Blutung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Blutung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Blutung

die Blutungen

Genitiv der Blutung

der Blutungen

Dativ der Blutung

den Blutungen

Akkusativ die Blutung

die Blutungen

Worttrennung:
Blu·tung, Plural: Blu·tun·gen

Aussprache:
IPA: [ˈbluːtʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Blutung (Info)
Reime: -uːtʊŋ

Bedeutungen:
[1] Austritt von Blut aus dem Gefäßsystem (intrakorporal) in eine andere Körperhöhle (ein anderes Kompartiment) oder (extrakorporal) aus dem Körper heraus
[2] spezieller: physiologische Monatsblutung im Menstruationszyklus

Herkunft:
Ableitung des Substantivs zum Verb bluten mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Synonyme:
[1] Hämorrhagie
[2] Menses, Menstruation, Menstruationsblutung, Monatsblutung, Regel, Regelblutung, Periode, fachsprachlich-lateinisch Menstruatio

Gegenwörter:
[1] Blutstillung, Blutgerinnung, Embolie, Thrombose

Unterbegriffe:
[1] Abbruchblutung, Epiduralblutung, Gehirnblutung, Hirnblutung, Lungenblutung, Massenblutung, Subarachnoidalblutung, Subduralblutung, Varizenblutung
[1] Blutsturz

Beispiele:
[1] Die Blutungen konnten nur mit Mühe gestoppt werden.
[1] „Da die großen Blutgefäße sich beim Schuß zusammengezogen haben, ist nicht mit Blutungen zu rechnen.“[1]
[1] „Bei Blutungen soll man keinen Alaunstein, sondern Alaunwasser benutzen, weil das hygienischer ist.“[2]
[2] Die Blutungen gehen bei ihr oft mit Beschwerden einher.

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] akute, anale, arterielle, chronische, (obere / untere) gastrointestinale, gynäkologische, intraabdominelle, intrakranielle, massive, mehrzeitige, petechiale, rezidivierende, uterine, vaginale, venöse, zerebrale, zweizeitige Blutung

Wortbildungen:
Blutungsanämie, Blutungsbereitschaft, Blutungsneigung, Blutungsschock, Blutungszeit, Durchblutung, Einblutung, Hirnblutung, Nachblutung, Punktblutung, Schmierblutung, Sickerblutung, Stauungsblutung, Unterblutung, Wühlblutung, Zervixblutung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Blutung
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Blutung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Blutung
[*] canoonet „Blutung
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBlutung
[1, 2] The Free Dictionary „Blutung

Quellen:

  1. Jens Rehn, Nachwort von Ursula März: Nichts in Sicht. Schöffling, Frankfurt/Main 2018, ISBN 978-3-89561-149-0, Seite 7. Erstmals 1954 erschienen.
  2. Edgar Hilsenrath: Der Nazi & der Friseur. Roman. 15. Auflage. dtv, München 2017, ISBN 978-3-423-13441-5, Seite 40. Zuerst 1977 erschienen.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: blutjung