Anblick

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anblick (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Anblick

die Anblicke

Genitiv des Anblicks
des Anblickes

der Anblicke

Dativ dem Anblick

den Anblicken

Akkusativ den Anblick

die Anblicke

Worttrennung:

An·blick, Plural: An·bli·cke

Aussprache:

IPA: [ˈanˌblɪk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Anblick (Info)

Bedeutungen:

[1] ohne Plural: das Anblicken, das Ansehen, das Betrachten
[2] Bild, welches sich dem Betrachter bietet

Synonyme:

[1] Sicht, Beobachtung, Betrachtung
[2] Aussehen

Beispiele:

[1] Der Anblick ganz Berlins ist nur von der Luft aus möglich.
[2] Dein Anblick macht mich glücklich.
[2] „Selbst wenn man wie ich der Meinung ist, man könnte diese Tiere auch gern einfach in Ruhe lassen, ist der Anblick eines Wales, der an seiner Schwanzflosse, der Fluke, langsam an Land gezogen wird, überwältigend.“[1]

Redewendungen:

ein Anblick für die Götter sein/ein Anblick für Götter sein

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in den Anblick versunken sein
[2] ein alltäglicher Anblick, ein angenehmer Anblick, ein bedauernswerter Anblick, ein ekelhafter Anblick, ein elender Anblick ein entsetzlicher Anblick, Lautsprecherbild -> (Info) ein entzückender Anblick, ein erbärmlicher Anblick, ein hässlicher Anblick, häufiger Anblick herrlicher Anblick komischer Anblick peinlicher Anblick, kein schöner Anblick, ein schrecklicher Anblick, ein seltener Anblick, ein trauriger Anblick, ein vertrauter Anblick, ein widerlicher Anblick, ein widerwärtiger Anblick, ein willkommener Anblick
[2] ein Anblick für Götter = ein Bild, das sogar Götter erheitern würde

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Anblick
[*] canoo.net „Anblick
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAnblick
[1, 2] The Free Dictionary „Anblick

Quellen:

  1. Tilman Bünz: Wer das Weite sucht. Skandinavien für Fortgeschrittene. btb Verlag, München 2012, ISBN 978-3-442-74359-9, Seite 57f.