𒀀𒈾

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anmerkung zur Umschrift:

Die Akzente und Nummern der Transliteration (Umschrift nach den Regeln der DMG) dienen der Unterscheidung gleicher Lesungen bei unterschiedlichen Keilschriftzeichen, nicht der Aussprachebezeichnung.

𒀀𒈾 (ana) (Akkadisch)[Bearbeiten]

Präposition[Bearbeiten]

Alternative Schreibweisen:

Ideogramm: 𒁹 (DIŠ, ana); neuassyrisch: 𒀸 (AŠ, àna)

Nebenformen:

altassyrisch und in Zusammensetzungen: 𒀭 (an, an-). Das -n wird an den ersten Konsonanten des fogenden Wortes assimiliert .

Grammatische Merkmale:

wie alle Präpositionen mit dem Genitiv konstruiert

Bedeutungen:

[1] lokal, allativisch, mit Richtung auf: zu, in, auf, an, zum Beispiel bei Verben des Gebens, Überreichens
[2] temporal: für einen (bestimmten) Zeitraum
[3] final: bezeichnet das Ziel, die Richtung der Handlung. Um etwas zu tun, zu erreichen, häufig als Infinitivkonstruktion. Auch (vor Substantiven und Eigennamen): für, zugunsten von

Beispiele:

[1] 𒀀𒈾 𒂍
DMG: ana bīti
zum Haus
[2]
[3] 𒀀𒈾 𒈗 𒂗𒅀
DMG: ana šarri bēlīja
an den König, meinen Herrn (Teil einer Briefeinleitung)

Wortbildungen:

[1] 𒄠𒈪𒉌 „für wen?“, „wem?“

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Wolfram von Soden: Akkadisches Handwörterbuch. Band I (A–L), Otto Harrassowitz, Wiesbaden 1965, ISBN 3-447-02613-8, DNB 458966428, Seite 47 f. „an, ana“
[1–4] The Oriental Institute, Chicago (Herausgeber): The Assyrian Dictionary of the Oriental Institute of the University of Chicago. Volume 1, A, part 2, J. J. Augustin, Glückstadt, Chicago, Illinois 1968, ISBN 0-918986-07-9 (Oriental Institute: The Assyrian Dictionary of the Oriental Institute (CAD)), Seite 100 f. „ana“

𒀀𒈾 (ana) (Sumerisch)[Bearbeiten]

Interrogativpronomen, Sachklasse[Bearbeiten]

Kasus Singular (→Plural)
Absolutiv 𒀀𒈾
Genitiv 𒀀𒈾 (ana(k))
Direktiv 𒀀𒈾 (ana)
Lokativ 𒀀𒈾𒀀 (anaʾa)
Terminativ 𒀀𒈾𒂠 (anašè)
Ablativ 𒀀𒈾𒋫 (anata)
Komitativ 𒀀𒈾𒁕 (anada)
Äquativ 𒀀𒈾𒁶 (anagin)

Umschrift:

Transliteration: a-na
Transkription: ana

Bedeutungen:

[1] was

Herkunft:

Das Wort enthält den Stamm a- der in allen Fragepronomen enthalten ist.

Beispiele:

[1] Agadea anaam muennibak? (Sprichwörter Sammlung 18, A.18.15, Zeile 36)
Was ist es, was dir in Akkad passiert ist?

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] The Pennsylvania Sumerian Dictionary: ana[WHAT?]

Ähnliche Wörter:

𒀭𒈾 (ja); (nun), 𒀭𒉡𒌑 (dieser)