Beigeschmack

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beigeschmack (Deutsch)[Bearbeiten]

QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: seriöse Belege für den Gebrauch des Plurals

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Beigeschmack die Beigeschmäcke
Genitiv des Beigeschmacks
des Beigeschmackes
der Beigeschmäcke
Dativ dem Beigeschmack den Beigeschmäcken
Akkusativ den Beigeschmack die Beigeschmäcke

Worttrennung:

Bei·ge·schmack, Plural: Bei·ge·schmä·cke

Aussprache:

IPA: [ˈbaɪ̯ɡəˌʃmak], Plural: [ˈbaɪ̯ɡəˌʃmɛkə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Beigeschmack (Info), Plural: Lautsprecherbild Beigeschmäcke (Info)

Bedeutungen:

[1] ein nebensächlicher Geschmack
[2] übertragen: ein nebensächlicher, meist unerwünschter Anteil einer Sache (z.B. einer Äußerung)

Herkunft:

zusammengesetzt aus bei- (siehe auch: nebenbei) und Geschmack

Beispiele:

[1] Der holzige Beigeschmack wird bewusst durch die Lagerung erzeugt.
[2] Seine Rede hatten einen üblen Beigeschmack von rechter Propaganda.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] ein übler Beigeschmack; ein fahler Beigeschmack; einen Beigeschmack von etwas haben

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Beigeschmack
[?] canoo.net „Beigeschmack
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBeigeschmack
[1, 2] The Free Dictionary „Beigeschmack