Distribution

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Distribution (Deutsch)[Bearbeiten]

QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Bedeutungen aus der Physik, Mathematik, EDV fehlen

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Distribution die Distributionen
Genitiv der Distribution der Distributionen
Dativ der Distribution den Distributionen
Akkusativ die Distribution die Distributionen

Worttrennung:

Dis·tri·bu·ti·on, Plural: Dis·tri·bu·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [dɪstʀibuˈʦi̯oːn]
Hörbeispiele: —
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] Vorlage:Kontext die Verteilung von Waren
[2] Vorlage:Kontext das Verteiltsein, besonders von Einkommen
[3] Vorlage:Kontext das Vorkommen sprachlicher Ausdrücke in einer bestimmten sprachlichen Umgebung (siehe Distributionsklasse)

Herkunft:

von lateinisch distributio, seit dem 16. Jahrhundert belegt [1]

Sinnverwandte Wörter:

[1–3] Verbreitung, Verteiltsein, Verteilung
[3] Vorkommen

Gegenwörter:

[1] Redistribution, Rücknahme

Unterbegriffe:

[1] Absatz, Verkauf, Vertrieb

Beispiele:

[1] Hauptaufgaben der physischen Distribution sind Transport und Lagerung.
[1] Die Distribution der Hilfsgüter wird durch das schlechte Wetter behindert.
[2] Die Distribution der Einkommen ist alles andere als gleich.
[3] Die Ausdrücke, die man in dem Satz "Der Lehrer ... schnell" an der Leerstelle einsetzen kann, haben die gleiche Distribution.
[3] Distribution ist ein Schlüsselbegriff der strukturellen Linguistik.
[3] „Die Erfassung der Distribution eines sprachlichen Elements erlaubt, Kombinationsmöglichkeiten und semantische Valenz eines Wortbildungsmittels zu beschreiben und so Funktion und Bedeutung von Wortbildungsmitteln zu bestimmen.“[2]
[3] „Der Stoßton, ein Fast-Kehlkopfverschluss in langvokalischer und stimmhaft konsonantischer Umgebung (...), ist Deutschen weniger von der phonetischen Substanz, sondern eher von der Distribution her fremd.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] physische Distribution

Wortbildungen:

[1] Distributionsform, Distributionskanal, Distributionslogistik, Distributionsmanagement, Distributionsobjekt, Distributionswirtschaft
[3] Distributionalismus, Distributionsanalyse, distributionell, Distributionsklasse

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wikipedia-Artikel „Distribution
[3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Distribution
[*] canoo.net „Distribution
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDistribution
[1–3] Duden online „Distribution
[1, 2] Gabler, Wirtschaftslexikon
[3] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Distribution“. ISBN 3-520-45203-0.
[3] Helmut Glück (Herausgeber), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Distribution“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.
[3] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Distribution“. ISBN 3-494-02050-7.

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Distribution
  2. Thea Schippan: Lexikologie der deutschen Gegenwartssprache. Niemeyer, Tübingen 1992, Seite 113. ISBN 3-484-73002-1.
  3. Kurt Braunmüller: Die skandinavischen Sprachen im Überblick. Francke, Tübingen 1991, ISBN 3-7720-1694-4. Zitat Seite 77.