pflügen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

pflügen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich pflüge
du pflügst
er, sie, es pflügt
Präteritum ich pflügte
Konjunktiv II ich pflügte
Imperativ Singular pflüg!
pflüge!
Plural pflügt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gepflügt haben
Alle weiteren Formen: pflügen (Konjugation)
[1, 2] Ein Mann pflügt mit Pferden.
[1, 2] Moderne Art, zu pflügen

Worttrennung:

pflü·gen, Präteritum: pflüg·te, Partizip II: ge·pflügt

Aussprache:

IPA: [ˈpflyːɡn̩], [ˈpflyːɡŋ̩], Präteritum: [ˈpflyːktə], Partizip II: [ɡəˈpflyːkt]; norddeutsch: [ˈflyːɡn̩], [ˈflyːɡŋ̩], Präteritum: [ˈflyːktə], Partizip II: [ɡəˈflyːkt]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -yːɡn̩

Bedeutungen:

[1] intransitiv: mit einem Pflug tätig sein
[2] transitiv, auch übertragen: irgendetwas mittels eines Pflugs bearbeiten (umwenden)
[3] transitiv: etwas durch Pflügen[1] herstellen
[4] transitiv, veraltet: ein Tier vor den Pflug spannen und es zum Pflügen einsetzen
[5] transitiv, veraltet, zumeist übertragen benutzt: etwas säen oder allgemein etwas anfangen

Herkunft:

Das Verb geht auf das spätmittelhochdeutsche pflüegen[1] oder pfluogen zurück. Außerdem gab es im Mitteldeutschen die Form pflûgen und im Mittelniederdeutschen plogen.[2]

Beispiele:

[1] Der Bauer pflügt auf dem Acker.
[1] Auf dem Museumsbauernhof 'pflügt man noch mit Pferden.
[1] Dadurch dass der Bauer immer so nah an unserem Zaun pflügt, rutscht unser Grundstück immer weiter ab.
[2] Heute haben wir das Feld gepflügt.
[2] Der Bug des Schiffes pflügte das Wasser, als es sich mit schneller Fahrt der Hafeneinfahrt näherte.
[2] „Ob du pflügest des Geists Gefilde
Oder bestellest das Ackerfeld.“[3]
[3] Der Landwirt pflügt tiefe Furchen in den Boden.
[4] Da wir keinen Ackergaul haben, mussten wir das Rind pflügen.
[5] Nun pflüget ein Neues.
[5] „Als ihr Gesetzlosigkeit pflügtet, habt ihr Unheil geerntet und die Frucht der Falschheit gegessen.“[4]

Wortbildungen:

durchpflügen, umpflügen


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion, Annette Klosa u. a. (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-05504-9, „pflügen“, Seite 1204
[1, 2, 4, 5] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „pflügen
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „pflügen
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonpflügen
[1, 2] The Free Dictionary „pflügen
[2] canoo.net „pflügen

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, unter „Pflug“, Seite 999
  2. Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „pflügen
  3. Friedrich Rückert: Pantheon, Fünftes Bruchstück. Zahme Xenien. Vierzeilen
  4. Bibel: Hosea Kapitel 10, Vers 13 Schlachter 2000

Ähnliche Wörter:

fliegen, pflegen, pflücken