Igel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Igel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Igel die Igel
Genitiv des Igels der Igel
Dativ dem Igel den Igeln
Akkusativ den Igel die Igel
[1] Vertreter der Igel, Braunbrustigel (Erinaceus europaeus)

Worttrennung:

Igel, Plural: Igel

Aussprache:

IPA: [ˈiːɡl̩]
Hörbeispiele:
Reime: -iːɡl̩

Bedeutungen:

[1] Zoologie: stachelhäutiges Säugetier aus der Familie Erinaceidae
[2] Landwirtschaft: Gerät zur Bearbeitung der Zwischenräume der Saatreihen
[3] Kochkunst: Gebäck in Igelform; Mett in Igelform (mit Salzstangen); Birnenhälften mit Mandelstiften
[4] Haartracht: Haarschnitt in Igelform

Herkunft:

[1] seit dem 9. Jahrhundert bezeugt; althochdeutsch: igil; aus gleichbedeutend westgermanisch: *egila-; zu indogermanisch eg´hi-; weitere Herkunft dunkel, eventuell mit indogermanisch eg´hi-Schlange, Wurm“ verwandt, dann in der Bedeutung „Schlangenfresser“[1]

Synonyme:

[1] wissenschaftlich: Erinaceidae
[2] Furchenegge
[3] Mettigel,Birnenigel
[4] Igelfrisur, Igelkopf, Igelschnitt, Stoppelfrisur

Oberbegriffe:

[1] Insektenfresser, Säugetier, Sohlengänger, Tier
[2] Hackpflug
[3] Gebäck
[4] Haarschnitt

Unterbegriffe:

[1] Braunbrustigel, Rattenigel, Stacheligel, Steppenigel, Weißbrustigel

Beispiele:

[1] Im Garten war ein Igel auf Nahrungssuche unterwegs.
[2] „Ein Lockern der Streifen mit dem Igel ist nicht möglich, da der Igel bei der Verwurzelung zu schwach ist.“[2]
[3] „Die Creme igelförmig auf die Mürbeteigplätzchen streichen und die Igel mit den Mandelstiften spicken.“[3]
[4] Sie ließ sich beim Friseur einen Igel schneiden, um maskuliner zu wirken.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Hase und Igel

Wortbildungen:

einigeln, Igelginster, Igelfisch, Igelform, Igelkaktus, Igelkolben, Igellosung, Igelschnitt, Igelstellung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Igel
[1] Wiktionary-Verzeichnis Tiere
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „[1]“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Igel
[1] canoo.net „Igel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonIgel
[1–4] Duden online „Igel
[2] Johann Samuel Ersch: Allgemeine encyclopädie der wissenschaften und künste. Dritte Section. J.S. Ersch und J.G. Gruber, 1846, Stichwort „Pflug“, Seite 236
[2] Meyers Großes Konversations-Lexikon. Band 9. Bibliographisches Institut, Leipzig, 1907, Seite 745, Zitiert nach http://www.zeno.org/

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 433.
  2. Deutsche Forst-Zeitung. 45, 1930, Seite 292 (Google Books)
  3. Christian Teubner, ‎Annette Wolter: Backvergnügen wie noch nie. Gräfe und Unzer, 2012, ISBN 978-3833857874

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Eagle

Ähnliche Wörter (Englisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: eagle