durchbrennen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

durchbrennen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, trennbar[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich brenne durch
du brennst durch
er, sie, es brennt durch
Präteritum ich brannte durch
Konjunktiv II ich brennte durch
Imperativ Singular brenn(e) durch!
Plural brennt durch!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
durchgebrannt sein, haben
Alle weiteren Formen: durchbrennen (Konjugation)

Worttrennung:

durch·bren·nen, Präteritum: brann·te durch, Partizip II: durch·ge·brannt

Aussprache:

IPA: [ˈdʊʁçˌbʀɛnən], Präteritum: [ˌbʀantə ˈdʊʁç], Partizip II: [ˈdʊʁçɡəˌbʀant]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:

Bedeutungen:

[1] Hilfsverb sein; meist in Bezug auf Leitungen, Drähte oder Sicherungen: durch zu hohe Wärme- oder Strombelastung schmelzen und unter Glut entzweigehen
[2] Hilfsverb sein: durch und durch brennen oder glühen
[3] Hilfsverb haben: für eine bestimmte Zeit ununterbrochen brennen
[4] Hilfsverb sein, umgangssprachlich: heimlich davonlaufen
[5] Hilfsverb haben: etwas mittels Brennen oder Glühen durchdringen
[6] Hilfsverb haben: sich mittels Brennen oder Glühen durch etwas hindurchbegeben

Herkunft:

Zusammensetzung aus durch und brennen
[4] Diese Bedeutung entwickelte sich in der Mitte des 19. Jahrhunderts in der Studentensprache und stand zunächst für ‚die Universität heimlich verlassen‘ und ‚sich mit Schulden aus dem Staub machen‘.[1]

Synonyme:

[1] durchschmoren
[3] anbleiben
[4] abhauen, ausreißen, davonlaufen, sich davonmachen, fortlaufen, türmen, weglaufen

Sinnverwandte Wörter:

[4] auf Trebe gehen, umgangssprachlich: sich verdünnisieren

Gegenwörter:

[1] halten
[2] ausgehen
[4] bleiben, dableiben

Oberbegriffe:

[1] kaputtgehen
[2] brennen

Beispiele:

[1] Als er auch noch den Heizlüfter anschloss, brannte die Leitung durch und die Sicherung flog raus.
[2] Wir müssen abwarten, bis die Kohlen durchbrennen.
[3] Der Ofen hat die ganze Nacht durchgebrannt.
[4] Sie brannte mit dem Hauslehrer nach Gretna Green durch, und beide ließen sich in der Tat dort vom Dorfschmied trauen.
[4] Udo ist seine Frau durchgebrannt.
[4] Er brannte mit 16 von zu Hause durch, um zur Bühne zu gehen.
[4] Kürzlich ist die Kassiererin aus dem Feinkostgeschäft mit den Tageseinnahmen durchgebrannt.
[5] Die Kohlen haben den Dielenfußboden durchgebrannt.
[5] Bei diesem Wetter muss man fast befürchten, dass einen die Sonne völlig durchbrennt.
[6] Das Feuer brannte sich durch den ganzen Ort.
[6] Die Kohlen haben sich durch den schönen Bezug des Sofas durchgebrannt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[4] heimlich durchbrennen

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion, Annette Klosa u. a. (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-05504-9, „durchbrennen“, Seite 407
[1, 2, 4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „durchbrennen
[1, 4] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikondurchbrennen
[1, 4] The Free Dictionary „durchbrennen
[4, 5, 6] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „durchbrennen
[*] canoo.net „durchbrennen

Verb, untrennbar[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich durchbrenne
du durchbrennst
er, sie, es durchbrennt
Präteritum ich durchbrannte
Konjunktiv II ich durchbrennte
Imperativ Singular durchbrenne!
Plural durchbrennt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
durchbrannt haben
Alle weiteren Formen: durchbrennen (Konjugation)

Worttrennung:

durch·bren·nen, Präteritum: durch·brann·te, Partizip II: durch·brannt

Aussprache:

IPA: [dʊʁçˈbʀɛnən], Präteritum: [dʊʁçˈbʀantə], Partizip II: [dʊʁçˈbʀant]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:

Bedeutungen:

[1] auch übertragen benutzt: etwas mit Feuer oder Glut durchdringen

Herkunft:

Zusammensetzung aus durch und brennen

Oberbegriffe:

[1] durchdringen

Beispiele:

[1] Der Funke durchbrannte das Tischtuch.
[1] „Und sind die Zeiten längst entflohen,
Da Klopstocks Jüngling bange schwieg,
Bei dem Gedanken schon, dem hohen,
Ihm in die Wangen Röthe stieg,
Bis er doch endlich sich ermannte,
Das strenge Zagen von ihm wich,
Bis er gestand was ihn durchbrannte,
‚Mein Vaterland, ich liebe dich!‘“[2]
[1] „Aber seit diesem Abend, wie ward es dem Fräulein von Garmin
So gar anders im Herzen! Ein ungestandnes Verlangen,
Ein leis’ ahnendes Vorgefühl verborgener Freuden –
Deiner Freuden, o Lieb’, und deiner Qualen durchbrannte
Heimlich des Mägdleins Herz. Aus ihrem züchtigen Busen
War die Ruhe gewichen, aus ihren Gedanken die Stille.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „durchbrennen

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, unter „brennen“, Seite 169
  2. Karl Gödeke: Elf Bücher Deutscher Dichtung, 1849, Simrock
  3. Ludwig Theoboul Kosegarten’s Poesieen, Erster Band, 1802, Seite 261

Ähnliche Wörter:

durchtrennen