Missbrauch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Missbrauch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Missbrauch die Missbräuche
Genitiv des Missbrauchs
des Missbrauches
der Missbräuche
Dativ dem Missbrauch den Missbräuchen
Akkusativ den Missbrauch die Missbräuche

Veraltete Schreibweisen:

Mißbrauch

Worttrennung:

Miss·brauch, Plural: Miss·bräu·che

Aussprache:

IPA: [ˈmɪsˌbʀaʊ̯χ], Plural: [ˈmɪsˌbʀɔɪ̯çə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Missbrauch (Info), Plural: Lautsprecherbild Missbräuche (Info)

Bedeutungen:

[1] der Gebrauch von etwas für einen Zweck, für den es ursprünglich nicht genutzt werden sollte
[2] kein Plural: eine häufig durch Gewalt herbeigeführte und verbotene sexuelle Handlung (sexueller Missbrauch)

Herkunft:

Kompositum aus dem Präfix miss- und Brauch, das Wort ist seit dem 16. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] medizinisch: Abusus

Oberbegriffe:

[1] Gebrauch

Unterbegriffe:

[1] Alkoholmissbrauch, Amtsmissbrauch, Arzneimittelmissbrauch, Asylmissbrauch, Datenmissbrauch, Drogenmissbrauch, Kanzelmissbrauch, Kindesmissbrauch, Leistungsmissbrauch, Machtmissbrauch, Medikamentenmissbrauch, Rechtsmissbrauch, Sozialhilfemissbrauch, Tablettenmissbrauch, Verfahrensmissbrauch, Vertrauensmissbrauch
[2] Kindesmissbrauch

Beispiele:

[1] Im Dritten Reich kam es zu einem Missbrauch der Sprache – Bürger wurden mit ihrer Hilfe vom Nationalsozialismus überzeugt.
[2] Ich bin in einen Verein eingetreten, der sich für härtere Gesetze gegen Missbrauch einsetzt.
[2] Das Mädchen war Opfer von sexuellem Missbrauch.
[2] Der Lehrer wurde wegen Missbrauchs einer Minderjährigen verurteilt.
[2] Über das Thema sexueller Missbrauch wurde lange Zeit in katholischen Schulen geschwiegen. Anfang 2010 wurden viele Missbrauchsfälle bekannt. Die Seeschule in Rangsdorf hat ein Konzept, um Missbrauch zu verhindern.[2]

Redewendungen:

[1] Missbrauch macht keine Gewohnheit (= wenn man etwas längere Zeit falsch macht, entstehen daraus keine Rechte)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] der Missbrauch von Medikamenten, der Missbrauch von Alkohol
[1] Lautsprecherbild -> (Info) Missbrauch treiben (mit ..., beispielsweise: einem Foto, jemandes Namen, ...), einen Missbrauch verhindern
[1] anfällig für Missbrauch sein
[1] unter Missbrauch von ...
[1] der Missbrauch ihrer/seiner Macht, der Missbrauch seiner/ihrer Position
[2] sexueller Missbrauch, wiederholter Missbrauch

Wortbildungen:

[2] Missbrauchsskandal, Missbrauchsopfer

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Missbrauch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Missbrauch
[1, 2] Duden online „Missbrauch
[1] canoo.net „Missbrauch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMissbrauch

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „brauchen“.
  2. Katja Tamchina/Lukas Völkel: Video-Thema - Gemeinsam gegen Missbrauch. In: Deutsche Welle. 24. März 2010 (URL, abgerufen am 2. Juli 2015).

Ähnliche Wörter:

Nießbrauch