Stich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stich (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Stich die Stiche
Genitiv des Stichs
des Stiches
der Stiche
Dativ dem Stich
dem Stiche
den Stichen
Akkusativ den Stich die Stiche

Worttrennung:

Stich, Plural: Sti·che

Aussprache:

IPA: [ʃtɪç], Plural: [ˈʃtɪçə]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɪç

Bedeutungen:

[1] das Eindringen eines spitzen Gegenstandes in einen Körper
[2] eine Verletzung durch einen Insektenstich
[3] ein Druckverfahren in Kunst und Buchdruck
[4] den Rundengewinn im Kartenspiel
[5] das Einstechen beim Nähen
[6] Beimischung einer anderen Farbe in einem Farbton
[7] Knoten, mit dem ein Seil an einem Gegenstand befestigt wird
[8] saurer Beigeschmack
[9] umgangssprachlich: Verrücktheit

Herkunft:

Verbalsubstantiv zum Verb stechen

Synonyme:

[6] Farbstich
[9] siehe WikiSaurus:Verrücktheit

Unterbegriffe:

[3] Holzstich, Kupferstich, Stahlstich
[5] Heftstich, Kreuzstich, Zierstich
[6] Rotstich, Gelbstich, Grünstich, Blaustich, Violettstich

Beispiele:

[1] Der Stich ging tief unter die Haut.
[2] Sieben Stiche von Bremsen können angeblich ein Pferd töten.
[3] Das ist ein Stich von Dürer.
[4] Beim Nullspiel geht es darum, keinen Stich zu bekommen
[5] Du machst aber große Stiche!
[6] Das Grau hat einen Stich ins Gelbe.
[7] Der Ankerstich wird benutzt, um ein Ende locker an einem Balken oder Ring zu befestigen.
[8] Ih, die Milch hat einen Stich!
[9] Lass das, du hast wohl'n Stich!

Redewendungen:

jemanden im Stich lassen
keinen Stich landen können, keinen Stich sehen

Charakteristische Wortkombinationen:

[4] einen Stich bekommen, landen, machen, erzielen
[9] 'nen Stich haben

Wortbildungen:

Abstich, Anstich, Bienenstich, Eierstich, Einstich, Hexenstich, Kreuzstich, Nadelstich, Seitenstiche, Steppstich, T-Stich, Tonstich, Torfstich, Zickzackstich
Stichelei, Stichheber, Stichpunkte, Stichstraße, Stichtag, Stichtiefdruck, Stichverletzung, Stichwort, Stichwunde
stichfest, stichhaltig
sticheln

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

  • Wikipedia-Artikel „Stich
  • Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „stich, m.
  • Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stich
  • canoo.net „Stich
  • Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStich
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Strich, distich
Anagramme: Sicht, Tisch