körnig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

körnig (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
körnig körniger am körnigsten
Alle weiteren Formen: Flexion:körnig
[1] körniger Reis
[2] eine körnige Oberfläche
[3] eine körnige Photographie

Worttrennung:

kör·nig, Komparativ: kör·ni·ger, Superlativ: kör·nigs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈkœʁnɪç], [ˈkœʁnɪk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] aus kleinen Körnern (beispielsweise Sand, Reis, Weizen) bestehend oder Körner enthaltend
[2] eine rauhe Oberfläche aufweisend
[3] Photographie: scheinbar aus vielen Punkten zusammengesetzt; die kleinsten Strukturen nicht mehr auflösend durch eine hohe Empfindlichkeit des Films (hohe ISO-Zahl), was früher große (und damit bei Vergrößerung sichtbare) Silberiodid-/Silberbromid-Kristalle auf dem Trägermaterial des Films voraussetzte

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Substantivs Korn zum Adjektiv mit dem Suffix -ig

Synonyme:

[1] gekörnt, granulär, granulös, grießig
[3] krisselig

Sinnverwandte Wörter:

[3] unscharf, verpixelt

Gegenwörter:

[2] glatt
[3] scharf

Unterbegriffe:

[1–3] feinkörnig, grobkörnig

Beispiele:

[1] „Scharf, süß oder körnig – Senf gibt es in den verschiedensten Variationen.“[1]
[1] [Paella:] „Wenn das Wasser verdampft ist, der Reis aber noch körnig ist, Wasser nachgießen.“[2]
[1] „Die Schokolade von Modica ist dunkel, pur, ohne irgendwelche Zusätze von Milch oder Sahne oder Lecithin oder Fetten, körnig und krümelig in der Konsistenz, keine flache Tafel, sondern ein kleiner, massiver Barren mit hohem Kakao-Anteil.“[3]
[1] „Fühlt sich das Eis im Mund körnig oder sandig an, oder ist es unangenehm kalt, ist es falsch berechnet worden.“[4]
[1] „Trainieren Sie deshalb Ihre Kaumuskulatur, und essen Sie achtsam. Bei Lebensmitteln mit groben, körnigen und fasrigen Bestandteilen besteht sonst die Gefahr, dass sie sich in den Divertikeln verfangen und dadurch die Entstehung von Entzündungen begünstigen.“[5]
[1] „[Firn ist] mehrjähriger Schnee des Hochgebirges. Er wird durch Tauen, Wiedergefrieren und Druck des Neuschnees körnig, dicht und luftarm.“[6]
[2] Man kann Mauerwerksputz auf viele Arten gestalten. Mit Vollabrieb ergibt sich eine gleichmäßig körnige Oberfläche.
[2] Wer Kreidefarbe benutzt erhält eine leicht körnige Wandoberfläche.
[2] „Bei einer guten Granita spürt man diese Kristalle ein kleines bisschen rau und körnig auf der Zunge.“[7]
[2] „Die körnige Struktur der Oberfläche (Photosphäre) der Sonne wird als Granulation bezeichnet. Sie entsteht durch turbulenten, konvektiven Wärmetransport (‚brodeln‘).“[8]
[3] [Bildrauschen äußert] „sich durch eine körnige Struktur und einen Auflösungsverlust. Feine Details sind dann nicht mehr erkennbar, und auch die Farbwiedergabe leidet.“[9]
[3] „Es ist eine körnige Aufnahme, wahrscheinlich mit dem Handy gefilmt.“[10]
[3] „Von der Titelseite blickte ihm ein körniges Foto von Robert Battle entgegen, das vor Jahren aufgenommen worden war.“[11]
[3] „Das monochrome, körnige Bildresultat [der Kallotypie] stand einer Lithographie oder einer Zeichnung viel näher als die kontrastreiche und hochpräzise Abbildungsqualität einer guten Daguerreotypie.“[12]
[3] „Obwohl es sich um ein «High End»-Gerät handelt, was die übrigen Funktionen anbetrifft, sei es kein «Kamera-Handy». Die Bilder kommen zu dunkel daher, zu körnig, und der Kontrast ist zu gering.“[13]
[3] „Die neuen Bilder aus dem Kosmos erinnern an die ersten Fotografie. Beides sind körnige, grobe Bilder. Jenes von 1826 zeigt Dächer eines Dorfes im Burgund, die neuen Fotos dagegen ferne Welten im All.“[14]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Substantiv: körniger Frischkäse / Reis / Schnee
[2] mit Substantiv: körnige Oberfläche / Struktur / Textur, körniges Eis
[3] mit Substantiv: körnige Aufnahme, körniges Bild / Photo

Wortbildungen:

[*] Körnigkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[3] Wikipedia-Artikel „Korn (Foto)
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „körnig
[*] canoonet „körnig
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalkörnig
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „körnig
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „körnig
[1, 2] Duden online „körnig
[*] Wahrig Synonymwörterbuch „körnig“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Günther Birkenstock, Beatrice Warken: Unterwegs in der Senfmühle. Alltagsdeutsch – Lektionen. In: Deutsche Welle. 19. Oktober 2006 (URL, abgerufen am 11. Juli 2019).
  2. Paella Valenciana. In: Deutsche Welle. 19. Januar 2016 (URL, abgerufen am 11. Juli 2019).
  3. Manfred E. Schuchmann: Sizilien – Süße Verlockungen rund um den Ätna. In: Deutschlandradio. 29. Mai 2016 (Deutschlandfunk / Köln, Sendereihe: Sonntagsspaziergang, URL, abgerufen am 11. Juli 2019).
  4. Kirstin Hausen: Keine Angst vor ausländischer Konkurrenz. Die italienischen Eismacher trotzen der Globalisierung. In: Deutschlandradio. 21. Juli 2006 (Deutschlandfunk / Köln, Sendereihe: Europa heute, URL, abgerufen am 11. Juli 2019).
  5. Divertikulose erkennen und behandeln. In: Norddeutscher Rundfunk. 21. Januar 2019 (URL, abgerufen am 11. Juli 2019).
  6. Glossar – Die unruhige Erde. In: Bayerischer Rundfunk. 17. Dezember 2014 (URL, abgerufen am 11. Juli 2019).
  7. Kirstin Hausen: Kalter Schmelz in zarter Waffel – Die Gelatieri in Italien. In: Deutschlandradio. 28. Juli 2007 (eutschlandfunk / Köln, Sendereihe: Gesichter Europas, URL, abgerufen am 11. Juli 2019).
  8. Arnold Barmettler: Granulation. astronomie.info, Verein Astroinfo, Langnau, Schweiz, 3. April 2019, abgerufen am 11. Juli 2019 (Deutsch).
  9. Tilo Gockel: Bildgestaltung – So verhindern Sie verrauschte Fotos. In: Spiegel Online. 5. August 2012, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 11. Juli 2019).
  10. Ina Bruhn: Disconnected: Da warn es nur noch drei. Kosmos, 2012, ISBN 9783440135037, Seite 154 (Zitiert nach Google Books).
  11. David Baldacci: Mit jedem Schlag der Stunde. Bastei Lübbe, 2012, ISBN 9783838717166, Seite 129 (Zitiert nach Google Books).
  12. Deutscher Wikipedia-Artikel „Schwarzweißfotografie“ (Stabilversion)
  13. Lea Schüpbach, Rolf Muntwyler: Kassensturz-Tests – Bildqualität im Test: Die besten Smartphone-Kameras. In: Schweizer Radio und Fernsehen. 28. Juni 2016 (Sendereihe: Kassensturz Espresso, URL, abgerufen am 11. Juli 2019).
  14. Christopher Schrader: Exoplaneten fotografiert – Bilder ferner Welten. In: sueddeutsche.de. 17. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 11. Juli 2019).
  15. Cambridge Dictionaries: „sandy“ (britisch), „sandy“ (US-amerikanisch)
  16. Oxford English Dictionary „granular
  17. Cambridge Dictionaries: „rough“ (britisch), „rough“ (US-amerikanisch)
  18. Cambridge Dictionaries: „grainy“ (britisch), „grainy“ (US-amerikanisch)