eli

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

eli (Finnisch)[Bearbeiten]

Konjunktion[Bearbeiten]

Worttrennung:

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] also, beziehungsweise

Synonyme:

[1] elikä

Gegenwörter:

[1] ja

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] kaannos: sanakirja suomi-saksa „eli
[1] Suomi Sanakirja „eli
[1] Kotimaisten kielten keskus: Kielitoimiston sanakirjasta. Stichwort „eli
[1] Langenscheidt Finnisch-Deutsch, Stichwort: „eli
[1] dict.cc Finnisch-Deutsch, Stichwort: „eli
[1] Pauker.at Finnisch-Deutsch, Stichwort: „eli
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaleli

eli (Ido)[Bearbeiten]

Personalpronomen[Bearbeiten]

Ido Personalpronomen
1. Person 2. Person 3. Person
(m/f/n; kein Genus)
Grundform: Nominativ und Akkusativ
Singular me tu, vu ilu,il/elu,el/olu,ol; lu
Plural ni vi ili/eli/oli; li
Vorangestellte Akkusativform
Singular men tun, vun ilun/elun/olun
Plural nin vin ilin/elin/olin
possessiv: adjektiviertes Personalpronomen
Singular mea tua, vua ilua/elua/olua; lua
Plural nia via ilia/elia/olia; lia
substantiviertes Personalpronomen, possessiv
nur im Plural (‚die Meinen‘). Singular wie possessiv
Singular mei tui ilui/elui/olui; lui
Plural nii vii ilii/elii/olii; lii

Nebenformen:

li

Worttrennung:

eli

Aussprache:

IPA: [ˈɛli], [ˈeli]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

Personalpronomen der 3. Person Plural Femininum mit Betonung auf Geschlecht (e-) und Mehrzahl (-i), sonst häufiger li. Dativ mit Präposition: ad eli ‚ihnen‘[1]
[1] 3. Person Femininum Plural Nominativ: sie
[2] 3. Person Femininum Plural Akkusativ: sie

Beispiele:

[1] Bella e Margot lojas ibe, eli esas mea amiki.
Bella und Margot wohnen dort, sie sind meine Freundinnen.
[2] Me inventis eli.
Ich lud sie ein.
[*] (Dativ) Paolo havas du fratini, me donas donacaji ad eli.
Paolo hat zwei Schwestern, ich gebe ihnen Geschenke.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Luther H. Dyer: Ido-English Dictionary. Isaac Pitman, London 1924 (idolinguo.org.uk, 2016 eingescannt und aktualisiert von David Mann), „el(u)“
[1, 2] Louis de Beaufront: Kompleta Gramatiko detaloza di la linguo Internaciona Ido. Meier-Heucke, Esch-Alzette, Luxemburg 1925 (Scan 2004, Editerio Krayono) (online auf idolinguo.de) Seite 25 „Personal pronomi“

Quellen:

  1. Ferdinand Weber; Deutscher Ido-Bund (Germana Ido-Federuro) E. V. (Herausgeber): Ido por omni. Lehrbuch der Weltsprache. Dritte, erweiterte Auflage. Englert und Schlosser, Frankfurt am Main 1924, 3. Lektion. Persönliches und besitzanzeigendes Fürwort, Seite 11, DNB 578242699 (Online, abgerufen am 29. Oktober 2020)