filtern

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

filtern (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich filtere
du filterst
er, sie, es filtert
Präteritum ich filterte
Konjunktiv II ich filterte
Imperativ Singular filtere!
Plural filtert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gefiltert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:filtern

Worttrennung:

fil·tern, Präteritum: fil·ter·te, Partizip II: ge·fil·tert

Aussprache:

IPA: [ˈfɪltɐn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild filtern (österreichisch) (Info)

Bedeutungen:

[1] Flüssigkeit oder Gas durch ein Filter gehen lassen und feste Stoffe zurückhalten oder abtrennen
[2] Optik, Fotografie: Lichtstrahlen, Schwingungen in einem Filter trennen und unerwünschte Strahlungsanteile zurückhalten, ausschalten; durch einen Filter gehen lassen
[3] eintreffende oder ausgehende Informationen bewerten, zuordnen und gegebenenfalls verwerfen oder umformulieren

Herkunft:

laut Duden ist das Wort eine Bildung des 19./20. Jahrhunderts[1]
Ableitung des Substantivs Filter zum Verb, Konversion

Synonyme:

[1] durchseihen, durchsieben, filtrieren, klären, kolieren, seihen, sieben, nutschen

Unterbegriffe:

[1] abfiltern, ausfiltern, herausfiltern, nachfiltern, wegfiltern

Beispiele:

[1] Meine Tante filtert den Kaffee noch per Hand, sie hat gar keine Kaffeemaschine.
[1] „Bevor gefiltert werden kann, wird das Filter angefeuchtet und nochmals an die Trichterwandung angepasst.“[2]
[2] Die Sonnenbrille filtert das UV-Licht, wenn sie über einen speziellen UV-Filter verfügt.
[3] Daten, Informationen, Jank und Spam werden vom Programm gefiltert.
[3] Wie soll eine mit dem Betriebsrat abgestimmte, optimale und insbesondere rechtzeitige Maßnahmenplanung erfolgen, wenn nur gefilterte Information der Geschäftsführung zur Verfügung gestellt wird?[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] gefilterter Kaffee
[3] gefilterte Information, gefilterter Posteingang

Wortbildungen:

Filtern

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „filtern
[1] canoo.net „filtern
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonfiltern
[1, 2] The Free Dictionary „filtern
[1, 2] Duden online „filtern
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „filtern
[1, 2] Wahrig Fremdwörterlexikon „filtern“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort Filter.
  2. Tipps und Hinweise zum Praktikum. Ruhr Universität Bochum, Seite X, abgerufen am 3. Mai 2016.
  3. Der Abbau personeller Überkapazitäten: Unternehmerische Handlungsspielräume, Petra Seisl. Abgerufen am 20. Juni 2016.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: mildern