Konsequenz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konsequenz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Konsequenz die Konsequenzen
Genitiv der Konsequenz der Konsequenzen
Dativ der Konsequenz den Konsequenzen
Akkusativ die Konsequenz die Konsequenzen

Worttrennung:

Kon·se·quenz, Plural: Kon·se·quen·zen

Aussprache:

IPA: [kɔnzeˈkvɛnʦ], Plural: [kɔnzeˈkvɛnʦən], [kɔnzeˈkvɛnʦn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɛnʦ

Bedeutungen:

[1] Auswirkung einer Handlung, Folge
[2] Beharrlichkeit, Zielstrebigkeit, Ausdauer

Herkunft:

von gleichbedeutend lateinisch: consequentia → la im 16. Jahrhundert entlehnt; zu dem Verb consequi → lamitfolgen, nachfolgen“ gebildet; aus dem Präfix con-mit“ und dem Verb sequi → lafolgen, nachfolgen“;[1][2] vergleiche Sequenz

Synonyme:

[1] Folge

Gegenwörter:

[2] Inkonsequenz

Beispiele:

[1] Er war bereit, die Konsequenzen zu tragen.
[1] Wer raucht, muss sich der Konsequenzen bewusst sein.
[1] Es war eine ruppige Auseinandersetzung, mit der Konsequenz, dass er noch am gleichen Tag kündigte.
[1] Ihr Handeln wird nicht ohne Konsequenzen sein.
[1] Das wird noch Konsequenzen haben!
[2] Er hält an seiner Idee mit äußerster Konsequenz fest.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Konsequenzen tragen, sich der Konsequenz bewusst sein, mit der Konsequenz, dass …, Konsequenzen haben, die Konsequenzen ziehen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Konsequenz
[1, 2] Duden online „Konsequenz
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Konsequenz
[1, 2] canoo.net „Konsequenz
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKonsequenz

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 522.
  2. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, Seite 708.