ist also etwas anders. massen- in der alternativen Version würde ich gerne als Affixoid einordnen, aber das DWDS scheint eine solche Kategorie nicht zu verwenden, da steht „Affix“. -- IvanP (Diskussion) 09:15, 17. Jun. 2018 (MESZ)

Ich sehe hier ein ähnliches Problem wie bei der Lautschrift. Es gibt unterschiedliche Quellen, die als Belege herangezogen werden können. Diese sind in sich jeweils konsistent, nicht aber untereinander. Bei unserem Projekt handelt es sich um ein Wiki, hier könnten tausend Blumen in unterschiedlichen Farben blühen, aber auch das Schwesterprojekt hat z. B. in der Biologie teils rigide formale Anforderungen eingeführt. Ich denke, bei einem Wörterbuch erwartet der Leser noch mehr als bei einer Enzyklopädie eine einheitliche Darstellung. Ich würde diese gerne früher angeboten sehen als am Ende aller Zeiten (und Terabytes). Gruß in die fleißige Runde, Peter -- 09:49, 17. Jun. 2018 (MESZ) 

@Peter Ich bin auch dafür, dass eine bestimmte Variante vorgezogen wird, aber daneben können ja andere Ansichten dargestellt werden. In der deutschsprachigen Wikipedia wird zum Beispiel in der Taxobox der wissenschaftliche Name Haplorrhini verwendet, aber im Artikel Trockennasenprimaten findet sich auch Haplorhini.
In meinem Beispiel wird die Kompositum-Variante an erster Stelle genannt, die andere steht als Alternative da. -- IvanP (Diskussion) 10:17, 17. Jun. 2018 (MESZ)
Diese sind in sich jeweils konsistent,… schön wärs. -- Formatierer (Diskussion) 10:57, 17. Jun. 2018 (MESZ)
Da hast du recht, was den Inhalt betrifft, aber sie bemühen sich um eine einheitliche Nomenklatur und Notation innerhalb eines Werkes. Gruß, Peter -- 11:40, 17. Jun. 2018 (MESZ)

Dieser gegebene Anlass bestärkt mich in meiner Meinung, dass die Bezeichnung der Seite als Vandalismusmeldung passender wäre als Vandalensperrung. Ivan ist m. E. unabhängig vom vorläufigen Anlass in seinem gesamten Beitrag zum Projekt weder Vandale noch sollte er gesperrt werden. Auch nicht aus pädagogischen Gründen für eine Minute (wenn er denn übergriffig gewesen sein mag, was ich nicht beurteilen möchte), wie es im Schwesterprojekt vorkommen mag. Gruß euch beiden und allen anderen um Beruhigung Bemühten, Peter -- 11:55, 17. Jun. 2018 (MESZ)

Ich würde es so machen, wie IvanP vorgeschlagen hat: beide Möglichkeiten nennen. Dabei muss aber darauf geachtet werden, dass es durchaus nicht für alle Wörter, die mit massen- beginnen, diese zwei Wortbildungsmöglichkeiten gibt: z. B. nicht beim Themenbereich Physik und auch nicht bei Massenpsychologie. --Seidenkäfer (Diskussion) 12:38, 17. Jun. 2018 (MESZ)
@Seidenkäfer Siehe die im DWDS aufgelisteten Wortbildungen. DWDS ist eine unserer Standardreferenzen. - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 12:44, 17. Jun. 2018 (MESZ)
@Master of Contributions Dein Argument verstehe ich nicht. „Erstglied“ ist nicht gleich „Präfix/Präfixoid“. --Seidenkäfer (Diskussion) 12:49, 17. Jun. 2018 (MESZ)
„Das Wörterbuch ist in erster Linie ein Bedeutungswörterbuch. Es verzichtet auf historische und etymologische Angaben, nur bei Fremdwörtern wird ein kurzer Hinweis auf die Herkunft gegeben (vgl. Punkt VIII).“ (Vorwort zum DWDS) --Peter -- 12:50, 17. Jun. 2018 (MESZ)
Na ja, Seidenkäfer, das DWDS verweist ja in der Wortzerlegung im Eintrag Massenpsychologie auf den Eintrag massen- und da steht „Affix“. Nicht jedes Erstglied ist ein Präfix, aber in dem Fall ist „Affix“ angegeben, von dem her sehe ich das durchaus als von DWDS belegt, wenngleich dämlich. -- IvanP (Diskussion) 13:02, 17. Jun. 2018 (MESZ)
„Aus dieser Art der Kennzeichnung geht hervor, daß grammatische Gesichtspunkte für den Aufbau der Artikel nicht bestimmend sind […] Das Zurücktreten grammatischer Gesichtspunkte […]“ (Vorwort zum DWDS) --Peter -- 13:48, 17. Jun. 2018 (MESZ)
"Dämlich" ist eine ziemlich wertende und auch beleidigende Aussage, ein neutraler Standpunkt wäre in einem Gemeinschaftsprojekt ganz gut. - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 13:10, 17. Jun. 2018 (MESZ)
Nach BK: Oh, aber immerhin steht bei Massenanziehung Masse + Anziehung. Und die Bedeutung von Masse in Massenpsychologie stimmt mit keiner der drei angegebenen Bedeutungen von masse- überein. (Im Gegensatz z. B. zu Massenpsychose.) --Seidenkäfer (Diskussion) 13:15, 17. Jun. 2018 (MESZ)
Seit wann ist Canoo eig seriöser als DWDS? M.E. sind beide gleich seriös. - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 13:17, 17. Jun. 2018 (MESZ)
„Gemeinschaftliches Arbeiten sieht anders aus“ ist auch eine wertende Aussage, aber das ist ja auch kein Wörterbucheintrag hier, sondern eine Vandalensperrungsdiskussion. Ich habe nicht behauptet, dass Canoo seriöser ist, nur hast du „Determinativkompositum aus dem Präfix massen-“ angegeben und DWDS belegt gar nicht, dass es sich bei Massenhysterie um ein Kompositum (!) aus dem Präfix massen- handelt. So wie wir die Ausdrücke Kompositum (laut Wiktionary: Wort, das zwei oder mehr lexikalische Morpheme enthält) und Präfix (Wiktionary: ein Affix, also ein grammatisches Morphem, das vor dem Wortstamm steht) verstehen, kann das Wort auch kein Kompositum sein, wenn das Erstglied ein Präfix ist. Hingegen bezeugt canoonet, dass das Wort ein Kompositum aus Masse ist. -- IvanP (Diskussion) 13:31, 17. Jun. 2018 (MESZ)
Scheinbar gehts so langsam Richtung Korinthenkackerei. - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 13:35, 17. Jun. 2018 (MESZ)
Ja, aber nur scheinbar, denn „Wörterbücher wie der Duden und DWDS postulieren eine deutliche Unterscheidung zwischen scheinbar und anscheinend,“ das heißt „etwas scheint zwar so zu sein, ist aber nicht so“. --Peter -- 13:43, 17. Jun. 2018 (MESZ)
Hast du verstanden, worum es geht? Präfixe bilden Ableitungen/Derivate, keine Komposita, und du kannst dich diesbezüglich eben nicht auf DWDS berufen, denn da wird Massenhysterie keineswegs als Kompositum eingeordnet. Um die Diskrepanz aufzulösen, gibt es zwei Möglichkeiten: 1) Weiterhin als Determinativkompositum bezeichnen, aber (wie canoonet) in Masse zerlegen. 2) Weiterhin in ein Präfix massen- zerlegen (wie DWDS), aber als Ableitung bezeichnen. Ich habe mich halt für die erste Variante entschieden, habe auch nichts gegen die Ergänzung einer zweiten. Wo ist jetzt das Problem? -- IvanP (Diskussion) 14:14, 17. Jun. 2018 (MESZ)

@MoC: Bitte äußere dich noch zum letzten Beitrag von IvanP. Bist du damit einverstanden, dass die Einträge nach dem oben vorgeschlagenen Muster 1. Determinativkompositum Masse + X (Ref canoo); 2. alternativ (wenn belegbar) Ableitung von X mit masse- bzw. aus masse- + X (Ref DWDS/Duden) gestaltet werden? --Seidenkäfer (Diskussion) 15:08, 18. Jun. 2018 (MESZ)

Gegen auf Referenzen basierenden Ergänzen habe ich nichts einzuwenden, willkürliche nicht referenzbasierte Entfernungen werde ich aber nicht hinnehmen, falls es dazu kommen sollte, was ich aktuell nicht annehme. Und nicht masse-, sondern masseN-/MasseN-! - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 16:11, 18. Jun. 2018 (MESZ)
Sorry, das waren Tippfehler massen-, meinte ich. --Seidenkäfer (Diskussion) 16:15, 18. Jun. 2018 (MESZ)

Kein Vandalismus, Konsens gefunden

Archivierung dieses Abschnittes wurde gewünscht von: Seidenkäfer (Diskussion) 19:31, 18. Jun. 2018 (MESZ)

Sae1962

Hiermit beantrage ich zu überprüfen, ob eine weitere Mitarbeit des Benutzer:Sae1962 noch länger tragbar ist und ob eine längerfristige bzw. sogar unbefristete Sperre zu verhängen ist.

zu den Gründen:

  • bereits in der Teestube wurden von MoC so einige Mängel kritisiert. Neben der Klammerung (oft mit →) auch das Eintragen von Unterbegriffen (UB) und Wortbildungen (WB), die sich nach einer relativ einfachen Prüfung mit Google als mit hoher Sicherheit nicht belegbar bzw. auch als nicht relevant herausstellen.

meine Reverts der letzen Zeit (bitte ggf. auch jeweils meine Bgründung lesen):

fragwürdige von ihm ist außerdem:

Es ist ja nicht das erste Mal, das Sae1962 darauf hingewiesen wurde, doch bitte nur UBs und WBs einzutragen, die auch mit guter Wahrscheinlichkeit zu belegen wären bzw. relevant sein könnten. Er treibt dieses Spielchen ja schon seit vielen Jahren hier und es ist langsam müßig und in meinen Augen ein regelrechtes Trauerspiel, wenn ein eigentlich erfahrener Benutzer im Laufe der Zeit nicht in der Lage ist, das zu verinnerlichen.

Es steht zu befürchten, dass Sae1962 damit auch weitermachen wird, siehe dazu auch seine Kommentare auf seiner Disk.-Seite: Benutzer_Diskussion:Sae1962#Hinweis_6.

Da mir dort von ihm dann auch noch Voreingenommenheit vorgeworfen wurde, nehme ich mich mit diesem Antrag selber aus dem Rennen und überlasse die Entscheidung über eine Sperre und deren Dauer einem anderen Admin.

Gruß --Udo T. (Diskussion) 13:29, 6. Jul. 2018 (MESZ)

Nachtrag: Im tr.wiktionary war Benutzer:Sae1962 erst kürzlich (April 2018) für 1 Woche gesperrt und zwar mit der Begründung „Temel içerik politikalarının ihlali: Defalarca yaptığım uyarılara rağmen hala aynı değişiklikler“, was der Google Translator nach „Verstoß gegen grundlegende Inhaltsrichtlinien: trotz der Warnung, die ich wiederholt gemacht habe, treten immer noch die gleichen Änderungen auf“ übersetzt. Anscheinend hatte Sae1962 dort dasselbe oder ein ähnliches Spielchen getrieben. --Udo T. (Diskussion) 13:43, 6. Jul. 2018 (MESZ)

2. Nachtrag zur Info: Um 14:02 hat sich ein Benutzer:Java2002 angemeldet, hier bei uns allerdings noch keine Einträge bearbeitet. Wenn man sich allerdings das globale Konto diese Benutzers anschaut, dann sieht man, dass er innerhalb sehr kurzer Zeit Bearbeitungen im tr.wiktionary, in der tr. wikipedia sowie in en.wiktionary, ar.wiktionary und sv.wiktionary vorgenommen hat. Alles auch beliebte Betätigungsfelder von Sae1962 und er selber schreibt ja auf seiner Benutzersaeite, dass er gut "Java" kann... Für mich steht deshalb Java2002 unter dem zwar (noch) nicht beweisbaren, aber trotzdem latenten Verdacht, eine Sockenpuppe von Sae1962 zu sein. Java2002 wird deshalb meinerseits unter näherer Beobachtung stehen. Eine Beauftragung für eine ggf. notwendige Checkuser-Abfrage sollte u. U. beizeiten gestellt werden, denn wenn Sae1962 hier bei uns nicht mehr als Sae1962 editiert, sind seine CU-Informationen irgendwann weg. Das Checkuser-Tool erfasst nur Bearbeitungen und Logbucheinträge, die maximal 90 Tage zurückliegen. --Udo T. (Diskussion) 14:48, 6. Jul. 2018 (MESZ)

wer so lange dabei ist wie SAE, so viel kann, wie SAE, wer so oft draufhingewiesen wurde, was er definitiv falsch gemacht hat, und immer noch Zweifelhaftes produziert, auf Grenzen tanzt und provoziert, gehört gesperrt. Ich bin immer für zweite Chancen, aber bei der 5. mach ich auch nicht mehr mit. mlg Susann Schweden (Diskussion) 15:22, 6. Jul. 2018 (MESZ)
@Susann: Was meinst du mit „kann gerne von vorne anfangen“? Gruß, Peter -- 07:06, 8. Jul. 2018 (MESZ)

Hallo zusammen, wie sieht es denn aus? Ist ein Admin bereit, eine Entscheidung zu fällen? Ich kann und will es nicht tun, da ich ja den Antrag gestellt habe. Gruß --Udo T. (Diskussion) 17:18, 11. Jul. 2018 (MESZ)

Hinweis: Der Benutzer wurde am 13.07.2018 von Dr. Karl-Heinz Best für ein Jahr gesperrt. --Udo T. (Diskussion) 20:01, 13. Jul. 2018 (MESZ)

Archivierung dieses Abschnittes wurde gewünscht von: Udo T. (Diskussion) 20:01, 13. Jul. 2018 (MESZ)

217.238.35.224 - 217.238.57.133 - 217.238.44.113 und evntl. weitere

Meines Erachtens nach ist es nicht die Aufgabe eines Anonymen, massenhaft Korrekturen vorzunehmen. - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 00:41, 23. Aug. 2018 (MESZ)

Tja, so sehr ich Dich, MoC, und evtl. auch andere aktive Sichter gut verstehen kann, dürfte es wohl keine Handhabe geben. Es ist zweifelsohne kein Vandalismus; darüber, so denke ich, brauchen wir wohl nicht zu diskutieren. Es sind, soweit ich das überblicken kann, auch immer Änderungen, die zu einer „nach außen sichtbaren oder wirksamen Veränderung“ führen.
Einzig und alleine, wenn es immer die gleichen Änderungen wären, die ein Bot vornehmen könnte, sähe ich persönlich mich in der Lage, den anonymen Benutzer aus dann nachvollziehbaren und vernünftigen Gründen aufzufordern, seine Bearbeitungen einzustellen. Das sehe ich hier aber (bis jetzt) als nicht gegeben an. Falls ein anderer Bot-Betreiber (Betterknower, Formatierer) anderer Meinung ist, dann bitte hier melden.
Soweit und solange es also das erklärte Ziel der WMF ist, dass anonyme Benutzer genauso wie angemeldete Benutzer mitarbeiten dürfen, können wir nichts dagegen tun. Wir könnten den anonymen Benutzer allenfalls bitten, sich anzumelden, um uns das Leben nicht unnötig schwer zu machen... Gruß --Udo T. (Diskussion) 10:44, 23. Aug. 2018 (MESZ)
Ich bin der Meinung von Udo mit der Ausnahme, dass auch, „wenn es immer die gleichen Änderungen wären, die ein Bot vornehmen könnte“, ich nicht denke, dass man ihn auffordern könnte, „seine Bearbeitungen einzustellen“. Man könnte ihm höchstens nahelegen, sich anzumelden. Ein passiver Sichter macht sich selbst Arbeit, verursacht aber m. E. keinen Nachteil gegenüber einem Bot. --Peter -- 10:58, 23. Aug. 2018 (MESZ)
Selbstverständlich könnte man das, zumindest solange, wie ein angemeldeter Benutzer noch kein passiver Sichter ist. Und ich würde es in einem so gelagerten Fall dann auch tun, was übrigens auch schon (meistens bei der Reimseiten-IP) praktiziert wurde. Wenn es sich um (viele) Änderungen handelt, die ein Bot vornehmen kann, ist es nachvollziehbar und vernünftig, so etwas einen Bot machen zu lassen anstatt von einem anonymen (oder auch neuen) Benutzer. Gruß --Udo T. (Diskussion) 11:14, 23. Aug. 2018 (MESZ)
Ein Aufforderung sehe ich als sinnvoll an, aber ohne Verpflichtung dieser nachzukommen, da eine solche nicht durch das Regelwerk gedeckt ist. --Peter -- 11:20, 23. Aug. 2018 (MESZ)
Wenn hier bei uns entschieden wird, dass solche Änderungen aus nachvollziehbaren und vernünftigen Gründen ein Bot anstelle eines anonymen Benutzers (oder neuen, also noch nicht passiver Sichter) machen soll, dann ist das m. E. sehr wohl regelkonform. Gruß --Udo T. (Diskussion) 11:31, 23. Aug. 2018 (MESZ)
Ich persönlich fände es gut, wenn dies entschieden würde, ich persönlich fände auch eine Anmeldungspflicht bei Diskussionsteilnahme gut, aber m. W. gibt es keine dementsprechenden Richtlinien.
Könnte/sollte ein Bot auch solche Änderungen machen? Zufällig ist mir gerade (wieder) so ein Fall untergekommen. Ich denke, da gibt es noch mehrere. Gruß, Peter -- 11:33, 23. Aug. 2018 (MESZ)
Solche Änderungen kann ein Bot m. E. nicht vornehmen. --Udo T. (Diskussion) 11:38, 23. Aug. 2018 (MESZ)

„Diese Seite kann von angemeldeten Benutzern bearbeitet werden. Für nicht angemeldete oder gerade eben erst angemeldete Benutzer ist der Schreibzugang gesperrt.“ Sollten wir den angesprochenen anonymen Kollegen nicht die Möglichkeit zur Antwort geben? Ich denke, die Sperrung erfolgte, um Vandalismusmeldungen von nicht angemeldeten Benutzern zu vermeiden. --Peter -- 11:36, 23. Aug. 2018 (MESZ)

Ich denke nicht, dass das notwendig ist. Er wechselt sowieso mindestens jeden Tag die IP. --Udo T. (Diskussion) 11:41, 23. Aug. 2018 (MESZ)

Lieber Udo T., ich sehe keinen Grund, hier an der Wikimedia-Richtlinie, dass IPs im Prinzip gleichwertige Benutzer sind, irgendwie zu rütteln. Den Sperrantrag erachte ich als gegenstandslos. Ferner halte ich es für dringend geboten, diese Seite wieder zu entsperren, damit betroffene IPs die Möglichkeit haben, mitzudiskutieren. Sperrungen, bei denen Kandidaten sich nicht äußern dürfen, sind keine fairen Prozesse. Auch w:Wikipedia:Vandalismusmeldung ist ungeschützt und hat einen freundlicheren Namen als dieses „Vandalensperrung“. Ich halte es außerdem auch für ratsam, z.B. Wiktionary:Adminkandidaturen zu entsperren, wo es explizit heißt: „jeder Benutzer, ob angemeldet oder nicht, kann seine Meinung zur Eignung des Kandidaten äußern. Bei der Abstimmung können jedoch nur Stimmen stimmberechtigter Nutzer berücksichtigt werden.“ Gruß --gelbrot 17:45, 23. Aug. 2018 (MESZ)

Hallo gelbrot, von mir aus gerne, ich persönlich hab damit kein Problem. Sollte dann aber mal ein anonymer Benutzer hunderte oder sogar tausende Einträge ändern, obwohl das eigentlich ein Bot machen könnte (dessen Bearbeitungen ja größtenteils gesichtet sind, sofern nicht vorher schon eine ungesichtete Version vorhanden war), werde ich mich nicht an der dann anfallenden Sichtungsarbeit beteiligen. Und ich möchte dann auch niemanden "herumjammern" hören wegen der vielen ungesichteten Einträge...
Die Seiten-Sperrungen sind wohl noch aus der Zeit vorhanden, als es darum ging, Sockenpuppen des Eindeutschers zu sperren. Ich hab nichts dagegen, wenn sie wieder entsperrt werden.
Gruß --Udo T. (Diskussion) 18:59, 23. Aug. 2018 (MESZ)
Archivierung dieses Abschnittes wurde gewünscht von: Udo T. (Diskussion) 19:04, 23. Aug. 2018 (MESZ)

Benutzer:Espoo (Diskussion), Eintrag: Fahrstuhl

Im ersten Edit hat der Benutzer bei der Hinzufügung einer Bedeutung die Belegrichtlinien missachtet, weder wurde eine Referenz angegeben, noch die FZR erfüllt. Darauf habe ich in meinem Revert deutlich darauf hingewiesen. Nun wurde dies kommentarlos revertiert, damit hat der Benutzer nun zusätzlich einen Edit-War begonnen. - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 23:57, 28. Sep. 2018 (MESZ)

Warum so aggressiv mit kollegen umspringen? Ich hab nicht revertiert sondern einen beleg hinzugefügt. --Espoo (Diskussion) 00:11, 29. Sep. 2018 (MESZ)
" (Änderung 6552366 von Master of Contributions wurde rückgängig gemacht.) (Markierung: Rückgängigmachung)" Nein, du hast nicht revertiert, ich habe nur Halluzinationen. Der Beleg ist übrigens falsch formatiert und die FZR ist erst durch fünf Zitate erfüllt. - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 00:14, 29. Sep. 2018 (MESZ)
Bloß weil ich vergessen hatte, die automatisch erzeugte zusammenfassung zu editieren (und deshalb dort "rückgängig gemacht" steht), bedeutet das nicht, dass bei dem edit nicht z.b. der von dir bemängelte fehlende beleg hinzugefügt wurde. Es ist also lächerlich und unhöflich von vandalismus und einem edit-war zu reden.
Auch dein ursprünglicher revert war schon unnötig aggressiv und widerspricht den richtlinien wie man mit anderen menschen und speziell mit fehlenden belegen umgehen soll: Wenn ein Wort oder eine Bedeutung unbelegt sind, sollte derjenige, der dies entdeckt, zunächst in den zur Verfügung stehenden Quellen nach passenden Referenzen suchen. Bleibt die Suche ergebnislos, ist der nächste Schritt die Markierung des Eintrags mit dem Baustein „keine Belegstelle“. --Espoo (Diskussion) 00:49, 29. Sep. 2018 (MESZ)
Hallo Espoo, wie ich schon unten (aber vor dir) schrieb: von einem passiven Sichter mit über 650 Bearbeitungen sollte man allerdings erwarten können, dass er die Belegpflicht kennt. Und wie man korrekt Beispiel-Zitate hinzufügt und sie ordentlich formatiert, sollte ein passiver Sichter auch wissen... --Udo T. (Diskussion) 00:57, 29. Sep. 2018 (MESZ)
Hallo Espoo, ich habe jetzt Referenzen (Duden, DWDS u. Wikipedia) für [2] hinzugefügt. Es braucht also noch nicht einmal 5ZR. Aber dies wäre in der Tat eigentlich deine Aufgabe gewesen und es hat mich gerade mal 5 Minuten gekostet, diese Referenzen zu finden und sie in den Eintrag einzubauen. Also: wer Bedeutungen hinzufügt, muss diese auch belegen und ist damit in der Bringpflicht. Du bist immerhin passiver Sichter mit über 650 Bearbeitungen, von dem man das eigentlich schon erwarten kann, oder? Denke also bitte das nächste Mal daran. Ich hoffe, dass die Angelegenheit damit bereinigt ist. --Udo T. (Diskussion) 00:31, 29. Sep. 2018 (MESZ)
Für mich ist die Angelegenheit nach aktuellem Stand erledigt, alles andere überlasse ich dem kompetenten Kollegen Udo T.. - Gruß an Udo, MoC ~meine Nachrichtenseite~ 02:02, 29. Sep. 2018 (MESZ)

Oft genügt auch ein höflicher Hinweis auf der Diskussionsseite eines Benutzers. Jemanden gleich als Vandalen zu melden, halte ich für unangemessen und übertrieben. Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 07:43, 29. Sep. 2018 (MESZ)

Dem kann ich nur zustimmen. -- Peter -- 08:29, 29. Sep. 2018 (MESZ)

Ja, da ist natürlich auch durchaus etwas dran und ich habe das Verhalten von Espoo natürlich auch zu keiner Zeit als Vandalismus gewertet. Nur wollte ich zu so später Stunde (ich war eigentlich schon auf dem Weg ins Bett) darauf nicht auch noch näher eingehen, sondern die Situation einfach entschärfen, indem ich die Referenzen eingetragen habe.

Dennoch: auch wenn MoC durchaus anders hätte reagieren können, muss ich feststellen, dass im Gegenzug das Verhalten von Espoo m. E. auch nicht in Ordnung war. Einfach trotz des Hinweises von Moc wieder zurückzurevertieren und dann ein einziges Beispiel einzufügen, das nicht mal ansatzweise für 5ZR gereicht hätte, ist allerdings auch nicht das, was ich ich von einem passiven Sichter erwartet hätte, welcher übrigens mit über 650 Bearbeitungen bei uns schon seit gut 9 Jahren mitmacht...

Gruß --Udo T. (Diskussion) 11:54, 29. Sep. 2018 (MESZ)

Ich war in letzter Zeit oft der Sündenbock, aber ich lasse mir nicht die Schuld in die Schuhe schieben. Die Benutzerdisk ist für mich keine Lösung, da ich eine öffentliche Diskussion führen wollte und keinen privaten Kaffeeklatsch. - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 17:32, 29. Sep. 2018 (MESZ)
Ich persönlich halte in diesen Fällen auch nichts von der Benutzerdiskussionsseite. Wie wäre es mit einem Löschantrag, wenn denn ein Überarbeitungsbaustein nicht genügt? -- Peter -- 17:36, 29. Sep. 2018 (MESZ)
Ein LA bzw. {{keine Belegstelle}} kann auch so seine Tücken haben. Dem Benutzer, der die unbelegte Bedeutung hinzugefügt hat, könnte es schlicht egal sein, da er z. B. als IP hinzugefügt hat oder hier zum ersten Mal aufegtaucht ist und nicht vorhat, hier weiter mitzuwirken. In diesem Fall wird die Arbeit, Referenzen oder 5 Zitate zu finden, dann einfach auf die anderen Stamm-Benutzer abgewälzt...
Benutzer, die hier dagegen öfters oder ständig mitarbeiten, könnten sich durch eine LA oder {{keine Belegstelle}} genauso "angepisst" fühlen, wie wenn man ihre Bearbeitung mit entsprechendem Hinweis rückgängig macht. --Udo T. (Diskussion) 18:27, 29. Sep. 2018 (MESZ)
Ich habe in sieben Jahren 1.791 Bearbeitungen im englischsprachigen Wiktionary getätigt und kenne keine einzige dortige Regel. Den Hinweis beim Zurücksetzen hatte Espoo ja zur Kenntnis genommen und auch beachtet. Dass ein User, der sporadisch hier aktiv ist und meines Wissens keine Einträge erstellt, die 5-Zitate-Regel kennt, kann man meiner Meinung nach nicht erwarten. Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 13:13, 29. Sep. 2018 (MESZ)
Das Stahltor ist (noch) nicht ausreichend belegt und niemand stört sich daran. Ich auch nicht. -- Peter -- 13:25, 29. Sep. 2018 (MESZ)
Archivierung dieses Abschnittes wurde gewünscht von: Peter -- 19:43, 3. Okt. 2018 (MESZ)

TV

Bis jetzt wurden alle Bearbeitungen von nicht angemeldeten Benutzern wieder rückgängig gemacht. Von daher stellt sich die Frage, ob der Eintrag halbgesperrt werden soll, oder ob die davon betroffenen Versionen versteckt werden sollen. --92.216.164.225 12:53, 11. Nov. 2018 (MEZ)

Das war jetzt einmal und rechtfertigt noch keinen Halbschutz. Es gibt gegen diesen "seltsamen" KabelBW-/Unitymedia-Spammer bessere Lösungen, ich arbeite daran. --Udo T. (Diskussion) 12:56, 11. Nov. 2018 (MEZ)
Archivierung dieses Abschnittes wurde gewünscht von: Udo T. (Diskussion) 12:56, 11. Nov. 2018 (MEZ)

Gwadainfo

PA bzw. Beleidigung von Gwadainfo gegen mich, siehe Zusammenfassung hier.-

Da ich selber betroffen bin, bitte ich einen anderen Admin, angemessene Maßnahmen zu treffen.

Gruß --Udo T. (Diskussion) 19:10, 5. Nov. 2018 (MEZ)

Na klar. Meine Beiträge in allen anderen Wiki-Projekten sind willkommen. Nur Udo T. stört hier es, dass ich Klarheit schaffe. --Gwadainfo (Diskussion) 19:14, 5. Nov. 2018 (MEZ)

Es geht hier nicht um den Inhalt, sondern um den persönlichen Angriff / die Beleidigung in der Zusammenfassung. --Udo T. (Diskussion) 19:16, 5. Nov. 2018 (MEZ)

"Angemessene Maßnahmen" wären z.B., dass ich die Artikel der Wahrheit gemäß ändernd dürfte. Du möchtest keine "Beleidigungen"? Dann lass bitt solche Kommentare wie "da will mal wieder ein neuer Benutzer einfach nur Bedeutungen reinschreiben, ohne sie zu belegen" --Gwadainfo (Diskussion) 19:14, 5. Nov. 2018 (MEZ)

Was weißt du denn über Guadeloupe? Wenn nichts, oder nicht viel, bist du "unwissend". Aber du erlaubst dir dennoch, meine korrekten Änderungen zu entfernen. Das nenne ich "selbstherrlich". Wenn es dazu andere Meinungen gibt: her damit. --Gwadainfo (Diskussion) 19:27, 5. Nov. 2018 (MEZ)

Und dann verbietest du mir für einige Zeit, den Artikel zu bearbeiten, weil meine Bearbeitungen dir nicht in den Kram passen. --Gwadainfo (Diskussion) 19:31, 5. Nov. 2018 (MEZ)

Selbst wenn ein Benutzer nicht viel über Guadeloupe wissen sollte, kann man ihn nicht einfach pauschal als "wissenslos" und "selbstgefällig" bezeichnen. Das ist schlichtweg eine üble Beleidigung. Hättest du das gegenüber einem anderen Benutzer geäußert, hätte ich dich nicht unter 3 Tagen gesperrt, damit du genügend Zeit hättest, darüber mal nachzudenken. --Udo T. (Diskussion) 19:38, 5. Nov. 2018 (MEZ)
Aber du hattest Glück und bist an einen Admin geraten, der nicht ganz so streng wie ich ist... --Udo T. (Diskussion) 19:39, 5. Nov. 2018 (MEZ)
Ich denke, über die Dauer der Sperre kann hier oder besser hier noch diskutiert werden. -- Peter -- 19:40, 5. Nov. 2018 (MEZ)
Ist schon ok, das entscheidet jeder Admin selber. Hauptsache Gwadainfo ist das eine Warnung, in Zukunft etwas freundlicher hier bei uns aufzutreten. Gruß an Peter --Udo T. (Diskussion)

Was soll man davon nur halten: Spezial:Diff/6748403#Die Sonne geht im Osten unter... Wie kann jemand nur derart seltsame Dinge behaupten und dann noch dermaßen „auf Krawall gebürstet sein“? Ich versteh es langsam echt nicht mehr. --Udo T. (Diskussion) 23:12, 5. Nov. 2018 (MEZ)

Jetzt geht die Sonne immerhin wieder im Westen unter. Gott sei Dank, denn ich hatte schon Schlimmes für unseren Planeten Erde befürchtet. Aber die "Krawallbürsterei" gegen mich geht unvermindert weiter. Vielleicht macht ein (anderer) Admin dem ein Ende und sperrt ihm auch noch die Disk.-Seite, bevor es noch "seltsamer" wird. Zu seinem eigenen Schutz sozusagen... --Udo T. (Diskussion) 23:45, 5. Nov. 2018 (MEZ)

In Anbetracht der Tatsache, dass Gwadainfo auf seiner Diskussions-Seite weiterhin gegen mich "gepöbelt" und mich beleidigt hat, sollte ein Admin m. E. prüfen, ob die bisherige Sperre von einem Tag nicht "angemessen" verlängert werden sollte, wobei dann aber das Bearbeiten der eigenen Disk.-Seite nach Möglichkeit ebenfalls gesperrt werden sollte. Ich selber will da als Betroffener weiterhin nichts unternehmen müssen, kann allerdings auch nicht garantieren, dass mir irgendwann in Anbetracht dieser Unverschämtheiten nicht doch noch der Kragen platzt. --Udo T. (Diskussion) 13:53, 6. Nov. 2018 (MEZ)

Ich lese oben „Diese Seite ist dafür da …, damit [Benutzer] gegebenenfalls kurzfristig für Bearbeitungen gesperrt werden […] und darf nicht mit einer richtigen Benutzersperrung verwechselt werden.“ (Unterstreichungen von mir) Ich schlage vor, dass auf der Seite Benutzersperrung ein entsprechendes Verfahren eröffnet wird. -- Peter -- 16:25, 6. Nov. 2018 (MEZ)
Naja, Wiktionary:Benutzersperrung ist wohl eher für Sperren länger als 3 - 6 Monate bis hin zu unbegrenzt gedacht; soweit würde ich jetzt (noch) nicht gehen wollen. Im Übrigen denke ich, dass ein Sperrverfahren bei einem Benutzer, der nachhaltig (einen) andere(n) Benutzer beleidigt, nicht zwingend notwendig ist und so jemand spätestens nach 3 - 4 kaskadierenden befristeten Sperren letztendlich auch ohne Sperrverfahren unbefristet gesperrt werden kann. --Udo T. (Diskussion) 17:22, 6. Nov. 2018 (MEZ)
zumindest in der Vergangenheit sind wir sehr, sehr restriktiv mit Benutzersperrungen umgegangen. Ich persönlich habe wohl nur eine Handvoll durchgeführt. Nun ist es so, dass ich mich zur Zeit um das Thema nicht kümmere. Deshalb werde ich hier in diesem Fall auch nicht aktiv werden. Das Thema regt mich nur auf, weil ich eine ganz eigene Einstellung dazu habe. Deshalb lasse ich aktuell lieber die Finger davon. Langfristig wünsche ich mir aber, dass es bei Benutzersperren weiterhin klar und dokumentiert auf den dafür vorgesehenen Wegen abläuft. Vor einer endgültigen Sperre - auch nach vielen Fehltritten - sollte viel Zeit vergehen und Etliches versucht werden.
Du passt ja sehr gut auf, Udo, danke dafür, mach das gerne weiter. Ich unterstütze dich dabei, auch, weil ich selber den Job nicht leisten kann. Inhaltlich bin ich allerdings nicht mit dir auf einer Linie, und deshalb kann ich mich nur ganz aus dem Thema zurückziehen. Mach man, aber bitte mit viel Umsicht, wenn es wirklich mal wieder zu einer unbefristeten Sperre kommen soll. Ich schreib überhaupt nur, damit mal wieder ( 1x im Jahr? :) ) meine Ansicht dokumentiert ist, dass Sperren zu vermeiden sind, wo es nur geht. mlg Susann Schweden (Diskussion) 18:42, 6. Nov. 2018 (MEZ)
Hallo Susann, ja, das wäre schön, wenn Sperren nicht so oft notwendig wären; das wäre mir ehrlich gesagt auch viel lieber. Aber die reale Welt ist leider manchmal böse und geht hier am Wiktionary auch nicht vorbei, weswegen leider oft Sperren unumgänglich werden. Z. B. Spammer bzw Spambots. Was meinst Du, was hier los wäre, wenn seitens der Stewards und auch hier lokal (überwiegend durch mich) keine Vorsorgemaßnahmen getroffen würden (globale Spam-Blacklist, globale u. lokale MB-Filter, globale und lokale Sperren von bekannten Proxys etc.)... Dann gibt es leider Menschen, die das, was andere freiwillig und in ihrer Freizeit mühevoll aufbauen, mutwillig (zer-)stören wollen. Auch da sind Sperren meist unumgänglich, um Schaden von diesem Projekt fernzuhalten. Naja, und das andere sind dann eben Menschen, die irgendwie nicht in der Lage zu sein scheinen, mit anderen konstruktiv zusammenzuarbeiten und die beim kleinsten Gegenwind dann leider ausfällig werden. Diese Sorte von Menschen kann man evtl. bekehren, manchmal aber funktioniert das leider auch nicht (wir hatten in der Vergangenheit ja schon solche Benutzer). Und dann ist letzen Endes auch hier m. E. eine längerfristige oder sogar unbefristete Sperre notwendig, um am Ende Schaden vom Projekt fernzuhalten. Ist meine ganz persönliche Sicht der Dinge, die die manchmal harte und böse Realität schlichtergreifend mit einbezieht, obwohl es mir anders ehrlich gesagt auch lieber wäre... Gruß --Udo T. (Diskussion) 19:03, 6. Nov. 2018 (MEZ)
@Susann: Es handelt sich im vorliegenden Fall um ein Benutzerkonto mit bisher 4 Bearbeitungen im Eintragsnamensraum – alle beim selben Eintrag. Überdies wird auf der Benutzerseite für eine externe Webseite geworben. -- Peter -- 19:18, 6. Nov. 2018 (MEZ)
Ich schließe mich Susann an. Ich empfinde das Vorgehen, genauer den Rechteeinsatz von Udo T. – dessen Mitarbeit ich außerordentlich schätze – besonders bei den ersten Änderungen am 17. September als recht hart. Die anfänglichen Ergänzungen von Benutzer:Gwadainfo scheinen ja gut gemeint und sind auch nicht absurd oder schädlich; das Ergänzen unbelegter, aber nicht offensichtlich unsinniger Bedeutungen erachte ich bei Neulingen nicht als Vandalismus. Ähnlich wie Susann sehe ich hier eine Einstellungsfrage; für den Rechteeinsatz gibt es ja einen Ermessensspielraum, und da ist es völlig legitim, dass manche diesen eher in die eine, „härtere“ und andere eher in die andere Richtung hin anwenden. Auch ich möchte mich da eigentlich nicht einmischen, aber idealerweise sollte ein bislang unbeteiliger Admin diese Causa entscheiden. Die beleidigenden, persönlichen Äußerungen von Gwadainfo sind in der Tat nicht in Ordnung.
Was den Artikel betrifft, so ist die Frage ja, ob man die Bedeutungen eher zusammenfasst oder maximal ausdifferenziert. Ich finde, dass mit den aktuellen zwei Bedeutungen „Geographie“ und „Politik“ ein guter Kompromiss gefunden wurde. Ein Toponym bezeichnet vielleicht (im Extremfall) aktuell eine Stadt und einen Landkreis, früher mal einen Ortsteil und ein Fürstentum, ein Fürstbistum und noch früher eine Grafschaft. In diesem Fall scheint es mir auch nicht einheitlich geregelt, ob man dies alles einzeln aufführt oder in ein oder zwei Bedeutungen zusammenfasst. --gelbrot 09:08, 8. Nov. 2018 (MEZ)
Hallo gelbrot, die einzige administrative Maßnahme, die ich am 17.09. getroffen hatte, war, den Eintrag vorübergehend mit einem Halbschutz zu versehen. Ich hatte übrigens vorher sehr wohl in den Standard-Referenzen wie duden.de, dwds.de und canoo.net nachgeschaut (außer bei WP, da vieles dort oftmals selber auch nicht belegt ist). Hätte ich in den Standard-Referenzen die zusätzlich hinzugefügten Bedeutungen gefunden, dann hätte ich die Bedeutungsnummern einfach unten nachgetragen, wie ich es oft/meistens mache. Allerdings habe ich nicht immer die Zeit und ganz ehrlich manchmal auch nicht die Lust, mühsam nach Belegen zu suchen. Außerdem halte ich es für sinnvoll, gerade bei neuen Benutzer gleich am Anfang ihres Wirkens hier, deutlich auf die Belegpflicht hinzuweisen. Tja, und der Halbschutz ist dann, wenn ein neuer Benutzer anfängt, einen Edit-War zu beginnen, in meinen Augen noch die geeignetste und mildeste Maßnahme, um einen Benutzer dann dazu zu bewegen, die Diskussion zu eröffnen bzw. sich daran zu beteiligen. Letzten Endes wollte oder konnte Gwadainfo aber keine Belege beibringen bzw. hat die die Belegpflicht dann ins Lächerliche gezogen (siehe Diskussion:Guadeloupe#Weitere Bedeutungen), bis dann Du, gelbrot, den Eintrag dankenswerterweise in Form gebracht hast. Gut, man kann den Halbschutz nun natürlich als "hart" empfinden, aber wie ich oben schrieb, geschah das, damit Gwadainfo nicht ständig zurücksetzt, sondern in die Diskussion geht, wobei man ihm dann auch die Belegpflicht hätte näherbringen können, die er aber sehr schnell ins Lächerliche gezogen hat. Gruß --Udo T. (Diskussion) 10:11, 8. Nov. 2018 (MEZ)

Ich schlage das „Verstecken“ aller Diskussionsbeiträge und Zusammenfassungszeilen vor, die Mutmaßungen über das Wissen oder die Charaktereigenschaften von Udo anstellen. -- Peter -- 16:28, 8. Nov. 2018 (MEZ)

noch so ein Grundsatzthema. Ich bin gegen Verstecken. Alle sollen Alles immer lesen können und nachvollziehen können, damit sie sich eine eigene Meinung bilden können. Ausnahme, es ist eine Urheberrechtsverletzung und gefährdet dadurch dieses Projekt. (Und vielleicht, vielleicht, vielleicht, es wäre eine Beleidigung, die vor einem deutschen Gericht als strafwürdig anerkannt wird.) Das ist einfach meine Meinung. Man kann ja zu allem Stellung nehmen und seine Sichtweise niederlegen. Dann steht da beides. Verstecken ist und bleibt Zensur und das eigenmächtige Bestimmen, was wer sehen darf. Das hat in meinen Augen halt in diesem Projekt nichts zu suchen. Selbst wenn Individ A (denken wir mal, das wäre Udo oder Peter) es gut meint und sorgfältig entscheidet und sauber begründen kann, kann morgen Individ B kommen und Kurzzeitsperren plus Eintragverstecken mit ganz persönlichem Gusto weiterbetreiben.
Adminrechte sind technische Rechte. Jemand der manches 'darf' kann der Gemeinschaft besser dienen. Ich mag das einfach nicht, wenn Elitenbildung beginnt. Also wenn sich das Denken trennt in 'wir' und 'die'. Ich kann und darf -> und du nicht. Ich bestimme -> und du hast zu folgen. Wenn ich so etwas nur ansatzweise ahne, richten sich meine Nackenhaare auf. Ok, ich bin da überempfindlich, dehalb will ich mich ja auch aus Einzelfällen raushalten. Aber, es rumort halt in mir, und da will ich es lieber aufschreiben, als irgendwann vor vollendeten Tatsachen zu stehen, die ich nicht mittrage. mlg Susann Schweden (Diskussion) 16:47, 8. Nov. 2018 (MEZ)
Hallo Peter, wegen mir muss das nicht unbedingt sein, denn ich habe da ein relativ dickes Fell, auch wenn ich es natürlich nicht in Ordnung finde, wenn jemand gegen mich ablästert und mich beleidigt. Außerdem kann dann jeder auch später sehen, dass die Sperre begründet und gerechtfertigt war. Und an Susann: das muss ich als Admin allerdings ganz entschieden anders sehen. Wenn andere Benutzer beleidigt werden, sehe ich es als meine Pflicht als Admin an, derartiges zu verstecken, sobald ich davon Kenntnis erhalte, denn dafür sind Admins auch da. Es sei denn, der beleidigte Benutzer entscheidet so wie ich eben, dass er es für nicht notwendig hält. Gleiches gilt übrigens auch bei normalen Menschen (also Nicht-Benutzern), wenn ihr Klarname, wie z. B. vorhin im Eintrag Hosenscheißer veröffentlicht wird und sie damit ebenfalls indirekt beleidigt werden. Gruß --Udo T. (Diskussion) 17:03, 8. Nov. 2018 (MEZ)
das siehst du imho definitiv falsch. Du hast keinen moralischen Auftrag als Admin. Du hast lediglich mehr Rechte, um die 'Moral' also die Ansicht der Mehrheit durchzusetzen. Du darfst nicht einsam und persönlich entscheiden aber du musst Mehrheitwünsche und Regeln umsetzen, um es mal ganz, ganz deutlich zu formulieren. mlg Susann Schweden (Diskussion) 18:06, 8. Nov. 2018 (MEZ)
Nein, Susann, in diesem Punkt liegst definitiv Du völlig daneben, aber jede(r) Admin(a) kann es ja halten wie er/sie will. In meiner Funktion als Admin sehe ich persönlich mich quasi in der Pflicht, bei Beleidungen, PAs entsprechend einzuschreiten, sobald ich davon Kenntnis erlange. Admins haben meiner Meinung nach immer die Pflicht, auch auf das Einhalten gesitteter Umgangsformen zu achten und dies dann notfalls auch mit geeigneteten Maßnahmen durchzusetzen. Punkt. Gruß --Udo T. (Diskussion) 19:00, 8. Nov. 2018 (MEZ)
nö, das siehst du so. Du hast das so irgendwo irgendwann/damals gelesen, verinnerlicht und siehtst das als Auftrag für dich, wenn du denn hier aktiv wirst. Nö, is nich so, gar nich. Du und ich, wir sind Admins, wir helfen. Punkt. Unsere Adminfunktion ist, im Rahmen der Regeln zu realisieren, was jemand beitragen will. mlg Susann Schweden (Diskussion) 19:29, 8. Nov. 2018 (MEZ)
Ja, Du kannst es ja für Dich persönlich gerne so sehen; es hindert Dich auch niemand daran. Meine Ansicht ist da nun mal eine andere; und das solltest Du auch akzeptieren können, ok? Denn wer, frage ich Dich, soll Deiner Meinung nach andere Benutzer vor (fortgesetzten) Pöbeleien, Herabwürdigungen und Beleidigungen schützen, wenn nicht Admins...??? Gruß --Udo T. (Diskussion) 19:37, 8. Nov. 2018 (MEZ)
@Susann: Ja, es ist ein Grundsatzthema. Vielleicht bin ich da überempfindlich, ich mag es aber nicht, wenn jeder (prinzipiell) weltweit und (theoretisch) ewig eine (herabwürdigende) Einschätzung meiner Person lesen kann. Im Schwesterprojekt heißt es dazu „Grobe Beleidigungen und Ähnliches können (auch ohne Zustimmung des Betroffenen) durch Administratoren vollständig getilgt werden – siehe Wikipedia:Versionslöschungen.“ (Seite in der deutschsprachigen Wikipedia „Keine persönlichen Angriffe“ (Stabilversion)) Gruß, Peter -- 17:09, 8. Nov. 2018 (MEZ)
Ich verweise auf die Stellungnahme/Erklärung von Gwadainfo auf der Diskussionsseite von Peter. Eine gewisse Einsicht, dass der Angriff auf Udo nicht ganz ok war, kommt da zum Ausdruck. Immerhin. Mir fehlt dabei allerdings ein explizites Wort des Bedauerns.
Dank an Peter für den Link zu den Richtlinien. Es war ein Angriff auf die Person, also kann entsprechend den Richtlinien ein Admin die Beiträge sperren. Dass wir es uns damit nicht ganz leicht machen, spricht für die Haltung der Kolleg(inn)en. Ich selber grübele seit geraumer Zeit darüber nach, wie wir uns in diesem Fall verhalten sollten; das ist auch der Grund, weshalb ich mich noch nicht gemeldet habe. Im Augenblick neige ich dazu, in Übereinstimmung mit Udo auf die Sperre zu verzichten, was ja auch Susann möchte. Allerdings: Ich bin mir nicht ganz sicher dabei. Gruß Euch allen! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 18:06, 8. Nov. 2018 (MEZ)
Hallo Dr. Karl-Heinz Best, Gwadainfo wurde bereits von Peter für einen Tag gesperrt. Es bleibt zu hoffen, dass das für die Zukunft eine Warnung ist, sich zurückzuhalten, was persönliche Angriffe anbetrifft. Da zu vermuten ist, dass Gwadainfo in mir evtl. auch weiterhin ein "rotes Tuch" sehen könnte, habe ich für mich beschlossen, mich zumindest kurz- bis mittelfristig von seinen inhaltlichen Bearbeitungen fernzuhalten und das Prüfen und Sichten anderen zu überlassen. Ich würde mich nur dann erneut einmischen, wenn ich registrieren sollte, dass Gwadainfo erneut andere Benutzer beleidigt, was ich aber nicht hoffe. Gruß --Udo T. (Diskussion) 18:58, 8. Nov. 2018 (MEZ)
Ich sehe es so: Eine Benutzersperre dient dazu, das Projekt – also die Einträge – zu schützen; eine Versionsversteckung dient dazu, das Ansehen der herabgewürdigten Person zu schützen. Es geht mir um Schutz, ein bisschen auch um Prävention, nicht aber um Sühne. Gruß in die Runde, Peter -- 18:56, 8. Nov. 2018 (MEZ)
hi Udo/Peter oder Peter/Udo, ihr zwei beiden verteidigt doch nur euch gegenseitig. Ohne Inhalt mit fetten Floskeln. Ich vermute mal, ihr seid eine Person mit zwei Anmeldungen. Ihr seid ja zur gleichen Zeit hier aufgetaucht. Der, der sich Udo nennt, trägt fundiert bei, und der, der sich Peter nennt, irritiert nur und provoziert. ja, bara en sådan känsla :) mlg Susann Schweden (Diskussion) 21:08, 8. Nov. 2018 (MEZ)
Ohne Worte... :-((( Susann, jetzt rede ich mal Tacheles: Beantrage doch bitte ein Checkuser-Verfahren bei den Stewards, ich gebe auch meine Zustimmung dazu und wenn Peter seine Zustimmung ebenfalls erteilt, dann findet sich sicherlich ein Steward, der das macht. Wenn sich herausstellen sollte (und das wird es), dass Peter und ich nicht dieselbe Person sind, dann werde ich beantragen, dass Dir der Administrator entzogen wird... Wenn Du das nicht möchtest, dann sei bitte so nett, und hör damit auf, anderen Benutzern so etwas Schamloses zu unterstellen!!! --Udo T. (Diskussion) 21:17, 8. Nov. 2018 (MEZ)
Ohne Worte … -- Peter -- 21:52, 8. Nov. 2018 (MEZ)
Hallo Peter, das Maß ist für mich voll, denn es ist ja nicht das erste Mal. Ich habe ein Verfahren unter Wiktionary:Administratoren/Probleme/Susann Schweden eröffnet. Alles weitere kann man dann dort erörtern. Gruß --Udo T. (Diskussion) 21:54, 8. Nov. 2018 (MEZ)

Ich klinke mich mal kurz hier ein. Udo T. hat Belege gefordert und Gwadainfo hat auch Belege gebracht, allerdings in der Zusammenfassungszeile. Zu ihm war nicht durchgedrungen, dass die Belege in den Artikel angemessen eingebaut werden sollen, statt dass er einfach nur für uns die Bedeutungen nachvollziehbar macht. Vor diesem Hintergrund ist es verständlich, dass er verärgert war, nachdem Udo „es will mal wieder ein neuer Benutzer einfach nur Bedeutungen reinschreiben, ohne sie zu belegen“ bemerkt und seine Bearbeitung einfach revertiert hat. Freundlicher wäre meines Erachtens gewesen, die Änderung erst einmal ungesichtet zu belassen und den Benutzer zu ermutigen, es besser zu machen. Oder die Änderung gleich rückgängig zu machen, aber nicht abfällig mit „es will mal wieder ein neuer Benutzer …“ zu kommen, sondern klarzustellen, was nicht passt. Udo als „wissenslos“ zu bezeichnen, war dennoch unangemessen; was auch immer er wissen mag, die Formalia waren halt nicht erfüllt. Vielleicht mögt ihr euch ja beide für den doch eher harschen Umgang entschuldigen und vertragt euch wieder?! Und Susann, komm doch nicht in Maaßen-Manier mit so einer boshaften Mutmaßung … -- IvanP (Diskussion) 23:33, 8. Nov. 2018 (MEZ)

Hallo IvanP, ich habe ja bereits etwas weiter oben geschrieben, „mich zumindest kurz- bis mittelfristig von seinen inhaltlichen Bearbeitungen fernzuhalten und das Prüfen und Sichten anderen zu überlassen“, um wenigstens von meiner Seite her die Lage zu entspannen. Und ja, vielleicht hätte ich mich etwas anders verhalten können/sollen und war womöglich genervt davon, dass schon wieder ein Benutzer aus der WP hierher zu uns "rüberkommt" und einfach mal so ein paar neue Bedeutungen ohne Belege einfügt. Kann durchaus sein, ich weiß es aber ehrlich gesagt nicht sicher, da solche Gefühle oft latent unterschwellig vorhanden sein können, man es selber also manchmal gar nicht merkt. Ich bin halt auch nur ein ganz normaler Mensch und kein Admin-Übergott. In der Folge fand ich es dann aber auch nicht so passend von Gwadainfo, unsere Belegpflicht andauernd ins Lächerliche zu ziehen (Sonne im Osten etc.)...Gruß --Udo T. (Diskussion) 23:42, 8. Nov. 2018 (MEZ)

O Leute, wir sind alles Menschen, die irgendwie mit ihren Emotionen umgehen.

Nach diff… Vielleicht ist es nötig, alles nochmal auszugraben. Als ich oben von Udo T.s Recheeinsatz sprach, meinte ich v.a., dass er mit der Halbsperre am 17. Sept. den Editwar in seinem Sinne beendete. Ich hab in den Richtlinien nicht nachgeschaut, vermute aber, dass das regelwidrig ist. Die Sperre wäre korrekt, wenn offensichtlicher Vandalismus (Einfügen von vulgären oder sinnlosen Ausdrücken etc.) vorläge; da aber ein Verbesserungsversuch vorlag und beide Betreffenden irgendwie begründete Änderungen vorgelegt haben, hätte m.E. nur ein anderer Admin derart eingreifen dürfen. Jedenfalls scheint das Udo auch sofort eingesehen zu haben, und er hat bereits am nächsten Morgen den Seitenschutz wieder entfernt. Für mich war und ist das dann okay und vergeben, aber ich kann irgendwie auch nachvollziehen, dass Gwadainfo das genervt hat und sich wehren wollte (ohne damit seine Wortwahl in der Folge rechtfertigen zu wollen!!).

Jetzt wissen wir, dass alle mal irgendwie emotional reagiert haben. @Gwadainfo: Ich würde mich freuen, wenn du weiterhin versuchst, dein Expertenwissen (in anderen Artikeln oder Neuanlagen) einzubringen. Ich bin bereit, dir bei der Formatierung geduldig zu helfen, damit du dich an die technischen und gestalterischen Gepflogenheiten hier gewöhnen kannst. Diese sind für Neulinge wirklich nicht einfach, aber wir hatten schon öfters Leute, die mit Expertenwissen in Spartenbereichen beizutragen versucht haben. Unabdingliche Voraussetzung ist, dass du dich künftig höflich äußerst und dich um Belege bemühst, dann helfe ich dir gerne.

Wer ein Grundsatzanliegen hat, möge dies andernorts (TS o.dgl.) äußern, wenn sich jemand findet, der diese Causa so abschließen würde. LG --gelbrot 10:49, 9. Nov. 2018 (MEZ)

Pictogram voting info.svg Info: Der Seitenschutz war ursprünglich von mir und wurde von Udo auf meine Anregung nur ausgedehnt: Benutzer_Diskussion:Peter_Gröbner/Archiv/2018#Guadeloupe -- Peter -- 15:30, 9. Nov. 2018 (MEZ)
Ergänzung: Susann hat oben ihre Udo/Peter-Passage kommentiert mit "ja, bara en sådan känsla". Ich hab mal meine sehr alten Schwedisch-Kenntnisse und ein Wörterbuch aktiviert und übersetze mit: "ja, [es ist] nur so ein Gefühl". Vielleicht trägt das ja ein bisschen zur Kalmierung bei? Ich teile dieses Gefühl nicht und sehe dem Steward-Verfahren mit Interesse entgegen. Gleichzeitig möchte ich um etwas mehr Zurückhaltung und Gelassenheit bitten, vor allem Susanns Ton ist mir in manchen Beiträgen etwas zu scharf. ("Ton" ist bei schriftlichen Äußerungen natürlich auch so 'ne Sache, wieder: "bara en sådan känsla".) Gruß in die Runde! Dr. Karl-Heinz Best (Diskussion) 12:13, 9. Nov. 2018 (MEZ)

Eigentlich wollte ich mich hier nicht mehr äußern, bis ihr euren internen Grabenkampf (Udo T. und Peter Gröbner vs. Susann Schweden) beendet habt. Aber es haben sich neue Entwicklungen ergeben.

Zum einen möchte ich klarstellen, dass sich die o.g. Darstellung von Peter Gröbner, er habe als erster den Seitenschutz gesetzt, durch die Versionsgeschichte des Artikels recht einfach widerlegen lässt. Aber das nur am Rande.

Zum anderen hatte ich heute ein Gespräch mit den Mitgliedern des Boards meines Unternehmens, das mir ursprünglich die Mitarbeit an diversen Wiki-Projekten gestattet hatte. Aufgrund der Ereignisse hier wurde mir die weitere Mitarbeit bei Wiktionary untersagt. Zudem wurde ich verpflichtet, auf unseren entsprechenden Websites sowie per E-Mail an unsere Geschäftspartner auf diesen Umstand aufmerksam zu machen und dabei auch die Gründe zu nennen. Die entsprechenden Texte werden u.a. folgendes beinhalten: "... [das Unternehmen darf und will ich hier nicht nennen] distanziert sich ausdrücklich von den Angaben, die zu Guadeloupe und in diesem Zusammenhang gemacht werden."

Schließlich hat das Board einen Experten für die Wiki-Projekte beauftragt, zu prüfen, ob auch in anderen Wiki-Projekten die Mitarbeit eingestellt werden sollte.

Ich finde das eine sehr bedauerliche Entwicklung.

--Gwadainfo (Diskussion) 16:09, 9. Nov. 2018 (MEZ)

Im November hatte ich den Seitenschutz zuerst gesetzt. Das war gemeint.
Pictogram voting info.svg Info Chronologie:
  • 18. Sep. 2018‎ Udo schützte „Guadeloupe“ bis 25. September 2018
  • 5. Nov. 2018‎, 19:55 Peter Gröbner schützte „Guadeloupe“ bis 5. November 2019
  • 5. Nov. 2018, 20:03 Udo trug „Guadeloupe“ auf meine Anregung in den Missbrauchsfilter ein
  • 9. Nov. 2018, 15:34 Udo entfernte „Guadeloupe“ aus dem Missbrauchsfilter
  • 9. Nov. 2018‎, 16:32 Peter Gröbner entfernte den Schutz von „Guadeloupe“
-- Peter -- 16:35, 9. Nov. 2018 (MEZ)
Gwadainfo, etwas zum Inhaltlichen: „Nehmen wir mal Martinique, das liegt so schön in der Nähe von Guadeloupe. Da steht bei Wiktionary, Martinique sei ein Überseedépartement. Quelle: unter anderem der Duden. Das ist schlichtweg falsch, denn Martinique ist eine Collectivité territoriale unique.“ Widerspricht sich das wirklich? Nach meinem Verständnis ist Martinique immer noch ein DOM und eine ROM, nur dass eben nicht Departement- und Regionalrat separat koexistieren, sondern es eine einzelne Versammlung gibt, die beide Aufgabenbereiche verknüpft. Mehr noch, Mayotte ist zwar eine CTU, es heißt aber offiziell département de Mayotte. Mayotte ist natürlich auch ein Überseegebiet, ergo: ein DOM. -- IvanP (Diskussion) 17:16, 9. Nov. 2018 (MEZ)

Zu Martinique: das kann man aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten: Martinique ist eine Collectivité territoriale unique. Gemäß der französischen Gesetzgebung also kein Département. Statistisch wird es sowohl als Région als auch Département erfasst. Auch das ist in der französischen Gesetzgebung so vorgesehen. Martinique ist demgemäß keine DROM (wie z. B. Guadeloupe), sondern eine DOM-ROM. Das ist, das gebe ich offen zu, etwas verwirrend.

Zu Mayotte: Mayotte ist eine der vielen Besonderheiten: obwohl es offiziell "Département de Mayotte" heißt, ist es eine CTU, also eine DOM-ROM.

Das sind in den Augen einiger Benutzer hier zwar womöglich nur "Kleinigkeiten", aber meiner Meinung nach sind sie sowohl für eine Enzyklopädie wie Wikipedia als als auch für ein Wörterbuch wie Wiktionary wichtig.

--Gwadainfo (Diskussion) 17:32, 9. Nov. 2018 (MEZ)

Der Wikipedia-Artikel Übersee-Département geht zwar seit deiner (!) Bearbeitung von einem Bedeutungsunterschied zwischen DROM und DOM-ROM aus, ich habe dafür aber keinen Beleg gefunden.
Meines Erachtens ist Martinique beides, eine CTU und somit eine DROM. 2 ist eine Primzahl und gerade, das schließt sich nicht aus. Die im wissen.de-Lexikon abgebildete angebliche „Flagge von Guadeloupe“ ist übrigens eine inoffizielle Flagge, die von der Union populaire pour la libération de la Guadeloupe vorgeschlagen wurde. Autsch. -- IvanP (Diskussion) 18:49, 9. Nov. 2018 (MEZ)

Du lieferst da gerade selbst zwei Belege dafür, dass eine DROM und eine DOM-ROM unterschiedliche Dinge sind, die beide u.a. unter dem Oberbegriff "DOM" stehen. Für die Nicht-Französisch-Sprechenden unter den Diskussionsteilnehmern übersetze ich mal (vereinfacht): "Die DOMs sind entweder DROMs oder DOM-ROMs." Martinique ist CTU und daher eine DOM-ROM, Guadeloupe ist keine CTU und daher eine DROM. Und daran, dass es eine inoffizielle Flagge gibt (sogar mehrere, wenn man noch andere Quellen heranzieht), kann ich nichts machen. Die einschlägigen Gesetze und offiziellen französischen Definitionen geben über alle diese Umstände umfassend Auskunft. --Gwadainfo (Diskussion) 20:00, 9. Nov. 2018 (MEZ)

Gwadainfo, auch Synonyme werden gerne mit oder verknüpft (zum Beispiel: „Eine Wahrheitstabelle oder Wahrheitstafel, […]“). In der ersten von mir angeführten Belegstelle wird DOM-ROM mit „pour «Département et région d'outre-mer»“ erklärt und DROM lässt sich doch auch so erklären. Zweite Belegstelle: Es ist von départements et régions d’outre-mer die Rede und in Klammern heißt es dazu „DOM-ROM ou DROM“; du gehst hingegen davon aus, dass DOM-ROM keine DOM sind. „Und daran, dass es eine inoffizielle Flagge gibt (sogar mehrere, wenn man noch andere Quellen heranzieht), kann ich nichts machen.“ – Ich stimme dir ja zu, dass diese Flagge nicht in den Artikel in dieser Form reingehört, ich wollte nur anmerken, wo dieser Blödsinn herkommt. -- IvanP (Diskussion) 22:07, 9. Nov. 2018 (MEZ)

Nein, DOM-ROMs sind, ebenso wie DROMs, DOMs. Nur eben mit unterschiedlichen Kompetenzen. DOM ist der Oberbegriff. Wenn du tiefer in die Gesetzeslage einsteigst, wirst du feststellen, dass DOM-ROMs und DROMs gesetzlich unterschiedlich behandelt werden. Das ist, das gebe ich zu, sehr verwirrend, da früher beide als DOM-ROM bezeichnet wurden. Warum die Bezeichnung heutzutage so ist, wie sie ist, weiß wohl nur der französische Gesetzgeber. In den entsprechenden Gesetzen wird unterschieden in "Département et Région d’outre-mer" und "Département d'outre-mer et Région d'outre-mer". In meinem persönlichen Verständnis wäre es auch besser, es wäre andersherum abgekürzt. Aber mein persönliches Verständnis zählt - nicht nur hier - nicht. --Gwadainfo (Diskussion) 21:27, 9. Nov. 2018 (MEZ)

Gwadainfo, dass Martinique ein Überseedépartement ist, hast du einerseits als „schlichtweg falsch“ bezeichnet, andererseits hast du geschrieben, dass Martinique eine DOM-ROM ist und dass DOM-ROMs DOMs sind. DOM steht aber doch für département d’outre-mer ‚Überseedepartement‘. Also was denn nun? Ansonsten: Kannst du konkret auf einen Gesetzestext verweisen, in dem zwischen département et région d’outre-mer und département d'outre-mer et région d’outre-mer unterschieden wird? -- IvanP (Diskussion) 22:05, 9. Nov. 2018 (MEZ)

Alles das kann ich beantworten:

DOMs sind die DROMs und die DOM-ROMs. Das ergibt sich aus der Französischen Verfassung (Artikel 72 ff.).

Martinique ist eine CTU.

Frankreich ändert leider aufgrund der Dezentralisationsgesexze alle Nase lang die Einordnungen und Kompetenzen. Mehr dazu kann man auf der offiziellen Seite der französischen Gesetzgebung nachlesen.

CTUs werden sowohl als Département als auch als Région erfasst, sind aber keine Départements im Sinne der Verfassung und der aufgrund dieser erlassenen Gesetzte. Die Belege dazu findest du auf der Website der Insee und auf [1].

Eine weitere Problematik besteht wohl in der Übersetzung der französischen gesetzlich festgelegten Begriffe ins Deutsche. Obwohl ich weiß, dass einige Benutzer, insbesondere bei Wikipedia, nur Deutsch als Quellenangabe akzeptieren möchten, ist es halt so, dass sich einige Begriffe nicht 1 zu 1 übersetzen lassen. Hinzu kommt, dass einige Begriffe selbst in der Französischen Rechtsprechung unterschiedliche Bedeutungen haben. Ein schönes Beispiel ist die "Métropole Lyon", die eben keine "Métropole" im sonst gebräuchlichen Sinne ist.

--Gwadainfo (Diskussion) 22:26, 9. Nov. 2018 (MEZ)

Das Wiktionary ist ein Wörterbuch. Ändert sich die Bedeutung der Wörter, wenn Frankreich Dezentralisationsgesetze verabschiedet? Die administrative Entwicklung kann im Schwesterprojekt abgebildet werden. Messina ist hier als Stadt verzeichnet, obwohl es früher auch eine Provinz war, die jetzt als Metropolitanstadt bezeichnet wird. -- Peter -- 06:39, 12. Nov. 2018 (MEZ)
Archivierung dieses Abschnittes wurde gewünscht von: Udo T. (Diskussion) 10:39, 16. Nov. 2018 (MEZ)

Benutzer:Uncle Jacob / Indianerstamm

Vandalismus durch Willkürentfernung und Belegignoranz, dazu egoistische Sichtweise und allgemein kein Wille zur konstruktiven Mitarbeit erkennbar. - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 17:24, 23. Dez. 2018 (MEZ)

Alles unzutreffend.
Der vermeintliche "Beleg" wurde bereits mehrfach deutlich widerlegt, wie die Versionsgeschichte und das von MoC mehrfach grundlos entfernte Beispiel zeigen:
  • [2] findet sich bei Google Books und ist von 1794, damit aus dem 18. Jahrhundert und älter als das 19. Jahrhundert und enthält den Singular.
  • Auch nach Google Ngrams wurde das Wort auch im Singular schon im 18. Jahrhundert benutzt.
MoCs Ngrams-Suche belegt die falsche Aussage, "Das Wort ist im Singular bei Google Books seit Anfang des 19. Jahrhunderts belegt", nicht, weil die Suche in mehrfacher Hinsicht unzureichend ist:
  1. Es ist zeitlich auf 1800 bis 2008 (19. bis frühes 21. Jahrhundert) beschränkt, berücksichtigt also frühere Zeiten nicht.
  2. Es ist auf eine flektierte Form (Nominativ, Dativ und Akkusativ Singular Indianerstamm) beschränkt, berücksichtigt also andere flektierte Formen nicht.
  3. Es ist auf eine Schreibweise beschränkt, berücksichtigt also andere Schreibungen bzw. falsche OCR-Erkennungen nicht. --Uncle Jacob (Diskussion) 17:39, 23. Dez. 2018 (MEZ)
Deswegen steht in der Herkunft ja auch "bei Google Books" und "im Singular". - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 17:42, 23. Dez. 2018 (MEZ)
Belegentfernung könnte man dir auch vorwerfen: Spezial:Diff/6870838. Gruß, Peter -- 17:37, 23. Dez. 2018 (MEZ)
LOL meine ganze Herkunft wird entfernt und soll ich mich irgendein Zitat kümmern? lmao. - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 17:39, 23. Dez. 2018 (MEZ)
Du hättest deine Herkunft wieder einstellen und das Zitat belassen können, das geht mit C&P auch recht einfach im Rahmen einer Rückgängigmachung. -- Peter -- 17:40, 23. Dez. 2018 (MEZ)
Er hätte einfach die Herkunft auch in Ruhe lassen könne, wäre noch einfacher. - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 17:42, 23. Dez. 2018 (MEZ)
Wie bereits mehrfach deutlich gezeigt wurde ist die Aussage "Das Wort ist im Singular bei Google Books seit Anfang des 19. Jahrhunderts belegt" falsch und ohnehin unzureichend belegt. Die Aussage gehört somit aus der Herkunft entfernt und es gibt keinen Grund diese falsche und unzureichend belegte Aussage stehen zu lassen.. --Uncle Jacob (Diskussion) 17:46, 23. Dez. 2018 (MEZ)
Das ist 100% Willkür. - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 17:56, 23. Dez. 2018 (MEZ)
Nein, zumindest nicht von mir. Dein Entfernen des Zitats und Wiedereinfügen einer falschen und widerlegten Aussage kannst du aber gerne so bezeichnen. --Uncle Jacob (Diskussion) 18:01, 23. Dez. 2018 (MEZ)
Dann nehmen wirs halt weg, bevor ich mit euch noch 10 Jahre weiterlaber und am Ende eh als der Dumme darstehe. Kriegt ihr halt was ihr wollt und ich bleibe der Arsch. - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 18:08, 23. Dez. 2018 (MEZ)

Ich wollte schreiben: Ich denke, nach dem aktuellen Zustand des Eintrags kann die Kontroverse hier beendet werden. Weiterhin viel Spaß euch beiden, …, es gab aber einen Bearbeitungskonflikt. -- Peter -- 18:10, 23. Dez. 2018 (MEZ)

Spezial:Diff/6870895 Das zum Thema Kompromissbereitschaft. Echt zum roflmao, ich entferne, um Spekulationen zu vermeiden, und jetzt geht's wieder los mit der Egoistik und Willkür. Du machst eh was du willst und alles andere ist falsch? Sind wir hier noch in einem Gemeinschaftsprojekt? - MoC ~meine Nachrichtenseite~ 18:21, 23. Dez. 2018 (MEZ)

Hallo zusammen, da ich jetzt etwas mehr Zeit habe: ich habe mir jetzt nochmal die einzelnen Versionen der History angeschaut und muss feststellen, dass das Verhalten von Uncle Jacob schon etwas eigenwillig ist. Wieso muss eine Angabe, seit wann ein Begriff belegt ist, komplett entfernt werden, nur weil es um ein paar Jahre Differenz geht? Wäre es denn so schwer gewesen z. B. zu schreiben: „Das Wort ist bei Google Books seit ungefähr Ende des 18. bis Anfang des 19. Jahrhunderts belegt.“ (o. ä.) und damit die bestehende Angabe zu ergänzen anstatt komplett zu entfernen? So richtig wirklich können wir es sowieso nicht beweisen, also wäre doch m. E. eine gewisse Unschärfe durchaus vertretbar. Und normalerweise spricht man denjenigen, der (in diesem Fall durchaus berechtigt) das 1. Mal zurücksetzt und dabei auch noch ergänzende Angaben macht (so geschehen am 24.11.18 um 23:56 durch MoC), auf der Eintrags-Disk.-Seite oder auf seiner Benutzer-DIsk.-Seite an und revertiert dann nicht einfach erneut...

Seid doch bitte so nett und einigt euch auf der Disk.-Seite zum Eintrag auf eine passende Formulierung. --Udo T. (Diskussion) 22:57, 23. Dez. 2018 (MEZ)

Die Entfernung der Herkunftsangabe „Das Wort ist im Singular bei Google Books seit Anfang des 19. Jahrhunderts belegt, im Plural auch bereits früher“ (m. E. Theoriefindung; warum sollte auch der Plural vor dem Singular gebildet worden sein?) ist vielleicht diskutabel, aber m. E. kein Vandalismus. -- Peter -- 09:52, 24. Dez. 2018 (MEZ)
Aber ein sog. Edit-War ist definitiv Vandalismus. —Udo T. (Diskussion) 09:58, 24. Dez. 2018 (MEZ)
Ein Edit-War ist nach Wiktionary:Geschützte Seiten ein Grund, eine Seite zu schützen, aber m. E. kein Grund, dem Kollegen generell den „Wille[n] zur konstruktiven Mitarbeit“ abzusprechen. Gruß, Peter -- 10:02, 24. Dez. 2018 (MEZ)
Zur konstruktiven Mitarbeit gehört m. E. allerdings auch, dass man bei umstrittenen Änderungen die Diskussion eröffnet, um eine gemeinsame Lösung zu finden... --Udo T. (Diskussion) 10:11, 24. Dez. 2018 (MEZ)
Archivierung dieses Abschnittes wurde gewünscht von: Udo T. (Diskussion) 12:45, 18. Jan. 2019 (MEZ)