Daseinsberechtigung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Daseinsberechtigung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Daseinsberechtigung

die Daseinsberechtigungen

Genitiv der Daseinsberechtigung

der Daseinsberechtigungen

Dativ der Daseinsberechtigung

den Daseinsberechtigungen

Akkusativ die Daseinsberechtigung

die Daseinsberechtigungen

Worttrennung:

Da·seins·be·rech·ti·gung, Plural: Da·seins·be·rech·ti·gun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈdaːzaɪ̯nsbəˌʀɛçtɪɡʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Daseinsberechtigung (Info)

Bedeutungen:

[1] Rechtfertigung für die Existenz

Herkunft:

Determinativkompositum aus Dasein, dem Fugenelement -s und Berechtigung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Existenzberechtigung

Beispiele:

[1] Jedes Lebewesen hat seine Daseinsberechtigung.
[1] Die Frage ist, ob die Aufsichtsbehörde aufgrund der neuen Gesetze nicht ihre Daseinsberechtigung verliert.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine, keine, seine Daseinsberechtigung haben, die Daseinsberechtigung verlieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Daseinsberechtigung
[*] canoo.net „Daseinsberechtigung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDaseinsberechtigung
[*] The Free Dictionary „Daseinsberechtigung
[1] Duden online „Daseinsberechtigung
[1] wissen.de – Wörterbuch „Daseinsberechtigung