listopad

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

listopad (Polnisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ listopad listopady
Genitiv listopada listopadów
Dativ listopadowi listopadom
Akkusativ listopad listopady
Instrumental listopadem listopadami
Lokativ listopadzie listopadach
Vokativ listopadzie listopady

Worttrennung:

lis·to·pad, Plural: lis·to·pa·dy

Aussprache:

IPA: [lisˈtɔpat], Plural: [listɔˈpadɨ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild listopad (Info), Plural:

Bedeutungen:

[1] elfter Monat des Jahres: November

Herkunft:

seit dem 15. Jahrhundert bezeugtes Erbwort aus dem slawischen *listopadъ „der Fall der Blätter“, das ein Kompositum aus den Substantiven *listъ (polnisch list → pl und liść → pl) „das Blatt“ und *padъ „der Fall“ ist, das wiederum von dem Verb *pasti (polnisch paść → pl) mit dem Iterativ *padati (polnisch padać → pl) „fallen“ abgeleitet ist; etymologisch verwandt mit tschechisch listopad → cs, russisch листопад (listopád) → ru und kroatisch listopad → hr[1][2]

Gegenwörter:

[1] czerwiec, grudzień, kwiecień, lipiec, luty, maj, marzec, październik, sierpień, styczeń, wrzesień

Oberbegriffe:

[1] miesiąc

Beispiele:

[1] Listopad jest moim ulubionym miesiącem.
Der November ist mein Lieblingsmonat.

Wortbildungen:

[1] listopadowy

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Polnischer Wikipedia-Artikel „listopad
[1] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „listopad
[1] Słownik Języka Polskiego – PWN: „listopad
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „listopad
Alle Monate:
1 styczeń 2 luty 3 marzec 4 kwiecień 5 maj 6 czerwiec 7 lipiec 8 sierpień 9 wrzesień 10 październik 11 listopad 12 grudzień


Quellen:

  1. Wiesław Boryś: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. Wydawnictwo Literackie, Kraków 2005, ISBN 83-08-03648-1, Seite 289
  2. Izabela Malmor: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. ParkEdukacja – Wydawnictwo Szkolne PWN, Warszawa – Bielsko-Biała 2009, ISBN 978-83-262-0146-2, Seite 325


listopad (Tschechisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, hart, unbelebt[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ listopad (listopady)
Genitiv listopadu (listopadů)
Dativ listopadu (listopadům)
Akkusativ listopad (listopady)
Vokativ listopade (listopady)
Lokativ listopadu (listopadech)
Instrumental listopadem (listopady)

Worttrennung:

lis·to·pad, Genitiv: lis·to·pa·du

Aussprache:

IPA: [ˈlɪstɔpat], Genitiv: [ˈlɪstɔpadʊ]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] elfter Monat des Kalenderjahres; November

Herkunft:

seit dem 15. Jahrhundert bezeugtes Erbwort aus dem slawischen *listopadъ „der Fall der Blätter“, das ein Kompositum aus den Substantiven *listъ (tschechisch list → cs) „das Blatt“ und *padъ „der Fall“ ist, das wiederum von dem Verb *pasti (tschechisch padat → cs) mit dem Iterativ *padati „fallen“ abgeleitet ist; etymologisch verwandt mit polnisch listopad → pl, russisch листопад (listopád) → ru und kroatisch listopad → hr[1][2]

Herkunft:

[1] Zusammensetzung aus list (Blatt) und pád (Sturz, Fall), weil im November das Laub von den Bäumen fällt.

Oberbegriffe:

[1] měsíc

Beispiele:

[1] Listopad je mým oblíbeným měsícem.
Der November ist mein Lieblingsmonat.

Wortbildungen:

[1] listopadový

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Tschechischer Wikipedia-Artikel „listopad
[1] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „listopad
[1] Slovník spisovného jazyka českého: „listopad
[1] Příruční slovník jazyka českého: „listopad
[1] centrum - slovník: „listopad
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonlistopad


Quellen:

  1. Wiesław Boryś: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. Wydawnictwo Literackie, Kraków 2005, ISBN 83-08-03648-1, Seite 289
  2. Izabela Malmor: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. ParkEdukacja – Wydawnictwo Szkolne PWN, Warszawa – Bielsko-Biała 2009, ISBN 978-83-262-0146-2, Seite 325