Zum Inhalt springen

Schorf

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Singular Plural
Nominativ der Schorf die Schorfe
Genitiv des Schorfs
des Schorfes
der Schorfe
Dativ dem Schorf
dem Schorfe
den Schorfen
Akkusativ den Schorf die Schorfe
[3] Schorf am Ellenbogen
[3] Schorf am Knie

Worttrennung:

Schorf, Plural: Schor·fe

Aussprache:

IPA: [ʃɔʁf]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schorf (Info), Lautsprecherbild Schorf (Info)
Reime: -ɔʁf

Bedeutungen:

[1] veraltet (dem Ursprung nach): etwas, was sich abschürft, abblättert, etwas, das abgestoßen wird
[2] veraltete Krankheitsbezeichnung: Räude, Krätze
[3] sich über einer in Heilung begriffenen Wunde befindliche Kruste (Verkrustung) aus geronnenem Blut
[4] Schuppen der Kopfhaut
[5] Biologie: durch Pilze hervorgerufene Pflanzenkrankheit, die zumeist Auswüchse an Früchten verursacht
[6] bergmännisch: Eisenspan, Eisensplitter, der sich beim Schlagen löst

Herkunft:

mittelhochdeutsch „schorf, schorpf“, althocheutsch „scorf-“. Das Wort ist althochdeutsch in Komposita seit dem 11./12. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[3] Grind

Gegenwörter:

[3] Blutung, offene Wunde, klaffende Wunde

Oberbegriffe:

[3] Wundheilung

Unterbegriffe:

[3] Verheilung, Blutgerinnung

Beispiele:

[1]
[3] Schorf bildete sich auf der Wunde.
[3] Das Kind kratzt sich den Schorf auf der unangenehm kitzelnden Wunde ab.

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] sich Schorf bilden, Schorf abkratzen, sich Schorf lösen, Schorf abfallen

Wortbildungen:

[2–5] schorfen, Schorfflechte, Schorfhobel, schorfig, Schorfrabe, (veraltet) schorficht
[3–5] verschorfen, Verschorfung
[3] Schorfbildung
[4] Milchschorf
[5] Schorflattich, Schorfmoos

Übersetzungen

[Bearbeiten]
[3, 5] Wikipedia-Artikel „Schorf
[1–6] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Schorf
[2–5] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schorf
[3, 4] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchorf
[3] The Free Dictionary „Schorf

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Schorf“.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: scharf, schroff, Schurf
Anagramme: forsch, Frosch