𒀭

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anmerkung zur Umschrift:

Die Akzente und Nummern der Transliteration (Umschrift nach den Regeln der DMG) dienen der Unterscheidung gleicher Lesungen bei unterschiedlichen Keilschriftzeichen, nicht der Aussprachebezeichnung.

Mesopotamisches Keilschriftzeichen[Bearbeiten]

 
𒀭
 
Zeichenname: AN
Verwendung als Silbenzeichen:
Häufigste Lautwerte in Umschrift: Sumerisch: an; Akkadisch: an, ìl, èl

Herkunft:

als Piktogramm in archaischen Texten (Wikipedia-Artikel „Proto-Keilschrift“) Darstellung eines Sterns. Die ursprünglich radial verlaufenden „Strahlen“ wurden im 1. Jahrtausend zu Waagerechten und Senkrechten vereinfacht.
Zeichen AN
neuassyrische Monumentalschrift (1. Jt.)

Referenzen und weiterführende Informationen:

𒀭(elû) (Akkadisch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Umschrift:

AN, Transkription: elû

Bedeutungen:

[1] Ideogramm für elû „hoch“, selten für elû, „oberer“ — dazu 𒀭𒋫


Alle weiteren Informationen zu diesem Wort befinden sich im Eintrag 𒂊𒇻𒌑.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

𒀭(ilu) (Akkadisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Umschrift:

AN oder DINGIR, Transkription: ilu

Bedeutungen:

Ideogramm für ilu (Gott)


Alle weiteren Informationen zu diesem Wort befinden sich im Eintrag 𒄿𒇻.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

𒀭 (šamû) (Akkadisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Umschrift:

AN, Transkription: šamû

Bedeutungen:

[1] Ideogramm für šamû, „Himmel“


Alle weiteren Informationen zu diesem Wort befinden sich im Eintrag 𒊭𒈬𒌑.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

𒀭 (am6) (Sumerisch)[Bearbeiten]

Verb, Suffix[Bearbeiten]

Alternative Schreibweisen:

𒀀𒀭 (àm)

Bedeutungen:

[1] er, sie, es ist (Kopula), „x ist (ein) y“. 3. Person des Verbs 𒈨 ‚sein‘. Alte Schreibweise von 𒀀𒀭 (àm)

Beispiele:

[1] 𒀭𒊩𒌆𒄈𒋢 / […] / 𒂗𒋼𒈨𒈾 / 𒉺𒋼𒋛 / 𒋓𒁓𒆷𒆠𒆤 / 𒂍𒄑𒇥𒊏 / 𒈬𒈾𒆕 / 𒂗𒋼𒈨𒈾 / 𒇽𒂍𒄑𒇥𒊏𒆕𒀀 / 𒀭𒊏𒉌 / 𒀭𒂄-utul12𒀭[1]
dingirNin-ĝír-su / […] / En-te:me[2]-na / énsi / Lagaški-ke4 / É-gígir-ra / mu-na-dù / En-te:me-na / lú É-gígir-ra dù-a / diĝir-ra-ni / dingir-Utul12-am6
(Für/dem Ningirsu / […] / (hat) Entemena, / ensi (Stadtfürst) / von Lagasch / (den Tempel) E-gigira / gebaut. / Entemena, / der, der E-gigira gebaut hat: / sein Gott / ist Šul-utul
Kommentar: Entemena/En-metena ist ein Herrscher des 25. Jahrhunderts, deutlich älter als beispielsweise Gudea (Ende 2. Jahrtausend), welcher „𒀀𒀭“ (àm) schreibt.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Oliver Kalkbrenner: Sumerisch Grammatik. Die Enklitische Kopula. In: Der Alte Orient. 15. Dezember 2013, abgerufen am 22. Februar 2013 (Deutsch).

Quellen:

  1. Konrad Volk mit Silvano Votto, Annette Zgoll: A Sumerian Reader. In: F. Pontificio Instituto Romae (Herausgeber): Studia Pohl. Series Major. 2., revidierte Auflage. Band 18, Editrice Pontificio Instituto, Rom 1999, ISBN 88-7653-610-8 (Internet Archive), Text 13, Seite 10
  2. te:me: Ligatur te mit me

𒀭 (an) (Sumerisch)[Bearbeiten]

Substantiv, Sachklasse[Bearbeiten]

Bedeutungen:

[1] der Himmel, das Firmament
[2] oben

Beispiele:

[1]

Gegenwörter:

[1] 𒆠 ‚Boden‘, ‚Erde‘

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] 𒀭𒆠
an-ki
Himmel und Erde — die ganze Welt

Wortbildungen:

[2] 𒀭𒋫
an-ta
obiger, oben

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Oliver Kalkbrenner: Sumerisch Vokabeln (A). In: Der Alte Orient. 15. Dezember 2013, abgerufen am 22. Februar 2013 (Deutsch). „an“
[1] The Pennsylvania Sumerian Dictionary: an[SKY]

𒀭 (An) (Sumerisch)[Bearbeiten]

Substantiv, Personenklasse, Eigenname[Bearbeiten]

Anmerkung:

Der Göttername an wird mit dem gleichen Zeichen wie das Determinativ für „Gottheit“, dingir, geschrieben. Offenbar um eine Doppelung dieses Zeichens zu vermeiden, fehlt bei An das sonst obligatorische Determinativ.

Bedeutungen:

[1] An, Name des Himmelsgottes im sumerischen Pantheon

Herkunft:

wie an „Himmel“

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „An (Gottheit)
[1] Oliver Kalkbrenner: Sumerisch Vokabeln (A). In: Der Alte Orient. 15. Dezember 2013, abgerufen am 22. Februar 2013 (Deutsch). „an“

𒀭 (diĝir, dingir) (Sumerisch)[Bearbeiten]

Substantiv, Personenklasse[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Absolutiv 𒀭 (diĝir)
Ergativ 𒀭𒊑 (diĝire) 𒀭𒊑𒉈 (diĝirene)
Genitiv 𒀭𒊏 (diĝira(k))
Terminativ 𒀭𒂠 (diĝirše)
Dativ 𒀭𒊏 (diĝirra)
Komitativ 𒀭𒁕 (diĝirda)
Äquativ 𒀭𒁶 (diĝirgin)

Umschrift:

diĝir, diŋir, konventionell: dingir

Bedeutungen:

[1] Gottheit, Gott, Göttin (geschlechtsneutral)

Beispiele:

[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] 𒀭+Göttername
(Beispiel:) 𒀭𒊩𒌆𒄈𒋢
dingirNin-ĝír-su — dingir als Determinativ vor dem Namen des Gottes Ningirsu

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] The Pennsylvania Sumerian Dictionary: diĝir[DEITY]
[1] Wikipedia-Artikel „Dingir