Daniel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Daniel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (der) Daniel die Daniels
Genitiv (des Daniel)
(des Daniels)

Daniels
der Daniels
Dativ (dem) Daniel den Daniels
Akkusativ (den) Daniel die Daniels
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Alternative Schreibweisen:

Amurritisch DA-AN-IL = Danil

Worttrennung:

Da·ni·el

Aussprache:

IPA: [ˈdaːniːɛl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Daniel (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Herkunft:

Babylonisch, Assyrisch, Amurritisch: Meine Richter ist Gott, sind die Götter [Quellen fehlen]; hebräisch:Gott sei mein Richter“, in der Bibel ist Daniel ein großer Prophet [Quellen fehlen]

Verkleinerungsformen:

Dan, Dane, Dani, Danny

Weibliche Namensvarianten:

[1] Daniela

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Daniel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDaniel
[1] The Free Dictionary „Daniel
[1] Duden online „Daniel

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Aldine, Eiland, Landei


Daniel (Tschechisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ Daniel (Danielové)
Genitiv Daniela (Danielů)
Dativ Danielu
Danielovi
(Danielům)
Akkusativ Daniela (Danielové)
Vokativ Daniele
Danieli
(Danielové)
Lokativ Danielu
Danielovi
(Danielech)
Instrumental Danielem (Daniely)

Worttrennung:

Da·niel

Aussprache:

IPA: [ˈdanɪɛl], [ˈdaɲɪɛl]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] tschechischer männlicher Vorname

Herkunft:

[1] tschechische Form von Daniel

Weibliche Namensvarianten:

[1] Daniela

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Daniel Landa

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Tschechischer Wikipedia-Artikel „Daniel
[1] behindthename.com „Daniel
[1] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „Daniel
[1] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „Daniel