Fohlen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fohlen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Fohlen

die Fohlen

Genitiv des Fohlens

der Fohlen

Dativ dem Fohlen

den Fohlen

Akkusativ das Fohlen

die Fohlen

[1] Ein neugieriges Fohlen von einem Pferd
[2] Fohlen eines Esels
[2] Fohlen eines Zebras (im Vordergrund)

Worttrennung:

Foh·len, Plural: Foh·len

Aussprache:

IPA: [ˈfoːlən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Fohlen (Info)
Reime: -oːlən

Bedeutungen:

[1] Jungtier eines Pferdes
[2] Jungtier eines Esels, Kamels oder Zebras

Herkunft:

mittelhochdeutsch vol(e), althochdeutsch folo, germanisch *fulōn „Fohlen“, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1][2], verwandt mit lateinisch pullus → la „Junges“ sowie griechisch πῶλος (põlos) → grc „junges Pferd“, auch allgemein „junges Tier“[3][4]

Synonyme:

[1] Enter, Füllen, Jungpferd, Jungtier

Gegenwörter:

[1] Ferkel, Kalb, Kitz, Küken, Lamm, Larve, Raupe, Welpe

Oberbegriffe:

[1] Jungtier

Beispiele:

[1, 2] Das Fohlen läuft über die Koppel.
[1] „Sie pflegen die Pferde und ziehen Fohlen auf; sie fahren die Trecker und den Dampfpflug.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Fohlen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Fohlen
[1] Goethe-Wörterbuch „Fohlen
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Fohlen“ (Wörterbuchnetz), „Fohlen“ (Zeno.org)
[1] Wander: Deutsches Sprichwörter-Lexikon „Fohlen
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Fohlen
[1] canoonet „Fohlen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFohlen
[1] The Free Dictionary „Fohlen
[1, 2] Duden online „Fohlen
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Fohlen

Quellen:

  1. Duden online „Fohlen
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Fohlen“, Seite 306.
  3. wissen.de – Wörterbuch „Fohlen
  4. Wilhelm Pape, bearbeitet von Max Sengebusch: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch-deutsches Handwörterbuch. Band 1: Α–Κ, Band 2: Λ–Ω. 3. Auflage, 6. Abdruck, Vieweg & Sohn, Braunschweig 1914. Stichwort „πῶλος“.
  5. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht aus Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 20f. Erstauflage 1988.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Bohlen, fahlen, fehlen, Folie, hohlen, johlen, Kohlen, Sohlen, vollen