sacken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

sacken (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, Hilfsverb sein[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich sacke
du sackst
er, sie, es sackt
Präteritum ich sackte
Konjunktiv II ich sackte
Imperativ Singular sack!
sacke!
Plural sackt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gesackt sein
Alle weiteren Formen: Flexion:sacken

Worttrennung:

sa·cken, Präteritum: sack·te, Partizip II: ge·sackt

Aussprache:

IPA: [ˈzakn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild sacken (Info)
Reime: -akn̩

Bedeutungen:

[1] an Höhe verlieren, gen Boden sinken, sich nach unten bewegen
[2] übertragen: im Laufe eines Zeitraumes unangetastet bleiben, um sich in Ruhe zu entwickeln

Herkunft:

Intensivum von siegen[1]
vom Substantiv Sack [2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] abfallen, abschmieren, absinken, senken, sinken, zusammenbrechen, zusammenfallen
[2] ruhen, sich setzen, verdauen, verinnerlichen, wirken lassen

Gegenwörter:

[1] erheben, steigen
[2] aufwühlen

Unterbegriffe:

[1] absacken, versacken, wegsacken, zusammensacken

Beispiele:

[1] Die Sportmaschine sackt auf 200 m.
[1] Ihr Kopf sackte auf die Brust.
[1] Der Fahrer sackte nach vorne auf das Lenkrad.
[1] Die Preise sackten in den Keller.
[1] Das Haus hat sich gesackt.
[1, 2] Oh, war das lecker, was für ein Festmahl, das muss jetzt erst mal sacken.
[2] „Jedem fehlten zuerst einmal die Worte und sie mussten das Gehörte sacken lassen.“[3]
[2] Ich kann spontan noch gar nichts sagen, diese neuen Erkenntnisse müssen erst einmal sacken.

Redewendungen:

in den Keller sacken = sehr deutlich sehr viel weniger/niedriger werden

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] erst mal sacken, sacken lassen

Wortbildungen:

Konversionen: gesackt, Sacken, sackend
Verben: absacken, ansacken, durchsacken, einsacken, umsacken, versacken, wegsacken, zusammensacken

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „sacken
[1] canoonet „sacken
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „sacken
[1] The Free Dictionary „sacken
[1] Duden online „sacken
[2] Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Johann Christoph Adelung

Quellen:

Verb, Hilfsverb haben[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich sacke
du sackst
er, sie, es sackt
Präteritum ich sackte
Konjunktiv II ich sackte
Imperativ Singular sack!
sacke!
Plural sackt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gesackt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:sacken

Worttrennung:

sa·cken, Präteritum: sack·te, Partizip II: ge·sackt

Aussprache:

IPA: [ˈzakn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild sacken (Info)
Reime: -akn̩

Bedeutungen:

[1] in Säcke verpacken, einfüllen

Herkunft:

vom Substantiv Sack[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] abfüllen, einfüllen

Unterbegriffe:

[1] aufsacken, einsacken, umsacken

Beispiele:

[1] Die Eicheln sackten wir, die Äpfel kamen in Kisten und die Salzlecksteine auf eine Transportpalette.

Wortbildungen:

Konversionen: gesackt, Sacken, sackend
Verben: absacken, aufsacken, einsacken, umsacken

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „sacken
[1] canoonet „sacken
[1] Duden online „sacken

Quellen:

  1. canoonet „sacken

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Sachen