selbst

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

selbst (Deutsch)[Bearbeiten]

Demonstrativpronomen[Bearbeiten]

Anmerkung zur Flexion:

Das Pronomen selbst wird nur unflektiert und als Apposition verwendet.

Worttrennung:

selbst

Aussprache:

IPA: [zɛlpst]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1a] persönlich (immer in Kontrast zu anderen Möglichkeiten, die im Kontext enthalten sind)
[1b] allein, ohne fremde Hilfe

Synonyme:

[1] allein, persönlich, selber

Beispiele:

[1] Ich selbst habe das Essen gekocht.
[1] Ich habe das Essen selbst gekocht.
[1] „Es waren die Tunesier selbst, die sich ihres Despoten entledigten ...“[1]
[1] „Natürlich weiß Töpfer selbst, dass Merkels Arbeitskreis aus der Not geboren war.“[2]
[1] „Mitunter stoßen die Fahnder bei dem Procedere auch auf Steuersünder, die sich selbst angezeigt haben - ein Beleg für die Authentizität des Materials.“[3]
[1] „Vieles, was ihr bislang in ihrer Biografie und in ihrem Verhalten als sonderbar erschienen war, was sie sich selbst auch übel genommen hatte, macht nun Sinn.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

von selbst

Wortbildungen:

[1] Selbst, Selbstbeherrschung, Selbstbestimmung, Selbstbeweihräucherung, Selbstbild, Selbstdisziplin, Selbsterfahrung, Selbstfahrer, Selbstironie, Selbstjustiz, Selbstkontrolle, Selbstkritik, Selbstlob, Selbstlüftung, Selbstmord, Selbsttötung, Selbstvertrauen, Selbstzensur, Selbstzerfleischung, Selbstzucht, Selbstzweifel
[1] selbstgerecht, selbstgewiss, selbstisch, selbstklebend, selbstsicher, selbstständig/selbständig, selbstverständlich

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „selbst
[1] canoo.net „selbst
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonselbst

Quellen:

  1. Clemens Höges, Bernhard Zand, Helene Zuber: Auf dem Vulkan. In: DER SPIEGEL 4, 2011, Seite 84-87, Zitat: Seite 87.
  2. Christian Schwägerl: Im Töpfer-Kurs. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 13, 2011, Seite 28-29, Zitat Seite 28.
  3. Martin Hesse, Barbara Schmid: Der nächste, bitte. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 29, 2012, Seite 31.
  4. Sabine Bode: Die vergessene Generation. Die Kriegskinder brechen ihr Schweigen. 3. Auflage. Klett-Cotta, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-608-94797-7, Seite 37.


Adverb, Fokuspartikel[Bearbeiten]

Worttrennung:

selbst

Aussprache:

IPA: [zɛlpst]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] auch, sogar (auch hier ist immer Kontrast zu anderen Möglichkeiten nötig)

Synonyme:

[1] auch, sogar

Beispiele:

[1] Selbst wenn du mir nicht glaubst,... (Fokuspartikel)
[1] Selbst der König kam zu unserem Haus. (Fokuspartikel)
[1] „Selbst in den Bundesländern wird inzwischen indirekt eingeräumt, dass die Bahn in der Vergangenheit großzügig bedacht wurde.“[1]
[1] „Selbst wenn man wie ich der Meinung ist, man könnte diese Tiere auch gern einfach in Ruhe lassen, ist der Anblick eines Wales, der an seiner Schwanzflosse, der Fluke, langsam an Land gezogen wird, überwältigend.“[2]
[1] „Selbst der Steinbruch in der Eifel ist bekannt, aus dem der Mühlstein stammt, mit dem Legionäre in Hedemünden ihr Getreide mahlten.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „selbst
[1] canoo.net „selbst
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonselbst

Quellen:

  1. Peter Müller, Andreas Wassermann: Brüsseler Spitzen. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 13, 2011, Seite 47-48, Zitat Seite 47.
  2. Tilman Bünz: Wer das Weite sucht. Skandinavien für Fortgeschrittene. btb Verlag, München 2012, ISBN 978-3-442-74359-9, Seite 57f.
  3. Gerald Kräft: Römerlager bietet noch „aufregendes“ Potenzial. In: Eichsfelder Tageblatt. Nummer Heft 252, 2012, 27.10., Seite 15. "mit denen" zu "mit dem" korrigiert.