zäunen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

zäunen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich zäune
du zäunst
er, sie, es zäunt
Präteritum ich zäunte
Konjunktiv II ich zäunte
Imperativ Singular zäune!
Plural zäunt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gezäunt haben
Alle weiteren Formen: zäunen (Konjugation)

Worttrennung:

zäu·nen, Präteritum: zäun·te, Partizip II: ge·zäunt

Aussprache:

IPA: [ˈʦɔɪ̯nən], Präteritum: [ˈʦɔɪ̯ntə], Partizip II: [ˌɡəˈʦɔɪ̯nt]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -ɔɪ̯nən

Bedeutungen:

[1] einen Zaun errichten
[2] einen Zaun ausbessern
[3] (ein bestimmtes Areal, ein Grundstück oder dergleichen) mit einem Zaun umgeben/versehen

Herkunft:

Es handelt sich um ein seit dem 11. Jahrhundert[1] bezeugtes Erbwort aus dem althochdeutschen zūnen → goheinen Zaun errichten[1][2][3], dessen mittelhochdeutsche Form ziunen → gmh[1][2][3] lautete.

Synonyme:

[3] einfriedigen/einfrieden, einzäunen, umzäunen
[3] gehoben: befrieden, umfrieden/umfriedigen
[3] besonders Forstwesen, Gartenbau: einhegen
[3] schweizerisch: einhagen
[3] landschaftlich, besonders Nordamerika, Südafrika (KwaZulu-Natal): fenzen

Sinnverwandte Wörter:

[3] abstecken, abzäunen, auspfählen, begrenzen, einfassen, eingittern, eingrenzen, einplanken, umfassen, umgrenzen, umschließen, vergattern
[3] landschaftlich: gattern

Oberbegriffe:

[1] errichten
[2] reparieren
[3] abgrenzen

Beispiele:

[1] Unser Vorgarten ist beinahe fertig gemacht, wir müssen nur noch zäunen.
[3] Kannst Du mir helfen, am Wochenende den Garten zu zäunen?
[3] „• Man legte Koppeln an und zäunte nun mit Stacheldraht (bis dahin verwendete man zur Einfriedung den ‚Schräghag‘ oder ‚Stangenhag‘), brach um und säte neu ein.“[4]
[3] „Die Hiebe sollten in schmalen Kahlschlägen geführt, die auf den freien Flächen vorhandene Fichtennaturverjüngungen gezäunt und danach mit Lärchen und Laubbaumarten ergänzt werden.“[5]
[3] „Die Realisation des Bauerntums erfolgt offenbar zunächst mehr genossenschaftlich unter Mitwirkung von oben, das Land wird um das persönliche Feld gezäunt.[6]

Wortbildungen:

[1] Zäuner
[3] Zäunung
[3] abzäunen, umzäunen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „zäunen
[3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. In zehn Bänden. 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. 10. Band Vide–Zz, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1999, ISBN 3-411-04833-6, DNB 965409295, Seite 4592.
[3] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 24. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-70924-3, Seite ???.
[3] Duden online „zäunen
[*] canoo.net „zäunen

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, digitalisierte und aufbereitete Ausgabe basierend auf der 2., im Akademie-Verlag 1993 erschienenen Auflage. Stichwort „zäunen“.
  2. 2,0 2,1 Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 940.
  3. 3,0 3,1 Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. In zehn Bänden. 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. 10. Band Vide–Zz, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1999, ISBN 3-411-04833-6, DNB 965409295, Seite 4592.
  4. Werner Konold: Obrigkeit und Nachhaltwirtschaft – Ausbeutung, Beharrung und Naturschutz. - Beispiele aus dem südlichen Schwarzwald -. In: Ralf Döring, Michael Rühs (Herausgeber): Ökonomische Rationalität und praktische Vernunft. Gerechtigkeit, Ökologische Ökonomie und Naturschutz. Festschrift für Ulrich Hampicke. Königshausen & Neumann, Würzburg 2004, ISBN 3-8260-2862-7, Seite 336 (Zitiert nach Google Books).
  5. Bruno Rettelbach: Vom Pfälzer zum Oberpfälzer. Erinnerungen an Forstamtsjahre in Neunburg vorm Wald und die Zeit danach 1968 – 2007. Books on Demand, Norderstedt 2009, ISBN 978-3-8370-5257-2, Seite 30 (Zitiert nach Google Books).
  6. Adalbert Rabich: Regionalgeschichte des Gerstunger Beckens unter besonderer Berücksichtigung des Dorfes Herda, sein Umfeld und seine Entwicklung. 1. Auflage. GRIN Verlag/Books on Demand, Norderstedt 2010, ISBN 978-3-640-55660-1, Seite 104 (Zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter:

zähnen, zäumen