Suizid

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Suizid (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Suizid die Suizide
Genitiv des Suizides
des Suizids
der Suizide
Dativ dem Suizid
dem Suizide
den Suiziden
Akkusativ den Suizid die Suizide

Worttrennung:

Su·i·zid, Plural: Su·i·zi·de

Aussprache:

IPA: [zuiˈʦiːt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Suizid (Info)
Reime: -iːt

Bedeutungen:

[1] Beendigung des eigenen Lebens, welche unter vollstem Bewusstsein und durch den eigenen, freien Willen vollzogen wird
[2] Rechtsprechung: Handlung gegen Leib und Leben der eigenen Person, welche in den meisten Staaten unter Strafe steht

Herkunft:

aus dem Lateinischen sui → la („sich selbst“) und dem gebundenen Lexem -zid, das auf den Perfektstamm cecid-i des lateinischen Verbs caedere → la („töten“) zurückgeht[1]

Synonyme:

[1] Entleibung, (verhüllend:) Freitod, Selbstentleibung, Selbstmord, (Amtssprache:) Selbsttötung, Selbstvernichtung

Gegenwörter:

[1] unfreiwilliger Tod: Mord, Totschlag
[1, 2] Leben

Unterbegriffe:

[1] Harakiri

Beispiele:

[1] Im Mittelalter wurde der Versuch eines Suizids (auch: Suizides) als Kapitalverbrechen angesehen und mit dem Tode bestraft.
[1] „Und zeigt der Oba selbst ein Gebrechen oder eine körperliche Schwäche, ist es Zeit für ihn, Suizid zu verüben oder sich einem rituellen Königsmord zu stellen.“[2]
[2] Laut Schweizer Strafgesetzbuch ist ein Suizid einem Mord gleichgestellt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Suizid begehen, erweiterter Suizid

Wortbildungen:

suizidal, suizidgefährdet
suizidieren
Suizidant, Suizident, Suizidversuch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Suizid
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Suizid“ auf wissen.de
[1] Duden online „Suizid
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Suizid
[1] canoo.net „Suizid
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSuizid

Quellen:

  1. Siehe Duden online.
  2. Cay Rademacher: Die Magie der Kriegerkönige. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 24-37, Zitat Seite 31.