Asphalt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Asphalt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Asphalt die Asphalte
Genitiv des Asphaltes
des Asphalts
der Asphalte
Dativ dem Asphalt den Asphalten
Akkusativ den Asphalt die Asphalte
[1] verwitterter Straßenasphalt

Worttrennung:

As·phalt, Plural: As·phal·te

Aussprache:

IPA: [asˈfalt] oder [ˈasfalt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Asphalt (Info)
Reime: -alt

Bedeutungen:

[1] eine natürliche oder technisch hergestellte Mischung aus Bitumen und Mineralstoffen, die im Straßenbau verwendet wird

Herkunft:

Lehnwort aus dem französischen asphalte → fr, das seinerseits auf das lateinische asphaltus → la zurückgeht. Dieses wiederum entstammt dem altgriechischen ἄσφαλτος (ásphaltos) → grc (für „beständig sein“ oder „unzerstörbar“),[1] das dem ἀσφαλής (asphalés) → grc – wortwörtlich „nicht trügerisch“, im übertragenen Sinne „fest“ – entspringt und seinerseits aus dem Alpha privativum α (a) → grc (→ a-) „nicht, ohne, un-“ sowie σφαλής (sphalés) → grc „trügerisch“ zusammengesetzt ist [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Straßenasphalt; veraltet: Bergpech, Erdpech, Erdharz, Judenpech, Steinpech
[1] umgangssprachlich fälschlicherweise: Teer

Sinnverwandte Wörter:

[1] Abdichtungsmittel

Oberbegriffe:

[1] Gemisch, Straßenbelag

Unterbegriffe:

[1] Asphaltbeton, Asphaltmastix, Ausbauasphalt, Flüsterasphalt, Gussasphalt, Kaltasphalt, Splittmastixasphalt, Stampfasphalt

Beispiele:

[1] Die Straße wird mit Asphalt befestigt.
[1] Der Straßenbelag besteht aus Asphalt.
[1] „Daníel erklärte mir, dass es zwei Sorten Asphalt gibt.“[2]

Wortbildungen:

[1] Asphaltabdichter, Asphaltbahn, Asphaltbinderschicht, Asphaltblatt, Asphaltcowboy, Asphaltdecke, Asphaltdeckschicht, Asphaltdschungel, Asphalteur, Asphaltfarbe, asphaltieren, asphaltisch, Asphaltlack, Asphaltliterat, Asphaltmakadam, Asphaltmasse, Asphaltmörtel, Asphaltöl, Asphaltpad, Asphaltpappe, Asphaltprägeverfahren, Asphaltpresse, Asphaltstraße, Asphalttragschicht

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Asphalt
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Asphalt“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Asphalt
[1] canoo.net „Asphalt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAsphalt
[1] Duden online „Asphalt

Quellen:

  1. Duden online „Asphalt“, 2017
  2. Huldar Breiðfjörð: Schafe im Schnee. Ein Färöer-Roman. Aufbau, Berlin 2013, ISBN 978-3-351-03534-1, Seite 64. Isländisches Original 2009.