klauen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

klauen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich klaue
du klaust
er, sie, es klaut
Präteritum ich klaute
Konjunktiv II ich klaute
Imperativ Singular klau(e)
Plural klaut
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geklaut haben
Alle weiteren Formen: klauen (Konjugation)

Worttrennung:

klau·en, Präteritum: klau·te, Partizip II: ge·klaut

Aussprache:

IPA: [ˈklaʊ̯ən], Präteritum: [ˈklaʊ̯tə], Partizip II: [ɡəˈklaʊ̯t]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -aʊ̯ən

Bedeutungen:

[1] transitiv, umgangssprachlich: etwas entwenden, stehlen

Herkunft:

seit dem 9. Jahrhundert bezeugt; alte Bedeutung „mit den Klauen fassen“; althochdeutsch: klāwen, klouwen; mittelhochdeutsch: klōuwen; in der Bedeutung ‚stehlen‘ seit dem 19. Jahrhundert bezeugt [1]

Synonyme:

[1] abstauben, entwenden, lange Finger machen, mausen, mopsen, stehlen, stibitzen, umsonst einkaufen

Gegenwörter:

[1] kaufen, erwerben, shoppen

Beispiele:

[1] Sie klaut manchmal im Supermarkt.

Wortbildungen:

[1] beklauen, zusammenklauen
[1] Klau, Klauen, Klaubruder

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „klauen“ (Bedeutung 2)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „klauen
[1] canoo.net „klauen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonklauen

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, Seite 664, Eintrag „Klaue“.

Ähnliche Wörter:

blauen, Clown, kauen, klagen, Klanen, klauben, Klaue, krauen, Plauen