Schwingung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schwingung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Schwingung die Schwingungen
Genitiv der Schwingung der Schwingungen
Dativ der Schwingung den Schwingungen
Akkusativ die Schwingung die Schwingungen

Worttrennung:

Schwin·gung, Plural: Schwin·gun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈʃvɪŋʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schwingung (Info)
Reime: -ɪŋʊŋ

Bedeutungen:

[1] durch eine rücktreibende Kraft erzeugter periodischer Vorgang
[2] elegante Krümmung

Herkunft:

Ableitung des Substantivs zum Stamm des Verbs schwingen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Oberbegriffe:

[1] Bewegung

Unterbegriffe:

[1] Eigenschwingung, Kippschwingung, Longitudinalschwingung, Pendelschwingung, Resonanzschwingung, Sinusschwingung, Transversalschwingung

Beispiele:

[1] „[…]; versetzt man die Glocke in Schwingungen, wird durch das Anschlagen des Klöppels ein lauthallender Ton erzeugt.“[1]
[2] „Sie lief in eleganten Schwingungen zu einer Schneide zusammen, die nicht breiter als ein Finger war.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

in Schwingung versetzen

Wortbildungen:

schwingungsdämpfend, Schwingungsdämpfer, Schwingungsdämpfung, Schwingungsdauer, Schwingungsebene, schwingungsfähig, schwingungsgedämpft, Schwingungskreis, Schwingungsperiode, Schwingungsrichtung, Schwingungstilger, Schwingungsweite, Schwingungszahl, Schwingungszustand

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Schwingung
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schwingung
[1] canoo.net „Schwingung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Schwingung
[1] The Free Dictionary „Schwingung
[1] Duden online „Schwingung

Quellen:

  1. Wien Geschichte Wiki: „Glocke“ (Stabilversion)
  2. Dirk Husemann: Ein Elefant für Karl den Großen. BASTEI LÜBBE, 2015 (Zitiert nach Google Books)