Affäre

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Affäre (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Affäre die Affären
Genitiv der Affäre der Affären
Dativ der Affäre den Affären
Akkusativ die Affäre die Affären

Alternative Schreibweisen:

Affaire (bis ins 19. Jahrhundert üblich[1])

Worttrennung:

Af·fä·re, Plural: Af·fä·ren

Aussprache:

IPA: [aˈfɛːʀə], Plural: [aˈfɛːʀən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɛːʀə

Bedeutungen:

[1] skandalöses Vorkommnis, peinliche Angelegenheit
[2] Liebesabenteuer, (außereheliches) Liebesverhältnis

Herkunft:

Das Substantiv wurde im 17. Jahrhundert vom französischen affaire → fr (Vorfall, Angelegenheit, Sache) ins Deutsche übernommen. affaire geht seinerseits auf altfranzösische afaire (Angelegenheit, Geschäft) zurück, das aus a, der altfranzösischen Entsprechung von a → fr (zu), und dem (alt)französischen Verb faire → fr (machen, tun) zusammengesetzt ist. faire leitet sich vom lateinischen Verb facere → la her.[1]
Ein zweiter Ansatz ist Folgender: Das französische Wort affaire → fr steht verkürzend für „affaire d’amour“ und ist durch Zusammenrückung der Fügung „avoir à faire“ = „zu tun [haben]“ entstanden.[2]

Synonyme:

[1] Skandal
[2] Liaison, Liebelei, Liebesabenteuer, Liebesbeziehung, Liebesgeschichte, Liebschaft, Seitensprung, Techtelmechtel, Verhältnis

Unterbegriffe:

[1] Bestechungsaffäre, Betrugsaffäre, Dopingaffäre, Korruptionsaffäre, Lobbyistenaffäre, Rauschgiftaffäre, Schmiergeldaffäre, Spendenaffäre, Spionageaffäre, Staatsaffäre
[2] Liebesaffäre

Beispiele:

[1] Bei der Gerichtsverhandlung wurde die Affäre in allen Einzelheiten nochmals aufgerollt.
[2] Man munkelt, dass der Chef schon seit Jahren eine Affäre mit der Sekretärin hat.
[2] „An diesem Nachmittag vor Ostern muss er all das, was nun geschieht, schon geahnt haben: eine öffentliche Scheidung, Bekenntnisse anderer Frauen, mit denen er eine Affäre gehabt haben soll, die Schlagzeilen der Boulevardpresse, die schon seit Jahren auf einen solchen Skandal wartet.“[3]

Redewendungen:

sich aus der Affäre ziehen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine politische Affäre, in eine Affäre verwickelt sein
[2] eine heimliche Affäre, eine leidenschaftliche Affäre, eine Affäre haben

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Affäre
[1] Wikipedia-Artikel „politische Affäre
[2] Wikipedia-Artikel „Liebesaffäre
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Affäre
[1, 2] canoo.net „Affäre
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAffäre

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, „Affäre“, Seite 15
  2. Christoph Gutknecht: Ich mach's dir mexikanisch. Lauter erotische Wortgeschichten. Verlag C. H. Beck, München 2004, Seite 17. ISBN 3-406-51099-X.
  3. Marc Hujer, Philipp Oehmke: Heul doch, Macho. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 21, 2011, Seite 138-140, Zitat Seite 138.