ausrasten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

ausrasten (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich raste aus
du rastest aus
er, sie, es rastet aus
Präteritum ich rastete aus
Konjunktiv II ich rastete aus
Imperativ Singular rast aus!
raste aus!
Plural rastet aus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ausgerastet sein, haben
Alle weiteren Formen: Flexion:ausrasten

Worttrennung:

aus·ras·ten, Präteritum: ras·te·te aus, Partizip II: aus·ge·ras·tet

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sˌʀastn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ausrasten (Info)

Bedeutungen:

[1] intransitiv, Hilfsverb sein: die Beherrschung verlieren
[2] intransitiv, heute meist reflexiv, Hilfsverb haben: ausruhen
[3] intransitiv, Hilfsverb haben, Technik: entsperren, entriegeln

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Substantivs Rast durch Konversion mit dem Präfix aus-

Synonyme:

[1] ausflippen, durchdrehen, überschnappen, austicken, wegrasten
[2] entspannen, ausruhen, pausieren, rasten
[3] entriegeln, ausklinken

Gegenwörter:

[3] einrasten

Beispiele:

[1] Als seine Freundin ihn verließ, rastete er vollkommen aus.
[2] „‚Unterschreibt's ma des?‘, fragt Andreas Blumauer, legt den zwei Wanderern, die sich in seiner Gaststube bei einem Bier vom Zweistundenaufstieg ausrasten, einen dicken A4-Band mit Unterschriftenlisten vor und erklärt kurz, worum es geht. “[1]
[2] Eine Bank lädt an der Weggabelung zum Ausrasten ein.
[2] „Auf einer Weide sein, mich ausrasten, das passt nicht zum Gefängnis.“[2]
[2] „Müssen Sie nach wo Meter Gehstrecke stehen bleiben und sich ausrasten, weil Sie einen Wadenkrampf haben?“[3]
[2] „Er hätte von der Reise ausrasten, essen und trinken, hernach aber den Vortrag thun, und die Heurathsangelegenheit besorgen können.“[4]
[2] „Jetzt war er müde, wollte ausrasten von der Mühsal des Weges und setzte sich auf eine der Bänke, die man in den Anlagen aufgestellt hatte.“[5]
[2] „Auf dem Abenteuerspielplatz kann der Nachwuchs herumtoben und sich dann beim Aufstieg zur Ruine Johannstein im Kinderwagen ausrasten.“[6]
[2] „Kilb musste sich hinlegen, ohne Wenn und Aber, ohne Rücksicht auf Verluste, weil sich die Bandscheiben ausruhen wollten, ausrasten, erholen.“[7]
[2] „Hier sollten die abgematteten Truppen ausrasten.“[8]
[2] „[…]; worauf dann der König in der Nacht vor dem 2. Julius die Belagerung aufhob, und sich nach Böhmen zog, wo er bis den 26. stehen blieb, und seine Truppen ausrasten ließ.“[9]
[3] Hier ist die Halterung ausgerastet, deshalb kann sich der Deckel bewegen und macht dieses klappernde Geräusch.

Wortbildungen:

Konversionen: ausgerastet, Ausrasten, ausrastend
Substantiv: Ausraster

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ausrasten
[1–3] canoo.net „ausrasten
[(1, 2)] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonausrasten
[1, 3] Duden online „ausrasten herausspringen durchdrehen
[2] Duden online „ausrasten ausruhen
[2] Jakob Ebner: Duden Taschenbücher, Wie sagt man in Österreich? Wörterbuch des österreichischen Deutsch. 1. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 1969
[2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „ausrasten“.

Quellen:

  1. Christine Imlinger: Hütten in Bergnot. In: DiePresse.com. 3. August 2013 (URL, abgerufen am 25. August 2015).
  2. Matthias Geist: Das Evangelische Wort. 3. Juni 2007, abgerufen am 1. März 2016.
  3. Ulrich Ammon: Variantenwörterbuch des Deutschen: die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. Walter de Gruyter, 2004, Seite 74 (Google Books, abgerufen am 7. September 2016)
  4. Fulvio Fontana: Des Fulvius Fontana der Gesellschaft JEsu Priesters, auserlesene Buß- und Fastenpredigten. Joseph Wolff, 1765, Seite 379 (Google Books, abgerufen am 8. September 2016)
  5. Inge Maria Grimm: Herr Wodak und die Träume: eine Geschichte von der Kampa ; eine Novelle. Edition va bene, 2007, Seite 43 (Google Books, abgerufen am 8. September 2016)
  6. Rosemarie Stöckl-Pexa: Wandern mit dem Kinderwagen: Wiener Umland: 35 Touren.. Mit GPS-Daten. Bergverlag Rother, 2014 (Google Books, abgerufen am 8. September 2016)
  7. Daniela Emminger: Die Vergebung muss noch warten: Roman. Czernin, 2015 (Google Books, abgerufen am 8. September 2016)
  8. Friedrich Ludwig Anton Hoerschelmann: Staats- und Lebensgeschichte Theresiens der Grossen, jezt glorwürdigstregierenden römischen Kaiserin, auch zu Ungarn und Böheim Königin .... Straube, 1762, Seite 106 (Google Books, abgerufen am 8. September 2016)
  9. Waclaw Hajek z Libocan: Neue Kronik von Boehmen. Vom Jahre 530 bis 1780. Nebst einer geographischen Beschreibung, aller Staedte, Maerkte, Schloesser und anderer merkwuerdigen Orte. Band 2, v. Schönfeld, 1780 (Google Books, abgerufen am 8. September 2016)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Ausartens, nassauert, rausanest