Selbstmord

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Selbstmord (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Selbstmord

die Selbstmorde

Genitiv des Selbstmords
des Selbstmordes

der Selbstmorde

Dativ dem Selbstmord
dem Selbstmorde

den Selbstmorden

Akkusativ den Selbstmord

die Selbstmorde

Worttrennung:

Selbst·mord, Plural: Selbst·mor·de

Aussprache:

IPA: [ˈzɛlpstˌmɔʁt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] die Beendigung des eigenen Lebens, welche unter vollstem Bewusstsein und durch den eigenen, freien Willen vollzogen wird
[2] übertragen, umgangssprachlich: eine Handlung, die den Tod eines Menschen zur Folge haben könnte. Diese Aktion wird zwar von der Person selbst vollzogen, aber nicht mit dem Ziel, sich umzubringen.

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus selbst und Mord

Synonyme:

[1] Entleibung, (verhüllend:) Freitod, (Amtssprache:) Selbsttötung, (bildungssprachlich:) Suizid, Selbstentleibung, Selbstvernichtung

Beispiele:

[1] In ihrer Verzweiflung beging sie Selbstmord.
[1] „Ein alter Freund von mir hatte Selbstmord begangen.“[1]
[1] „Erst fünfundreißigjährig beging Hłasko Selbstmord in Wiesbaden, wo er begraben liegt.“[2]
[1] „Das ist die Gruppe, die Grönland in Sachen Selbstmorde traurige Rekorde beschert.“[3]
[1] „Sorgen bereitete der Besatzung auch der Umstand, dass einzelne Sklaven versuchten, Selbstmord zu begehen, indem sie während der Essenszeiten über Bord sprangen.“[4]
[1] „Die Nachricht vom Selbstmord und danach diejenige vom Betrug würden aus heiterem Himmel auf sie einstürzen.“[5]
[2] „Du willst Fallschirmspringen? Das ist doch glatter Selbstmord!

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Adjektive: angeblicher; mysteriöser; ritueller Selbstmord
[1] Verben: Selbstmord begehen; verüben; vortäuschen; mit Selbstmord drohen
[1] Substantive: Beihilfe zum Selbstmord
[1] übertragen: beruflicher, politischer Selbstmord
[2] glatter Selbstmord, purer Selbstmord

Wortbildungen:

[1] Selbstmordanschlag, Selbstmordattentat, Selbstmordattentäter, Selbstmordepidemie, Selbstmörder, Selbstmordrate, Selbstmordversuch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Suizid
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Selbstmord
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Selbstmord
[1] canoo.net „Selbstmord
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSelbstmord

Quellen:

  1. Hamed Abdel-Samad: Mein Abschied vom Himmel. Aus dem Leben eines Muslims Deutschland. Knaur Taschenbuch Verlag, München 2010, ISBN 978-3-426-78408-2, Seite 216.
  2. Radek Knapp: Gebrauchsanweisung für Polen. 5. Auflage. Piper, München, Zürich 2011, Seite 128. ISBN 978-3-423-492-27536-1.
  3. Tilman Bünz: Wer das Weite sucht. Skandinavien für Fortgeschrittene. btb Verlag, München 2012, ISBN 978-3-442-74359-9, Seite 52.
  4. Robert Harms: Das Sklavenschiff. Eine Reise in die Welt des Sklavenhandels. C. Bertelsmann Verlag, ohne Ort 2004, ISBN 3-570-00277-2, Seite 336.
  5. Pascal Mercier: Perlmanns Schweigen. Roman. btb Verlag, München 1997, ISBN 978-3-442-72135-1, Seite 437.