Homo

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Homo (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Homo die Homos
Genitiv des Homos der Homos
Dativ dem Homo den Homos
Akkusativ den Homo die Homos

Worttrennung:

Ho·mo, Plural: Ho·mos

Aussprache:

IPA: [ˈhoːmo], Plural: [ˈhoːmos]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: Homosexueller

Herkunft:

Kurzform von Homosexueller, siehe zu homosexuell
Aus dem griechischen "homòs" = gemeinsam, gleich, ähnlich. (Im Gegensatz zu "hetero" (griechisch) = verschieden) [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Homosexueller
[1] bildungssprachlich: Homoerot, Homoerotiker, Homophiler
[1] selten: Uranist, Urning
[1] umgangssprachlich, auch Eigenbezeichnung: Schwuler; scherzhaft: Detlev, Herbert, Huhu, Louis/Lui, Schwuletto, Schwuli, Schwulinski, Tütü; besonders österreichisch veraltend: Bus
[1] Jargon: Gay, Hundertfünfundsiebziger/175er, Puppe, Schwester, Tante
[1] salopp abwertend: schwuler Bruder/süßer Bruder/warmer Bruder, Fehlkonstruktion, Freudenmännchen, schmieriger Freund, männliche Freundin, Geheizter/österreichisch: Ghazter, schwule Geige, falsch Gepolter, Halbmann, Halbseidener, schwuler Hengst, süßer Junge, schwule Kiste/warme Kiste, Kollege von der anderen Fakultät, warme Lanze, Linker, Loser, Männertreu, schwules Paket, Rohrkrepierer, schwule Sau, Schuss, schwules Schwein, Schwuchtel, Süßer, Süßwassermatrose, Trine, Tucke, Verkehrter, Warmer, warmes Würstchen
[1] salopp, auch abwertend: Tunte
[1] vulgär abwertend: Aftermieter, Arschficker, Arschpauker, Arschpiekser, Arschstoßer, Darmkitzler, Darmputzer, Darmreiniger, Darmrutscher, männliche Fotze, Hinterlader, Lochschwager, Pupe, Puper, Pussi

Gegenwörter:

[1] Hetero
[1] unter Homosexuellen: Stino

Beispiele:

[1] Manche meinen, dass man durch das Aussehen darauf schließen kann, ob jemand ein Homo ist.

Wortbildungen:

Homoehe

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Homo (Begriffsklärung)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Homo
[1] canoo.net „Homo
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHomo
[1] The Free Dictionary „Homo

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Homo die Homines
Genitiv des Homos der Homines
Dativ dem Homo den Homines
Akkusativ den Homo die Homines

Anmerkung zur biologischen Taxonomie:

Nach den Regeln des ICBN und des ICZN sind alle biologischen Taxa nach den lateinischen Sprachregeln zu behandeln. Eine Deklination von Art- oder Gattungsnamen ist im allgemeinen Sprachgebrauch unüblich. International gültige Ausspracheregeln existieren nicht. Im Deutschen werden biologische Taxa in der Regel wie lateinische Fremdwörter behandelt.

Worttrennung:

Ho·mo, Plural: Ho·mi·nes

Bedeutungen:

[1] Biologie, Zoologie, wissenschaftlich: die Gattung „Mensch

Herkunft:

von dem lateinischen Substantiv homo → la[1] „Mensch“

Oberbegriffe:

[1] Hominiden, Homininae, Hominidae, Anthropomorphidae

Unterbegriffe:

[1] Homo erectus, Homo habilis, Homo sapiens

Beispiele:

[1] Zu der Gattung Homo „werden auch alle fossilen Funde gestellt, die z. B. nach Schädelkapazität, Rückbildungsgrad der Überaugenwülste, Zahnbildung und nach der Form der Unterkiefersymphye schon als Menschen bezeichnet werden können.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Gattung Homo, das Genus Homo

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Homo
[1] Brockhaus-Enzyklopädie in vierundzwanzig Bänden. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Zehnter Band: HERR–IS, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1989, ISBN 3-7653-1110-3, DNB 891123598, „Homo“, Seite 215
[1] Erwin Hentschel, Günther Wagner: Wörterbuch der Zoologie. 7. Auflage. Elsevier, München/Heidelberg 2004, ISBN 3-8274-1479-2, Seite 267, Artikel „homo“, dort auch die Besprechung der biologischen Gattung „Homo“
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHomo

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Erwin Hentschel, Günther Wagner: Wörterbuch der Zoologie. 7. Auflage. Elsevier, München/Heidelberg 2004, ISBN 3-8274-1479-2, Seite 267, Artikel „homo“