Berechtigung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon tools.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: Wortstamm aus Bedeutung 2 entfernen, einige Unterbegriffe/Wortbildungen sind fraglich

Berechtigung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Berechtigung

die Berechtigungen

Genitiv der Berechtigung

der Berechtigungen

Dativ der Berechtigung

den Berechtigungen

Akkusativ die Berechtigung

die Berechtigungen

Worttrennung:

Be·rech·ti·gung, Plural: Be·rech·ti·gun·gen

Aussprache:

IPA: [bəˈʁɛçtɪɡʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Berechtigung (Info)

Bedeutungen:

[1] Befugnis etwas zu tun
[2] Richtigkeit einer Sache

Herkunft:

Ableitung zum Stamm des Verbs berechtigen mit dem Ableitungsmorphem (Derivatem) -ung

Synonyme:

[1] Anrecht, Anspruch, Befugnis, Erlaubnis, Ermächtigung, Genehmigung, Recht, Vollmacht, Zustimmung, bildungssprachlich: Autorisation, Autorisierung, Legitimation
[2] Billigkeit, Legalität, Rechtmäßigkeit, Richtigkeit, bildungssprachlich: Legitimität

Unterbegriffe:

[1] Alleinberechtigung, Anspruchsberechtigung, Aufenthaltsberechtigung, Bezugsberechtigung, Daseinsberechtigung, Dateiberechtigung, Erbberechtigung, Existenzberechtigung, Gleichberechtigung, Heimatberechtigung, Jagdberechtigung, Lehrberechtigung, Nutzungsberechtigung, Pensionsberechtigung, Spielberechtigung, Startberechtigung, Stimmberechtigung, Teilnahmeberechtigung, Unterschriftsberechtigung, Wahlberechtigung, Wohnberechtigung, Zeichnungsberechtigung, Zugangsberechtigung, Zugriffsberechtigung, Zutrittsberechtigung

Beispiele:

[1] Du hast die Berechtigung die Schule zu betreten.
[2] Die Berechtigung meines Einspruchs wurde anerkannt, da die Rechtmäßigkeit der Fakten richtig dargestellt wurde.
[2] „Zwischen 1824 und 1891 darf mit einiger Berechtigung von einem zweiten saudischen Staat gesprochen werden, auch wenn dieser nie die Ausmaße des ersten erreichte und sich verschiedene Familienflügel in der Herrschaft ablösten.“[1]

Wortbildungen:

[?] Berechtigungsgutschein, Berechtigungskonzept, Berechtigungsnachweis, Berechtigungsschein, Berechtigungswesen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Berechtigung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Berechtigung
[1] canoonet „Berechtigung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBerechtigung
[1, 2] The Free Dictionary „Berechtigung
[1, 2] Duden online „Berechtigung
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Berechtigung
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Berechtigung

Quellen:

  1. Herner Fürtig: Historisch gewachsene Symbiose: Das Haus Saud und die Wahhabiyya. In: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ). Nummer 46/2014, 10. November 2014, ISSN 0479-611X, Seite 3f..