Exodus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Exodus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Exodus die Exodusse
Genitiv des Exodus der Exodusse
Dativ dem Exodus den Exodussen
Akkusativ den Exodus die Exodusse

Worttrennung:

Ex·o·dus, Plural: Ex·o·dus·se

Aussprache:

IPA: [ˈɛksodʊs], Plural: [ˈɛksodʊsə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Religion, kein Plural: das 2. Buch Mose im jüdischen Tenach beziehungsweise in christlichen Alten Testaments; die Beschreibung des israelitischen Auszugs aus Ägypten
[2] übertragen, bildungssprachlich: Vorgang, bei dem Menschen ein Gebiet, ein Land verlassen

Abkürzungen:

[1] Ex

Herkunft:

von lateinisch exodus → la, das auf griechisch ἔξοδος (éxodos) → grc „Auszug“ zurückgeht. Das Wort ist seit dem 20. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] jüdisch/hebräisch: Sefer Schemot
[2] Auszug

Sinnverwandte Wörter:

[2] Emigration, Flucht

Gegenwörter:

[1] Genesis, Levitikus, Numeri, Deuteronomium

Beispiele:

[2] „Aber sowohl alphabetisches Schreiben als auch Tierkult existierten bereits zur Zeit des Exodus, denn Moses führte das alphabetische Schreiben mit sich und hielt es überdies für notwendig, die Tierverehrung zu verbieten.“[2]
[2] „Ein in der deutschen Geschichte einmaliger Exodus an Talent und Wissen, an Erfahrungen und an handwerklichem Können setzte ein.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Exodus
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Exodus
[2] canoo.net „Exodus
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonExodus
[1] Duden online „Exodus

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Exodus“.
  2. Maurice Pope: Das Rätsel der alten Schriften. Hieroglyphen, Keilschrift, Linear B. Pawlak, Herrsching 1990, Seite 60. ISBN 3-88199-676-1.
  3. Gundolf S. Freyermuth: Reise in die Verlorengegangenheit. Auf den Spuren deutscher Emigranten (1933-1940). Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, Seite 29. ISBN 3-423-30345-X.