Formation

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Formation (Deutsch)[Bearbeiten]

QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: a,b,c unter 1 auflösen

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Formation

die Formationen

Genitiv der Formation

der Formationen

Dativ der Formation

den Formationen

Akkusativ die Formation

die Formationen

Worttrennung:

For·ma·ti·on, Plural: For·ma·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [fɔʁmaˈt͡si̯oːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Formation (Info)
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] allgemein: Gruppe von Menschen gemeinsamer Absicht
[1a] Militärwesen: Untergliederung eines militärischen Verbandes
[1b] Sport: Mannschaft beim Formationstanz und beim Boule-Spiel
[1c] Musik: Gruppe aus mehreren Musikern
[2] Luftfahrt, Ornithologie: geometrische Anordnung fliegender Objekte
[3] Botanik: einheitliche Vegetationsdecke
[4] gehoben: das Formen/Gestalten von etwas, die Formung/Bildung einer Sache/Person
[5] Elektrotechnik: Erstladung von Akkumulatoren
[6] Technik: Blattbildung bei der Papierherstellung
[8] Geologie: deutlich unterscheidbare Gesteinseinheit

Herkunft:

Ableitung vom Stamm von formieren mit dem Ableitungsmorphem -ation

Synonyme:

[3] Pflanzenformation, Vegetationsformation

Unterbegriffe:

[1] Gesellschaftsformation, Jazzformation, Tanzformation
[1a] Ehrenformation, Eliteformation
[7] Felsformation, Gesteinsformation, Granitformation, Juraformation, Karruformation, Kreideformation, Steinkohleformation/Steinkohlenformation, Tertiärformation, Triasformation

Beispiele:

[1] „In unterschiedlichen Formationen tüfteln parteinahe und externe Experten an dem Papier, das (zufällig) ebenfalls Ende März, Anfang April aus der Taufe gehoben werden soll.“[1]
[1a] „Sie marschierten in offener Formation, einige auf dem Gehsteig, die übrigen auf der Straße, schwitzend in ihren Uniformen und unter dem Gewicht der Waffen.“[2]
[1b]
[1c] „Fünf Formationen treten an, mit vielen seit Jahrzehnten bewährten Spezialisten des Genres.“[3]
[2] „Wenn eine an der Spitze der Formation fliegende Wildgans müde wird, lässt sie sich an das Ende zurückfallen, während die unmittelbar hinter ihr fliegende Gans die Führung übernimmt.“[4]
[3] „Unter dem Typus der Tundren könnte man vielleicht alle vegetationsärmeren Formationen zusammenfassen, denen Lagerpflanzen, Moose und Flechten, unter Beimischung mancher anderen genügsamen Pflanzen den Charakter geben.“[5]
[4] „Zusätzlich zum Studium sieht man die Notwendigkeit, den Studierenden auch Angebote für ihre spirituelle und ‚ganzheitliche‘ Formation zu machen.“[6]
[4] „Die Rekonstruktion eines Diskurses ist nach Foucault organisiert durch ein analytisches Wechselverhältnis zwischen der Ebene der Aussagen und der Ebene der diskursiven Formation.“[7]
[5] „Dem kommt entgegen, daß im Akkumulator bei der Formation die Leitfähigkeit stark erhöht wird.“[8]
[6] „Zur optimalen Bedruckbarkeit erfordert das Papier eine besonders gute Formation, Glätte und Dimensionsstabilität.“[9]
[7] „Formationen der Art findet man übrigens, wenn man nach dem gegenwärtigen Becken des mittelländischen Meere» hin vorschreitet; […]“[10]

Wortbildungen:

Formationsflug, Formationsgruppe, Formationsregel, Formationstanz

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1abc, 2–7] Wikipedia-Artikel „Formation“ (Begriffsklärungsseite)
[1a, 3, 6, 7] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Formation
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Formation
[1, 2, 6, 7] The Free Dictionary „Formation
[1, 1a, 3, 6, 7] Duden online „Formation

Quellen:

  1. Wolfgang Böhm und Michael Laczynski: Österreichs Innenpolitik mischt EU auf. In: DiePresse.com. 23. Februar 2017, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 29. Juni 2017).
  2. Robert Cohen: Exil der frechen Frauen. 3. Auflage. Rotbuch, 2013 (Zitiert nach Google Books).
  3. Oliver Hochkeppel: Schwungvoll. In: sueddeutsche.de. 30. Januar 2017, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 29. Juni 2017).
  4. Wolfram Beschle, Karl-Ludwig Oehler: Das Kino im Kopf. BoD – Books on Demand, 2010, Seite 109 (Google Books).
  5. Hermann Wagner: Biologische Geographie. BoD – Books on Demand, 2017, Seite 704 (Google Books).
  6. Ludwig Schumann; Heinrich Hagehülsmann (Herausgeber): Beratung zur Lebensbewältigung. Junfermann, 2011, Seite 213 (Zitiert nach Google Books).
  7. Phöbe Annabel Häcker: Geistliche Gestalten - gestaltete Geistliche. Königshausen & Neumann, 2009, Seite 47 (Zitiert nach Google Books).
  8. Karl-Joachim Euler: Batterien und Brennstoffzellen. Springer, 1982, Seite 56 (Zitiert nach Google Books).
  9. Deutscher Wikipedia-Artikel „Spezialpapier“ (Stabilversion)
  10. L. Becker; K. C. von Leonhard und H. G. Bronn (Herausgeber): Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefakten-Kunde. Schweizerbart, Stuttgart 1849, Seite 113 (Zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Deformation, Information, Konformation, Präformation, Reformation, Transformation