abi

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

abi (Estnisch)[Bearbeiten]

Substantiv[Bearbeiten]

KasusSingularPlural
Nominativabiabid
Genitivabiabide
Partitivabiabisid
Illativappi
abisse
abidesse
Inessivabisabides
Elativabistabidest
Allativabileabidele
Adessivabilabidel
Ablativabiltabidelt
Translativabiksabideks
Terminativabiniabideni
Essivabinaabidena
Abessivabitaabideta
Komitativabigaabidega

Worttrennung:

abi, Plural: abid

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Hilfe

Herkunft:

[1] von proto-finnisch *api „Hilfe“ aus proto-indoiranisch *avas-[1]

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

abifond, abikirik, abikool, abiline, abistav

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Estnischer Wikipedia-Artikel „abi
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalabi
[1] Eesti õigekeelsussõnaraamat ÕS 2013: „abi
[1] Berthold Forssman: Estnisch - Deutsch. Eesti-saksa sõnaraamat. Hempen, Bremen 2005, ISBN 3-934106-36-6, Seite 3

Quellen:

  1. Eesti Keele Institut: Etymological dictionary of Estonian, abi

abi (Latein)[Bearbeiten]

Konjugierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

abi

Grammatische Merkmale:

  • 2. Person Singular Imperativ Präsens Aktiv des Verbs abire
abi ist eine flektierte Form von abire.
Die gesamte Konjugation findest du auf der Seite Flexion:abire.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag abire.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Interjektion[Bearbeiten]

Worttrennung:

abi

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: Ausruf des Lobes; gut, nun wohl, schon recht, recht so, schön
[2] umgangssprachlich: Ausruf des Tadels; fort, genug, das reicht

Beispiele:

[1] „abi, laudo, nec te equo magis est equos ullus sapiens.“ (Plaut. As. 704)[1]
[1] „abi, laudo, scis ordine ut aequomst tractare homines; hoc dis dignumst.“ (Plaut. Trin. 830)[2]
[2] „abi, ludis me, Palaestrio.“ (Plaut. Mil. 324)[2]
[2] „abi sis, nugator: nugari nugatori postulas.“ (Plaut. Trin. 972)[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1, 2] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „abeo“ (Zeno.org), Band 1, Spalte 12-15.
[1, 2] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „abi
[1, 2] P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 1: A–L, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, „abeo“ Seite 5.

Quellen:

  1. Titus Maccius Plautus: Comoediae. recognovit brevique adnotatione critica instruxit W. M. Lindsay. Nachdruck der 1. Auflage. Tomus I: Amphitruo, Asinaria, Aulularia, Bacchides, Captivi, Casina, Cistellaria, Curculio, Epidicus, Menaechmi, Mercator, Oxford 1936 (Scriptorum Classicorum Bibliotheca Oxoniensis, Digitalisat).
  2. 2,0 2,1 2,2 Titus Maccius Plautus: Comoediae. recognovit brevique adnotatione critica instruxit W. M. Lindsay. Nachdruck der 1. Auflage. Tomus II: Miles Gloriosus, Mostellaria, Persa, Poenulus, Pseudolus, Rudens, Stichus, Trinummus, Truculentus, Vidularia, Fragmenta, Oxford 1936 (Scriptorum Classicorum Bibliotheca Oxoniensis, Digitalisat).

abi (Lettisch)[Bearbeiten]

Indefinitpronomen, m[Bearbeiten]

Maskulinum Femininum
Nominativ abi abas
Genitiv abu abu
Dativ abiem abām
Akkusativ abus abas
Lokativ abos abās

Worttrennung:

abi

Aussprache:

IPA: [abi]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild abi (Info)

Bedeutungen:

[1] beide

Herkunft:

wie litauisch abu/abi, altpreussisch abbai aus einer erschlossenen indoeuropäischen Form *a(m)bhōu „beide“, siehe auch russisch оба, deutsch beide, lateinisch ambo.[1]

Synonyme:

[1] abēji

Beispiele:

[1] „Abi viņa bērni Andželīna Džolija un Džeimss Heivens ir aktieri.“[2]
„Seine beiden Kinder Angelina Jolie und James Haven sind Schauspieler.“

Wortbildungen:

abinieks, abpus, abrocīgs

Charakteristische Wortkombinationen:

abi divi = „alle beide“, mēs abi = „wir beide“

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Lettischer Wikipedia-Artikel „abi
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalabi
[1] Mūsdienu latviešu valodas vārdnīca: „abi
[1] Latviešu valodas vārdnīca (tezaurs.lv): „abi
[1] Valdis Bisenieks: Latviešu-vācu vārdnīca. ATĒNA, Riga 2007, ISBN 978-9984-34-263-4, Seite 27
[1] L. Ceplītis, A. Miķelsone, et al.: Latviešu valodas - pareizrakstības un pareizrunas vārdnīca. 2. Auflage. Avots, 2007, ISBN 978-9984-800-23-3, Seite 38
[1] Berthold Forssman: Wörterbuch Lettisch-Deutsch Deutsch-Lettisch. 3. Auflage. Hempen, Bremen 2014, ISBN 978-3-934106-58-1, Seite 1
[1] Eduards Ozoliņš, Jānis Endzelīns: Latviski-vāciskā vārdnīca. 2., ergänzte Auflage. A. Gulbis, Riga 1935, Seite 7 „abēji, abi“

Quellen:

  1. Konstantīns Karulis: Latviešu etimoloģijas vārdnīca. Avots, Riga 2001, ISBN 9984-700-12-7, Seite 54
  2. Lettischer Wikipedia-Artikel „Džons Voits“ (Stabilversion)

Ähnliche Wörter (Lettisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: abu, aci, adi, ai, ali, ari, asi, aši, avi, čabi, labi


abi ist die Umschrift folgender Wörter:

Japanisch: あび (Umschrift)