Verband

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verband (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Verband die Verbände
Genitiv des Verbandes
des Verbands
der Verbände
Dativ dem Verband
dem Verbande
den Verbänden
Akkusativ den Verband die Verbände
[2] Katze mit einem Verband

Worttrennung:

Ver·band, Plural: Ver·bän·de

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈbant]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Verband (österreichisch) (Info)
Reime: -ant

Bedeutungen:

[1] allgemein: eine Interessengemeinschaft
[2] Medizin: eine Wundabdeckung
[3] Militär: eine größere Gliederung von Truppen

Abkürzungen:

[3] Vbd.

Herkunft:

Ableitung von verbinden, belegt seit dem 18. Jahrhundert mit der Bedeutung „Wundverband“, seit dem 19. Jahrhundert auch für „Organisation“[1]

Gegenwörter:

[3] Einheit, Großverband, Teileinheit

Oberbegriffe:

[1] Organisation
[2] Heilmittel
[3] Formation, Gliederungsform, Truppenteil

Unterbegriffe:

[1] Automatenverband, Bankenverband, Bundesverband, Familienverband, Feuerwehrverband, Fußballverband, Gläubigerschutzverband, Interessenverband, Kinoverband, Kreisverband, Landesverband, Mieterschutzverband, Musikwirtschaftsverband, Ortsverband, Pensionistenverband, Schubverband, Skiverband, Stadtverband, Vermieterschutzverband, Weltfußballverband, Weltverband, Wirtschaftsverband, Zivilschutzverband
[2] Druckverband, Pressverband, Schnellverband, Schlauchverband
[3] Flottenverband, Kampfverband, Panzerverband; Bataillon, Geschwader, Lehrgruppe (Ausbildungseinrichtung), Regiment, Schule (Ausbildungseinrichtung)

Beispiele:

[1] Die Verbände haben ihre Lobby in Berlin.
[2] Da muss dringend ein Verband angelegt werden.
[2] „Er hatte einen Verband um den Unterarm.“[2]
[3] Die Verbände mussten sich zurückziehen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] militärischer Verband

Wortbildungen:

[2] Verbandpäckchen/Verbandspäckchen, Verbandplatz/Verbandsplatz, Verbandraum, Verbandszeug
[3] Verbandsabzeichen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Verband
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Verband“.
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verband
[1, 2] canoo.net „Verband
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVerband
[1–3] The Free Dictionary „Verband
[1–3] Duden online „Verband

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort binden.
  2. Ludwig Renn: Krieg. Aufbau, Berlin 2014 (Erstmals veröffentlicht 1928), ISBN 978-3-351-03515-0, Zitat Seite 110.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: verband, verbannt