Entstehung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Entstehung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Entstehung
Genitiv der Entstehung
Dativ der Entstehung
Akkusativ die Entstehung

Worttrennung:

Ent·ste·hung

Aussprache:

IPA: [ɛntˈʃteːʊŋ]
Hörbeispiele: —
Reime: -eːʊŋ

Bedeutungen:

[1] ein Schaffensprozess des Werdens, oder eine Entwicklung von Neuem aus Altem

Herkunft:

Ableitung des Substantivs zum Stamm des Verbs entstehen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Anmerkung:

Das Wort „Entstehung“ wird vorzugsweise rückblickend verwendet, für die gegenwärtige oder zukünftige Entstehung wird die direkte Substantivierung „das Entstehen“ bevorzugt.

Synonyme:

[1] das Entstehen, Gestaltung, Anordnung, Werdegang, Schöpfung, Schaffen, Erschaffung

Unterbegriffe:

[1] Schriftentstehung, Sprachentstehung

Beispiele:

[1] Die Entstehung der Siedlung ist gut dokumentiert.
[1] Die Siedlung ist in Entstehung begriffen. Man könnte auch sagen, sie sei im Entstehen begriffen.
[1] „Die Zeit, die erforderlich ist, um mit dieser Geschwindigkeit dasjenige unserer Milchstraße vergleichbare Sternsystem, das uns im Weltraum am nächsten liegt, zu erreichen (Spiralsystem im Sternbild Andromeda, rund 2 Millionen Lichtjahre entfernt), ist etwa 10mal so lang wie die Zeitspanne, die seit der Entstehung unseres Sonnensystems verflossen ist, nämlich 60 Milliarden Jahre!“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in Entstehung begriffen

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Entstehung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Entstehung
[1] canoo.net „Entstehung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonEntstehung
[1] The Free Dictionary „Entstehung

Ähnliche Wörter:

Entstellung

Quellen:

  1. Hans Joachim Störig: Knaurs moderne Astronomie. 1975-09 Auflage. Band 1, Knaur, München 1975 (Originaltitel: Knaurs moderne Astronomie), ISBN 3-426-00405-4, Kapitel 2, Seite 31